Männer II des TSV Griedel unterliegen deutlich beim Spitzenreiter

TSV Griedel siegt in der Landesliga in Wiesbaden
08.03.2020
Frauen II des TSV Griedel müssen deutliche Niederlage hinnehmen
09.03.2020

Männer II des TSV Griedel unterliegen deutlich beim Spitzenreiter

Ohne Chance blieben die Männer des TSV Griedel II am 18. Spieltag der Handball-Bezirksliga B Gießen bei ihrem Gastspiel in Södel. Gegen den unangefochtenen Tabellenführer der Bezirksliga B Gießen stand für das Team von Trainer Marc Schmitt nach sechzig einseitigen Spielminuten eine 21:39 (8:18)-Auswärtsniederlage auf der Anzeigetafel. „Wir haben uns über die gesamte Spieldauer enorm schwer getan, die Södeler Routiniers, allen voran Sascha Thönges, in den Griff zu bekommen. Gemeinsam mit Ben Sommer hat Thönges einen Treffer nach dem anderen aus dem Rückraum erzielt. Mit dem Södeler Duo, das anschließend noch für die erste Mannschaft aufgelaufen ist, hatten wir große Probleme“, musste Schmitt nach der Partie einräumen. 14 der 39 Södeler Treffer gingen allein auf das Konto von Spielmacher Thönges. Vor 70 Zuschauern in der Turnhalle Södel legten die Hausherren fulminant los und lagen bereits beim 5:0 nach acht Minuten mit fünf Treffern in Front. In der Folge konnten die Gäste das Spielgeschehen ausgeglichener gestalten, wobei die Hypothek des Fünf-Tore-Rückstands auch beim 7:12 in der 22. Minute noch Bestand hatte. Und die Södeler blieben in der Folge mit dem Fuß weiter auf dem Gaspedal: Bis zur Halbzeitpause hatten die Hausherren ihre Führung auf zehn Treffer ausgebaut (8:18). Auch nach dem Seitenwechsel ließ der Tabellenführer nicht locker und setzte sich über die Stationen 20:8 (32.), 26:10 (38.) und 30:12 (47.) immer weiter ab. „In der Schlussphase ist unsere Gegenwehr dann gänzlich zusammengebrochen. Positiv zu erwähnen gilt es Henri Vogel aus der A-Jugend, der gegen Södel definitiv Akzente setzen und acht Tore beisteuern konnte. Auch unser A-Jugend-Torhüter Jan Heller hat vor allem in der ersten Halbzeit bärenstark gehalten“, sprach Schmitt den beiden Griedeler Nachwuchskräften ein Sonderlob aus. An der deutlichen 21:39-Auswärtspleite des Tabellensechsten konnte dies jedoch nichts ändern. „Nun gilt es unter der Woche im Training die hängenden Köpfe nach oben zu bekommen und das Selbstbewusstsein bis zum Heimspiel gegen die HSG Großen-Buseck/Beuern wieder aufzubauen“, erklärte Schmitt.

TSV Södel II: Gruner, Lisson; Günther (1), Schlichting (1), Lind (4), Schmidt, Brehm (4), Hofmann (6/2), Ohly, Weiser (1), Schiller (4), Lück, Sommer (3), Thönges (14).

TSV Griedel II: Jan Heller und Tilman Schomaker im Tor, Tim Strasheim (3), Oscar Krzeczek (1), Nick Stolte (1), Jonas Krüger, Fynn Knobloch (1), Lars Hilbert, Jean Pierre Kandemir, Steffen Strasheim (7/3) und Henri Vogel (8).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Ulli Will (HSG Hungen/Lich). – Zeitstrafen: 0:2 Minuten. – Siebenmeter: 2/2:4/3. – Zuschauer: 70.