Frauen I des TSV Griedel überzeugen mit einem Sieg gegen Eddersheim

Frauen II des TSV 1899 Griedel verlieren gegen die HSG Grünberg/Mücke
11.11.2019
Griedel/Mörlen muss eine knappe Niederlage gegen Heuchelheim hinnehmen
12.11.2019

Frauen I des TSV Griedel überzeugen mit einem Sieg gegen Eddersheim

In der Handball-Landesliga Mitte haben die Frauen des TSV Griedel am sechsten Spieltag einen souveränen 28:22 (18:11)-Heimsieg im Duell der Tabellennachbarn gegen die TSG Eddersheim II gefeiert und damit erfolgreich Wiedergutmachung für die desolate Leistung gegen die HSG Goldstein/Schwanheim in der Vorwoche betrieben. „Die Mannschaft hat die von mir geforderte Reaktion auf den schwachen Auftritt am vergangenen Spieltag gezeigt. Die Einstellung hat von Beginn an gestimmt, in der Abwehr haben wir über die gesamte Spieldauer im Verbund agiert. Wenn uns das gelingt, sind wir für jeden Gegner nur sehr schwer zu schlagen“, zeigte sich Griedels Coach Martin Schmitt rundum zufrieden mit dem Auftritt seiner Schützlinge, die auch ohne die beiden verletzten Leistungsträgerinnen Juliane Wagner und Gianna Maria Gros vor 60 Zuschauern in der Butzbacher Sporthalle von Beginn an den Ton angaben. „Die Qualität unseres Kaders in der Breite hat sich gegen Eddersheim bezahlt gemacht. Einziger Wermutstropfen ist die Verletzung von Franziska Freitag, die in der ersten Halbzeit ohne Einwirkung einer Gegnerin umgeknickt ist und nicht mehr weiterspielen konnte“, haderte Schmitt mit der verletzungsbedingten Auswechslung von Freitag nach einer Viertelstunde, die zuvor am Kreis eine starke Leistung gezeigt hatte. Bereits beim 6:3 nach acht Minuten hatten sich die Gastgeberinnen ein Drei-Tore-Polster erspielt und konnten diesen Vorsprung bis zum 12:9 in der 22. Minute behaupten, ehe die Griedelerinnen in den Schlussminuten der ersten Halbzeit noch einmal nachlegten und ihr Polster mit vier Toren in Folge auf sieben Treffer ausbauten (16:9/27.). „Die deutliche Pausenführung war auch in der Höhe verdient“, konstatierte Schmitt, dessen Mannschaft ihren Vorsprung auch nach dem Seitenwechsel zunächst konstant hielt, ehe die Gäste beim 24:20 in der 48. Minute noch einmal bis auf vier Tore an die Heimmannschaft herankamen. Ernsthaft in Gefahr war der dritte Saisonsieg des Tabellenfünften jedoch zu keiner Zeit.

TSV Griedel: Gianna Fröhlich und Jasmin Scheffer im Tor, Lena Wawrzinek (3), Julia Krombach (4), Jaqueline Schmitt (2), Laura Brück, Franziska Freitag, Josina Heisiph (2), Annette Siek (3), Lisa Frank (8/3), Anna Dietz (4), Katharina Fina (1),und Luisa Hickel (1).

TSG Eddersheim II: Kuptschitsch; Grünewald (2), Gottfried (10/3), Rühl (1/1), Schrodt, Lisa Walter (2), Nicole Walter, Majstorovic (2), Breitenfelder (3), Reitmeier (1), Braun, Günther, Thiel, Lopes (1).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Mangels/Kempf (TG Friedberg). – Zeitstrafen: 2:8 Minuten. – Siebenmeter: 5/3:5/5. – Zuschauer: 60.