TSV Griedel holt sich den Gruppensieg beim Karl-Hoffmann-Cup

Auftakterfolg für den TSV Griedel beim Karl-Hoffmann-Cup
23.08.2018
TSV Griedel spielt nach enttäuschender Leistung nur um den 3. Platz beim Karl-Hoffmann-Cup
24.08.2018

TSV Griedel holt sich den Gruppensieg beim Karl-Hoffmann-Cup

Spieler Griedel Sandro Krüger rechts taucht hier vor Torwart Kastel Sebastian Hartmann auf und versenkt den Ball im Tor

Am Donnerstagabend hatten die Männer I des TSV Griedel ihr zweites Turnierspiel beim Karl-Hoffmann-Cup in Werdorf. Gegner war der Bezirksoberligist aus Wetzlar. Am Ende stand ein deutlicher 36:20 (21:9) Erfolg auf der Anzeigetafel. Schnell wurde in diesem deutlich, wer das Parkett als Sieger verlassen sollte. Der TSV Griedel führte mit 7:2 (10. Min.) und der Wetzlarer Trainer Rosenkranz nahm eine Auszeit. Allerdings konnte diese Maßnahme den Angriffsschwung der Griedeler nicht bremsen. In der 16. Spielminute hatte der TSV Griedel beim 15:5 schon einen zehn Tore Vorsprung herausgeworfen. Bis zur Pause führte der TSV Griedel mit 21:9 und das Spiel war entschieden.

In der zweiten Halbzeit baute die Griedeler Mannschaft den Vorsprung kontinuierlich aus. Beim 32:13 betrug die Führung 19 Tore. Danach konnte der TV Wetzlar bis zum 36:20 noch Ergebniskosmetik betreiben. Nach dem Spiel war Trainer Dirk Schwellnus mit seiner 5-1 Abwehr über weite Strecken zufrieden und auch die Chancenverwertung wurde, nach anfänglichen Schwächen, besser. Nach dem Gruppensieg beim Karl-Hoffmann-Cup spielt der TSV Griedel heute Abend um 18.30 Uhr in der Werdorfer Sporthalle gegen den TSF Heuchelheim, den Aufsteiger in die Landesliga, um den Einzug in das Finale.

TSV Griedel: Steffen Roth (1.-30. Min.) und Uwe Bonn (31.-60. Min.) im Tor, Florian Wagner (3), Timm Weiß (2), Sascha Siek (10/3), Marvin Grieb (1), Frederic Noll (2), Nils Siek (3), Sandro Krüger (7), Constantin Jantos (5), Steffen Strasheim (2) und Jan Schepp (1)

TV Wetzlar: Sebastian Balkhaus (1.-30. Min.) und Manuel Weiss (31.-60. Min.) im Tor, Felix Schmidt, Mirco Stanzel (2), Fabian Schmidt, Maximilian Goldbach, Sven Adams (2), Niklas Emmelius (8/1), Michael Schetzkens (2), Johannes Schetzkens (2), Udo Hassenpflug (3) und Yannic Dubiys (1)

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Peter Rau und Matthias Schaub (HSG Dilltal); Zeitstrafen: 4:6 Min.; TSV Griedel: Nils Siek, Steffen Strasheim; TV Wetzlar: Johannes Schetzkens, Niklas Emmelius, Mirco Stanzel; rote Karte: keine; Siebenmeter: 4/3 – 2/1; Zuschauer: 80