TSV Griedel empfängt in der Landesliga den TuS Holzheim

Griedeler A-Jugend verliert beim Bundesliganachwuchs in Großwallstadt
14.12.2018
Jan Schepp erzielt Sekunden vor dem Schlusspfiff den Siegtreffer für den TSV Griedel
16.12.2018

TSV Griedel empfängt in der Landesliga den TuS Holzheim

Am 14. Spieltag der HH-Landesliga hat der TSV Griedel den TuS Holzheim zu Gast. Anpfiff ist zu einer veränderten Uhrzeit am Samstag um 17.00 Uhr in der Butzbacher Sporthalle.

Der TuS Holzheim belegt aktuell mit 12:12 Punkten einen Platz im Mittelfeld der Tabelle. In der heimischen Sporthalle ist der TuS Holzheim mit 10:2 Punkten, im Gegensatz zum TSV Griedel, eine Macht. In den Auswärtsspielen reichte es bisher bei 2:10 Punkten nur zu zwei Unentschieden in Kastel und Goldstein. Aus den letzten fünf Spielen holte der TuS Holzheim beachtliche 7:3 Punkte, bei nur einer Niederlage bei der MSG Linden. Trainer Christian Bittkau, der am Ende der letzten Saison den glücklosen Thomas Scherer als Trainer ablöste und die Mannschaft zum Klassenerhalt führte, hat auch weiter das Vertrauen der Verantwortlichen des TuS Holzheim. Die Mannschaft des TuS Holzheim ist bis auf zwei verletzungsbedingte Pausen komplett zusammen geblieben. Mit Torwart Marcel Schenk aus Bannberscheid und Moritz Romel aus der eigenen Jugend gab es zwei Neuzugänge. Neben dem Tempospiel über die Außenspieler und die 2. Welle ist ein Hauptmerkmal des Holzheimer Spiels, die Einbeziehung der Kreisläufer. Dominik Lazzaro ist mit 42 Toren der zweitbeste Torschütze der Mannschaft, aber auch Tobias Baum (20 Tore) ist am Kreis erfolgreich. Im Rückraum stehen Trainer Christian Bittkau auf der einen Seite mit Nils Wolfram (47 Tore) und Robert Dettling (24 Tore), der immer besser in Fahrt kommt, erfahrene Spieler zur Verfügung, auf der anderen Seite stehen mit Spielmacher Davin Nink (22 Tore) und Simon Giebenhain (28 Tore) junge Spieler im Kader. Der TuS Holzheim ist auf den Außenpositionen überdurchschnittlich besetzt und sehr torgefährlich. Auf Linksaußen spielen David Schwarz (38 Tore) und Maximilian Schenk (30 Tore), auf Rechtsaußen spielt Marco Becker (38 Tore). Nicht zu vergessen ist Alexander Linke, der Rückhalt im Tor. Alles in allem ist der TuS Holzheim sehr ausgeglichen besetzt und von allen Positionen torgefährlich.

Nach der knappen Niederlage am letzten Wochenende gegen Breckenheim hat der TSV Griedel zum Rückrundenauftakt ein weiteres Heimspiel und möchte natürlich die enttäuschende Heimbilanz von 2:12 Punkten verbessern. Die Auswärtsbilanz bei 6:4 kann sich natürlich sehen lassen und hilft dem TSV Griedel momentan, nicht auf einem Abstiegsplatz zu stehen. Allerdings hat der TSV Griedel in der Rückrunde nur noch fünf Heimspiele und muss acht Mal auswärts antreten. Aus diesem Grund wäre es für den TSV Griedel wichtig sich mit einem Sieg in die Weihnachtspause zu verabschieden. Bei diesem Vorhaben steht Goalgetter Constantin Jantos weiterhin nicht zur Verfügung und auch Mannschaftskapitän Timm Weiß, der schon am letzten Wochenende ausfiel, konnte unter der Woche wegen einem grippalen Infekt nicht trainieren. Sein Einsatz wird sich erst kurzfristig entscheiden. Bei Lukas Kipp, der sich gegen Breckenheim eine Verletzung an der Nase zuzog, wird man abwarten müssen, ob er spielen kann. Die Rückwärtsbewegung der Griedeler Mannschaft muss funktionieren, damit der TuS Holzheim seine Tempogegenstöße nicht laufen kann und auch keinen Erfolg über die 2. Welle hat. Dafür darf der Angriff nicht überhastet abschließen, sondern sollte die Spielkonzeptionen umsetzen, um erfolgreich abzuschließen.

Die Zurich Versicherung lädt die weiblichen Zuschauer wieder zu einem Glas Sekt ein und die Griedeler Mannschaft wünscht sich die Unterstützung ihrer Fans in diesem wichtigen Spiel.

Im Vorspiel um 15.00 Uhr spielt die 2. Mannschaft des TSV Griedel im Derby gegen den Spitzenreiter der Bezirksliga B, die HSG Wettertal II. Die Spielgemeinschaft aus Oppershofen, Münzenberg und Gambach verfügt über 19:3 Punkte und wird alles daransetzen ungeschlagen zu bleiben und die Spitzenposition zu verteidigen. Die Griedeler Trainer Paul-Christoph Lhotak und Sebastian Schmandt möchten natürlich mit ihrer Mannschaft punkten, um sich in der Tabelle weiter nach vorne zu arbeiten.

Am Sonntag um 15.15 Uhr empfangen die Frauen I des TSV Griedel in der Landesliga die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen. Die Mannschaft von Trainer Martin Schmitt möchte mit einem Erfolg in die Weihnachtspause gehen und damit ihr Punktekonto ausgleichen.

TSV Griedel: Uwe Bonn und Steffen Roth im Tor, Florian Wagner, Timm Weiß, Sascha Siek, Marvin Grieb, Frederic Noll, Michel Stolte, Nils Siek, Lukas Kipp, Sandro Krüger, Sebastian Dietz, Steffen Strasheim und Jan Schepp

TuS Holzheim: Alexander Linke, Kevin Fischer und Marcel Schenk im Tor, Simon Giebenhain, Robert Dettling, Lennart Jakobi, Moritz Schneider, Nils Wolfgram, Davin Nink, Moritz Romel, Tim Koch, Laurin Moos, Dominik Lazzaro, Peter Friedrich, Maximilian Schenk, Marco Becker, Tobias Baum, David Schwarz und Bastian Grandpierre.