Griedeler A-Jugend verliert beim Bundesliganachwuchs in Großwallstadt

TSV Griedel unterliegt in der Landesliga knapp dem Favoriten aus Breckenheim
09.12.2018
TSV Griedel empfängt in der Landesliga den TuS Holzheim
14.12.2018

Griedeler A-Jugend verliert beim Bundesliganachwuchs in Großwallstadt

Die männliche A-Jugend des TSV Griedel verlor in der HH-Oberliga bei der JSG Wallstadt mit 35:22 (15:7) Toren. Der TSV Griedel fand schnell in das Spiel. Spielmacher Ivan Köhler brachte bis zum 2:3 (5. Min.) seine Farben jeweils in Führung. Mit einem 5-0 Lauf zum 7:3 drehte die JSG Wallstadt das Spiel. Maximilian Keyserlingk erzielte das 7:4. Danach verlor die Griedeler Mannschaft im Angriff die Konzentration und musste dadurch zahlreiche Gegentore hinnehmen. Mit einem weiteren 5-0 zum 12:4 (22. Min.) war natürlich schon eine gewisse Vorentscheidung gefallen. Bis zur Pause verlief das Spiel jetzt wieder ausgeglichen. Durch zwei verwandelte Siebenmeter konnte Dimitri Brunz auf 12:6 verkürzen. Ivan Köhler traf zum 13:7 und bis zur Halbzeitpause stellte die JSG Wallstadt beim 15:7 den alten Abstand wieder her.

Wie schon zu Beginn des Spiels war der TSV Griedel auch zum Start der zweiten Spielhälfte hellwach. Dimitri Brunz mit einem Siebenmeter, Romeo Rejab und Maximilian Keyserlingk verkürzten auf 15:10. Nach dem 16:11 durch Robin Dämon gelang der JSG Wallstadt wieder ein 5-0 Lauf zum 21:11 (40. Min.). Das Spiel war entschieden. Bis zum 28:15 (48. Min.) konnte die Spielgemeinschaft den Vorsprung weiter ausbauen. Die Griedeler Tore erzielten Dimitri Brunz (2), Ivan Köhler und Robin Dämon. Die Torjäger Dimitri Brunz (2) und Ivan Köhler (2) waren auch für den Zwischensstand von 30:19 (55. Min.) verantwortlich. In den letzten Minuten drehte der Griedeler Youngsters Romeo Rejab auf und zeigte mit drei Toren zum 34:22 sein Potenzial. Den Schlusspunkt zum 35:22 setzte die JSG Wallstadt. Trainer Thomas Ceh zog folgendes Fazit nach dem Spiel: „Wir haben das teilweise heute richtig gut gespielt, das Ergebnis ist zu deutlich ausgefallen und schmälert unsere ordentliche Leistung. Im Großen und Ganzen war ich mit dem Auftritt meiner Mannschaft zu frieden. Wenn wir in der Abwehr vier bis fünf Gegentreffer weniger zulassen und im Angriff konsequenter unsere Möglichkeiten nutzen, hätten wir das Ergebnis besser gestalten können“. Die männliche A-Jugend des TSV Griedel geht jetzt in die Weihnachtspause und hat das nächste Spiel am Samstag, den 26.01.2019 um 17.30 Uhr in Oberursel.

JSG Wallstadt: Raphael Markert und Luis Keller im Tor, Liam Neeb (2), Jonas Sellmer (4), Fabian Kiesewetter (1), Justin Cooper (5), Manuel Helferich (2), Felix Roos (4), Marius Hofmann (3), Louis Markert (3/3), Moritz Holschuh (3), Dennis Mineif (4), Jannik Milde (2) und Jonas Chaloupka (2)

TSV Griedel: Hendrik Krüger und Jan Heller im Tor, Faruk Mohamad, Martin Schmidt, Romeo Rejab (4), Maximilian Keyserlingk (2), Robin Dämon (2), Jonas Müller, Jean-Pierre Kandemir, Dimitri Brunz (7/3), Henri Vogel (4) und Ivan Köhler (7/1)

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Rene Happel (HSV Nidderau) und Tobias Lipp (HSG Maintal); Zeitstrafen: keine; rote Karte: keine; Siebenmeter: 3/3 – 5/4; Zuschauer: 40