TSV Griedel ist zu Gast beim Tabellenführer der Landesliga

Frauen I des TSV Griedel spielen beim Spitzenteam in Eibelshausen
24.01.2020
Frauen I des TSV Griedel verlieren in der HH-Landesliga beim Spitzenteam in Eibelshausen
27.01.2020

TSV Griedel ist zu Gast beim Tabellenführer der Landesliga

Am 15. Spieltag der HH-Landesliga steht das Wetterau-Derby zwischen dem TV Petterweil und dem TSV Griedel auf dem Spielplan. Anpfiff ist am Sonntag um 18.00 Uhr in der Sporthalle in der Sauerbornstraße in Petterweil. Der TV Petterweil belegt aktuell, unangefochten mit 26:2 Punkten den ersten Platz in der Tabelle. Zu Hause hat der TV Petterweil mit 14:0 Punkten und einem Torverhältnis von 234:183 eine blütenweiße Weste. Bisher musste die Petterweiler Mannschaft nur eine überraschende Niederlage vor der Weihnachtspause in Hüttenberg hinnehmen.

Trainer Martin Peschke, der die Mannschaft in der Saison 2017-2018 übernommen hatte und bis zum letzten Spieltag damals um den Klassenerhalt bangen musste, hat hervorragende Arbeit seither in Petterweil geleistet. Nach Verstärkungen im Torwartbereich und rechtem Rückraum spielte der TV Petterweil schon in der letzten Saison um die Meisterschaft mit und musste am Ende nur dem TV Breckenheim den Vortritt lassen. Mit den Zugängen von Lennart Kusan (HSG Baunatal), Niklas Wagner (SU Nieder-Florstadt) und Torwart Markus Ahlborn (TSG Münster) wurden die Abgänge von Christian Dänner und Florian Juli kompensiert. Der Rückraum des TV Petterweil ist mit dem Top-Torjäger der Landesliga Jonas Koffler (134 Tore), Pierre Lange (22 Tore) und Florian Wassberg (71 Tore) überragend besetzt, aber auch dahinter stehen mit Lennart Kusan (35 Tore), Thorsten Koch (35 Tore) und Björn Ehmer starke Spieler zur Verfügung Auf den Außenpositionen stehen mit Niklas Wagner (37 Tore), Felix Koffler (23 Tore) und Lennart Trouvain (35 Tore) überdurchschnittliche Spieler im Kader. Am Kreis ist natürlich Roman Hitzel eine Bank, aber auch Youngster Benedikt Pfeiffer setzt sich schon sehr gut in Szene. Im Tor steht mit Iteb Bouali ein 90-facher tunesischer Nationalspieler und mit Markus Ahlborn ebenfalls ein starker Torhüter, der vor der TSG Münster kam. T

rainer Martin Peschke äußerte sich vor dem Spiel zum Wetterau-Derby: „Mit dem TSV Griedel hatten wir immer unsere Probleme. Die Griedeler spielen einen schnellen und zweikampfbetonten Handball. Wir werden in unserer Abwehr in der Seitwärtsbewegung viele Lücken schließen müssen, um die Durchbruchsräume so klein wie möglich zu halten. Ich erwarte ein kampfbetontes Spiel mit offenem Ausgang. Ich sehe uns nicht als klaren Favoriten, was die letzten Spiele gegen den TSV Griedel auch eindrucksvoll bewiesen haben.“

Der TV Petterweil verfügt über den stärksten Angriff in der HH-Landesliga und erzielt in den Heimspielen im Schnitt 34 Tore. Da kommt viel Arbeit auf die Abwehr des TSV Griedel zu. Bei dieser Ausgangslage und dem bisherigen Saisonverlauf fährt der TSV Griedel als Außenseiter nach Petterweil. Natürlich geben die drei Siege vor Weihnachten und der starke Rückrundenauftakt gegen die HSG Linden, verbunden mit einem Tabellenplatz im Mittelfeld, der Mannschaft wieder mehr Sicherheit, aber das Spiel beim Meisterschaftsfavoriten in Petterweil ist eine große Herausforderung. Der TSV Griedel wird aber alles daransetzen, das Spiel, so lange wie möglich, offen zu gestalten. Dazu gehören eine engagierte und kämpferische Abwehrarbeit, sowie Spielübersicht im Angriff und eine gute Chancenverwertung. Ein wichtiger Punkt wird auch die Unterstützung der Griedeler Fans sein, denn die Petterweiler Mannschaft wird von ihren Anhängern immer lautstark angefeuert. Am Samstag um 17.35 Uhr kommt es zum Spitzenspiel bei der männlichen A-Jugend in der HH-Bezirksoberliga. Die Mannschaft von Trainer Thomas Ceh ist Tabellenführer und empfängt den punktgleichen Tabellenzweiten, die HSG Wettenberg. Danach um 19.30 Uhr haben die Männer II im Derby die HSG Mörlen II zu Gast in der Butzbacher Sporthalle.

TV Petterweil: Iteb Bouali, Markus Ahlborn und Christopher Schneider im Tor, Thorsten Koch, Pierre Lange, Lennart Trouvain, Roman Hitzel, Felix Koffler, Jonte Flach, Lennart Kusan, Marcus Neuhalfen, Benedikt Pfeiffer, Florian Wassberg, Björn Ehmer, Niklas Kehrein, Timon Flach, Jannik Thomer und Cedrik Witzel

TSV Griedel: Steffen Roth und Hendrik Krüger im Tor, Timm Weiß, Tobias Marx, Sascha Siek, Marvin Grieb, Frederic Noll, Nils Siek, Lukas Kipp, Sandro Krüger, Constantin Jantos, Jan Schepp und Romeo Rejab.