Griedeler E-Jugend siegt in Nieder-Mörlen

TSV Griedel verabschiedet Spieler aus der 1. Mannschaft
11.05.2018
Griedeler Minis spielen bei der SG Kleenheim
24.05.2018

Griedeler E-Jugend siegt in Nieder-Mörlen

TSV Griedel: Erion Muliqi, Mika Ladner, Tim Sulzbach, Georg Fritzsche, Noah Ladner, Quentin Thönges, Frank Steguweit, Felix Dörsam und Lucian Hoffmann

Am Pfingstsonntag nahm die männliche E-Jugend des TSV Griedel bei schönstem Handballwetter am Feldturnier der HSG Mörlen teil. Mit insgesamt neun angereisten Spielern waren die Wechselmöglichkeiten leider nur sehr gering. In der Gruppe B spielte man zunächst gegen die HSG Mörlen II. Nach kurzem abtasten übernahm der TSV Griedel das Spielgeschehen und ging nach einer Spielzeit von 1×15 Minuten mit 5:1 Toren als verdienter Sieger vom Platz. Im zweiten und gleichzeitig letzten Gruppenspiel des Tages hieß der Gegner HSG Wettertal II. Diese Begegnung konnten die Griedeler Jungs mit 7:1 Toren ebenfalls siegreich gestalten. Als Sieger der Gruppe B spielte man nun im Finale um den Turniersieg gegen den Sieger der Gruppe A, die HSG Wettertal I.

Nach dem bisherigen Turnierverlauf, indem die HSG Wettertal I drei deutliche Siege gegen Mörlen I, Södel und Rosbach eingefahren hatte, ging Griedel als vermeintlicher Außenseiter ins Finale. Dennoch gelang es dem TSV Griedel durch Einsatzwille und Kampfbereitschaft das Spiel ausgeglichen zu gestalten. Nach einer 2:0 Führung der HSG Wettertal gelang Griedel schnell der 2:2 Ausgleich. Wiederum legte die HSG Wettertal mit zwei Treffern zur 4:2 Führung vor. Die Griedeler Jungs wollten sich jedoch nicht geschlagen geben und drehten das Spiel mit drei Toren in Folge zur umjubelten 5:4 Führung, ehe Wettertal kurze vor Ende der Partie noch der Ausgleich zum 5:5 gelang.

Nun musste der Turniersieger im Penalty-Werfen ermittelt werden. Hierzu fanden sich jede Menge interessierte Zuschauer am Spielfeldrand ein. Ein Finale, welches an Dramatik nicht zu überbieten war. In dieser spannenden Phase behielt der TSV Griedel die Nerven und konnte das Penalty-Werfen mit 2:0 Treffern für sich entscheiden. Nach dem Schlusspfiff war der Jubel auf Griedeler Seite groß und der Turniersieg wurde entsprechend gefeiert. Ein großes Lob an die gesamte Mannschaft, die immer an sich geglaubt hat und eine sehr starke Leistung an den Tag gelegt hat.

Die geschlossene Mannschaftsleistung, die Einsatzbereitschaft und der Kampfgeist jedes einzelnen Spielers waren der Schlüssel zum Erfolg.

Tolle Leistung, Jungs!