Thomas Graßl wechselt von der HSG Wetzlar zum TSV Griedel

TSV Griedel spielte eine starke Saison in der HH-Landesliga
09.04.2020
Absage des Go Fitness-HandballCups 2020 des TSV Griedel wegen der Covid-19 Pandemie
21.04.2020

Thomas Graßl wechselt von der HSG Wetzlar zum TSV Griedel

Thomas Graßl ist momentan noch im Kader der Bundesliga A-Jugend der HSG Wetzlar U19. Nach dem Saisonende, das wegen der Corona-Krise noch nicht fest steht, kommt Thomas Graßl in den Aktiven-Bereich. Nach mehreren Gesprächen konnten die Verantwortlichen des TSV Griedel einen talentierten Spieler, der auf höchstem Leistungsniveau im Jugendbereich in Deutschland spielt, davon überzeugen nach Griedel zu kommen.

Thomas Graßl ist 18 Jahre und besucht die Clemens-Bretano-Europaschule in Lollar, wo er 2021 sein Abitur machen wird. Mit Handball spielen hat Thomas Graßl bei den Minis der HSG Lollar/Ruttershausen angefangen. Bis zur C-Jugend hat Thomas auf allen Rückraumpositionen gespielt und hat auf sich aufmerksam gemacht. Die logische Folge war die Berufung in die Bezirksauswahl. Im der C-Jugend wechselte Thomas in die Oberliga-Mannschaft der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen und gewann am Ende der zweiten Saison mit seiner Mannschaft die Hessenmeisterschaft.

In der B-Jugend führte Thomas Graßl als Mannschaftskapitän seine Mannschaft zum Gewinn der Hessenmeisterschaft, zudem gelang der Sieg beim prestigeträchtigen Sauerland-Cup in Menden. In der männlichen A-Jugend spielt Thomas Graßl im ersten Jahr in der Oberliga-Mannschaft, bevor er zur aktuellen Saison in die Bundesliga A-Jugend wechselte, wo er vor der Unterbrechung der Saison auf dem besten Wege war, sich mit seiner Mannschaft für die Spiele um die deutsche Meisterschaft zu qualifizieren.

Thomas Graßl ist ein typischer Allrounder, spielt auf allen Rückraumpositionen und hat auch Erfahrungen auf den Außenpositionen. Nach eigener Aussage ist seine Lieblingsposition auf Rückraum Mitte, aber auch die Abwehrarbeit steht für ihn im Mittelpunkt seines Spieles. In den Gesprächen war der „Griedeler Weg“ ein wichtiger Faktor für Thomas Graßl sich für einen Wechsel zum TSV Griedel zu entscheiden. Junge Spieler bekommen in Griedel die Chance, sich auf dem Leistungsniveau in der Landesliga zu behaupten und durch Spielanteile sich auch durchzusetzen. Der TSV Griedel begrüßt Thomas Graßl in der Griedeler Handballfamilie und freut sich auf die Zusammenarbeit. Am Ende der Gespräche hat Thomas Graßl noch Fragen zu seinem Wechsel beantwortet:

  • Motivation für den Wechsel aus der Bundesliga A-Jugend zu einem Landesligisten?
  • Die Motivationsfrage ist nicht schwer zu beantworten, da die Landesliga einen guten Einstieg in die anspruchsvollen „aktiven Mannschaften“ bietet. Hinzu kommt, dass der TSV Griedel jungen Spielern eine Chance gibt und persönliche Spielzeit ist in dieser Zeit sehr wichtig.

 

  • Persönliche Ziele und Ziele mit der Mannschaft? 
  • Mein persönliches Ziel ist es mich bestmöglich weiterzuentwickeln und mir so viel Spielzeit wie möglich zu verdienen. Natürlich will ich mich auch so gut es geht sportlich in die Mannschaft einbringen. Mein Ziel für die Mannschaft ist es, sich zumindest im oberen Tabellendrittel zu behaupten und dann schauen wir mal was noch geht.

 

  • Wie siehst Du den Übergang von der Jugend zu den Aktiven?
  • Es ist ein großer Schritt, denn körperlich wird es sicherlich anstrengend. Zusätzlich trifft man auf viel Erfahrung und von dieser sollte man so gut es geht lernen. Dennoch darf man sich nicht klein reden lassen und selbstbewusst auftreten, denn sonst kann man nicht die Leistung bringen, um diesen Übergang gut zu bewältigen.

 

Thomas Graßl schloss das Interview mit den Worten: „Ich freue mich auf die kommende Saison mit dem TSV Griedel und ich werde versuchen die Chance, die ich bekomme, zu nutzen“.