Griedeler A-Jugend qualifiziert sich für das Rangfolgeturnier zur Oberliga

TSV Griedel gratuliert dem HSV Butzbach-Degerfeld zur Meisterschaft
25.05.2018
Wandern beim go Fitness-HandballCup des TSV Griedel
04.06.2018

Griedeler A-Jugend qualifiziert sich für das Rangfolgeturnier zur Oberliga

Am vergangenen Samstag nahm die männliche A-Jugend des TSV Griedel am Qualifikationsturnier zur Oberliga in Großwallstadt teil. Weitere Teilnehmer waren der TV Gelnhausen, die TSG Münster, die JSG Wallstadt und die HSG Hofgeismar/Grebenstein. Die Spielzeit betrug in den Gruppenspielen 2×15 Minuten. Von Anfang war klar, dass der TSV Griedel bei dieser hochkarätigen Konkurrenz nur Außenseiterchancen haben würde. Trainer Thomas Ceh und Co-Trainer Constantin Jantos hatten einige Ausfälle zu beklagen. Im Gegensatz zu den anderen Mannschaften trat der TSV Griedel, bis auf Hendrik Krüger im Tor, mit dem jüngeren Jahrgang an.

Im ersten Spiel traf der TSV Griedel auf den Turnierfavoriten, den TV Gelnhausen. Gelnhausen ging schnell mit 3:0 in Führung. Der Griedeler Mannschaft merkte man die Nervosität gegen den körperlich stärkeren Gegner deutlich an. Robin Dämon brach den Bann und traf zum 3:1. Dimitri Brunz und Hernri Vogel schafften den Ausgleich zum 3:3 (6. Min.). Bis zum 6:4 (9. Min.) für Gelnhausen konnte der TSV Griedel den Anschluss noch halten, danach führten eine katastrophale Angriffsleistung, Zeitstrafen und vergebene Siebenmeter zum einem 6-0 Lauf des TV Gelnhausen. Allein fünf Tempogegenstöße brachten in dieser Phase den TV Gelnhausen verdient auf die Siegerstraße. Maximilian Keyserlinkgk und Henri Vogel trafen zum 12:6. Beim Stand von 14:6 wurden die Seiten gewechselt. In der zweiten Spielhälfte passierte nicht mehr viel und am Ende stand eine 18:8 Niederlage auf der Anzeigetafel.

Im zweiten Turnierspiel war der Gegener, die Spielgemeinschaft aus Hofgeismar und Grebenstein, die in ihrem ersten Spiel gegen die JSG Wallstadt einen starken Eindruck hinterlassen hatte und nur knapp als Verlierer das Parkett verlassen hatte. In diesem Spiel zeigte der TSV Griedel von Anfang an ein anderes Gesicht. Die kämpferische Einstellung stimmte und die Mannschaft war sehr konzentriert. Robin Dämon und Dimitri Brunz trafen zum 2:0. Nach dem Ausgleich erzielte Romeo Rejab von Linksaußen das 3:2. Mit einem Hattrick erzielte Ivan Köhler die Treffer zum 6:5 Zwischenstand. Robin Dämon traf zum 7:5 Halbzeitstand. Nach der Pause sorgte der TSV Griedel mit einem 5-0 Lauf zum 12:5 (23. Min.) für eine Vorentscheidung. Die Tore erzielten Ivan Köhler (3), Dimitri Brunz und Romeo Rejab. Zwar konnte die HSG noch einmal auf 12:8 verkürzen, aber Ivan Köhler und Henri Vogel erhöhten wieder auf 14:8. Mit 14:9 gewann der TSV Griedel das zweite Spiel.

Der nächste Gegner war die TSG Münster. In diesem Spiel rechnete sich der Griedeler Trainer nur wenige Chancen auf einen Sieg aus und schonte seine Leistungsträger, damit im letzten Match um den 3. Tabellenplatz die Griedeler Mannschaft eine Möglichkeit hat, zu punkten. Das Spiel gegen Münster ging deutlich mit 12:2 verloren.

Im letzten Spiel gegen die JSG Wallstadt konnte der TSV Griedel zu Beginn des Spiels seine Chancen nicht nutzen und die JSG Wallstadt ging mit 7:1 (10. Min.) in Führung. Romeo Rejab und Dimitri Brunz trafen zum 8:3 Zwischenstand. Beim 10:3 wurden die Seiten gewechselt. Der TSV Griedel fand jetzt besser ins Spiel und nutzte seine Chancen. Paul Stangl traf zum 12:8 (20. Min.) und verkürzte den Rückstand auf vier Tore. In der Folgezeit suchte der TSV Griedel schnelle Abschlüsse um den Rückstand weiter aufzuholen, allerdings konnte sich die JSG Wallstadt durch Tempogegenstöße wieder absetzen. Abwehrchef Robin Dämon, Maximilian Keyserlinkgk und Henri Vogel trafen zum 18:11 Zwischenstand. Den Schlusspunkt setzte Faruk Mohammad mit dem 19:12. Hätte der TSV Griedel nicht die Anfangsphase des Spiels verschlafen, wäre durchaus mehr möglich gewesen. Am Ende des Qualifikationsturnieres belegte der TSV Griedel den 4. Tabellenplatz und verpasste knapp die direkte Qualifikation zur Oberliga. Sieger des Qualifikationsturnieres wurde der TV Gelnhausen vor der TSG Münster und der JSG Wallstadt. Alle drei Mannschaften sind für die Oberliga qualifiziert.

Am Samstag, den 01.06.2018, hat der TSV Griedel noch eine Chance die Oberliga in der Butzbacher Sporthalle zu erreichen. Die Rangvierten der Qualifikationsturniere zur Oberliga spielen den letzten freien Platz in der Oberliga aus. Zu Gast in der Butzbacher Sporthalle werden die JSG Waldhessen und die HSG Goldstein/Schwanheim sein. Der Spielplan am Samstag: 11.00 Uhr: TSV Griedel – JSG Waldhessen; 12.30 Uhr: JSG Waldhessen – HSG Goldstein/Schwanheim; 14.00 Uhr: HSG Goldstein/Schwanheim – TSV Griedel

TSV Griedel: Hendrik Krüger im Tor, Maximilian Keyserlinkgk (2), Paul Stangl (1), Henry Vogel (5), Jean Pierre Kandemir, Martin Schmidt, Romeo Rejab (4), Jonas Müller, Faruk Mohammad (1), Ivan Köhler (9), Dimitri Brunz (7) und Robin Dämon (7)