Marc-Olaf Kaiser zum 1. Vorsitzenden des TSV 1899 Griedel gewählt

Playersnight 2018
06.05.2018
TSV Griedel verabschiedet Spieler aus der 1. Mannschaft
11.05.2018

Marc-Olaf Kaiser zum 1. Vorsitzenden des TSV 1899 Griedel gewählt

Neuwahlen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung – Frauen und Männer blicken auf eine starke Saison zurück

In der 119. Jahreshauptversammlung des TSV 1899 Griedel e.V. standen in diesem Jahr Vorstandswahlen auf der Tagesordnung. Weitere Punkte waren umfangreiche Tätigkeitsberichte der Fachwarte sowie Ehrungen erfolgreicher Jugendmannschaften und verdienter Mitglieder.

Der 1. Vorsitzende des TSV Griedel, Rainer Hachenburger begrüßte 108 Mitglieder im Griedeler Bürgerhaus.

Die Jahreshauptversammlung des TSV 1899 Griedel e.V. war sehr gut besucht.

Sein besonderer Gruß galt den Ehrenvorstandsmitgliedern Georg Bauer, Reiner Buss, Günter Wrona und Helmut Kopf, sowie allen anwesenden Ehrenmitgliedern. Weiterhin begrüßt Hachenburger den Bürgermeister der Stadt Butzbach, Michael Merle, sowie die Magistratsmitglieder Dieter Söhngen und Herrn Jung. Weiterhin begrüßte Hachenburger folgende anwesenden Personen: Robert Werner, Toni Möller (beide Vereinsring Butzbach), den Ortsvorsteher Holger Görlach, Roland-Jörg Frisch (Vorsitzender des Vereinsrings Griedel, Hansjörg Reh (Vertreter des Handballbezirkes Gießen), Jörg Wulf (Vorsitzender Sportkreis) und Eberhard Lang (Projekpate DemoS).

Nach dem Gedenken an die verstorbenen Vereinsmitglieder Hedwig Strasheim, Irmtraud Reuhl, Jürgen Dietz, Gerhard Künstler, Bernd Otto Engel, sowie der Ehrenmitglieder Renate Prüller, Alois Himer und Hugo Lang, verlas Hachenburger seinen Bericht.

Der Vorsitzende nannte zu Beginn mit 709 Mitgliedern (davon 72 Ehrenmitglieder) den Mitgliederstand zum 31.12.2017. Im letzten Jahr hatte der TSV insgesamt 126 Eintritte, 57 Austritte, davon 4 verstorbene Personen zu verzeichnen, ein Mitgliederplus von 65 Personen gegenüber 2016.

Er berichtete weiter, dass ein Hauptpunkt der Vorstandsarbeit in der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen und dem Spielbetrieb für fünf Erwachsene und zehn Jugendmannschaften liegt. Auch die Organisation der Turnabteilung und die neu gegründete Abteilung Floorball sind zu erwähnen. Vereinseigene Höhepunkte waren das an zwei Wochenenden im Juni auf dem Bolzplatz ausgetragene Feldturnier sowie die Mithilfe beim Entenrennen des Handballfördervereins des TSV Griedel. Hachenburger betonte, dass dies eine wichtige Einnahmequelle des TSV Griedel ist. Auch fanden wieder eine Weihnachtsfeier der Aktiven und Jugend statt.

Verantwortlich für den Verkauf in der Sporthalle in Butzbach waren der Chef des Wirtschaftdienstes, Reiner Buss mit seinen Helfern Heinz Bender, Günter Grieb, Wolfgang Schepp, Helmut Kopf, Burkhard Dietz und Holger Sauer. Weiterhin bedankte er sich bei allen Trainern, Betreuern, Übungsleitern, Schiedsrichtern und Sekretären.

Hachenburger zeigte sich im sportlichen Bereich sehr zufrieden, alle Aktiven Mannschaften haben Ihr Saisonziel erreicht. Im Jugendbereich konnte die männliche A-Jugend ihren Titel in der Bezirksoberliga verteidigen. Im Bereich Turnen werden die Angebote sehr gut angenommen. Von der neuen Abteilung Floorball werden auch gute Ergebnisse und Zuwächse gemeldet.

Der TSV Griedel engagiert sich bei der Integration von Flüchtlingen und deren Kindern, aber auch an der Berufsschule Butzbach hat der TSV Griedel einen Kooperationsvertrag unterschrieben und einige Sportstunden betreut. In diesem Zuge erwähnt Hachenburger, dass man auch von solchen Kooperationen der Schulen profitiert.

„Vereine müssen ständig ihre Angebote und Strukturen kritisch prüfen um zukunftsfähig zu bleiben“, so der 1. Vorsitzende. Aus diesem Grund hat sich der TSV Griedel als Modellverein für ein Projekt DemoS der Sportjugend Hessen beworben.

Wie in den vergangenen Jahren richtet der 1. Vorsitzende Rainer Hachenburger einen Appell an die Versammlung: „Unterstützt uns bei der Vereinsarbeit, jedes Vereinsmitglied ist gefordert sich im Verein aktiv einzubringen“.

Für 20- jährige Mitgliedschaft wurden stehend von links: Redelf Schomaker, Tilman Schomaker, Irene Wetz, Cedric Schomaker und Tim Strasheim geehrt.

Burkhard Strasheim (Mitte) ehrt Anette Eichler und Gustav Maiwald für 25- jährige Mitgliedschaft im TSV Griedel

Carsten Grotegut (rechts) erhielt aus den Händen von Burkhard Strasheim die Urkunde für 30- jährige Mitgliedschaft.

Ehrenvorstandsmitglied Günter Wrona (links) bekommt von Burkhard Strasheim die Ehrennadel für seine 50- jährige Mitgliedschaft im TSV Griedel

Der langjährige Abteilungsleiter Handball des TSV Griedel, Georg Bauer, wird für seine 70- jährige Mitgliedschaft im TSV Griedel geehrt.

Fachwart Martin Unger berichtete aus dem Aktivenbereich der Abteillung Floorball. Die Frauen von Floorball Griedel laufen mit dem Trainer Fabian Brücher unter dem Namen SG Marburg/Griedel auf. Der Kader umfasst 18 Spielerinnen aus ganz Hessen. Das Team wurde 4. von 6 Teams in der Kleinfeldliga West (NRW/Hessen). Unger zollte großen Respekt vor dem Engagement von Trainer und Spielerinnen. Die Mannschaft ist als einziges reines Frauenteam in Hessen immer wieder Anlaufstelle für interessierte, daher erscheinen allmählich auch mehr Frauen im Training. Ziel ist es aus der SG eine eigene Frauenmannschaft des TSV Griedel aufzubauen. Für die Saison 2018/19 laufen zurzeit Abfragen bei den Vereinen, ob eine Kleinfeld-Liga in Hessen zustande kommt.

Im Bereich der Männer ist seit Jahren Olof Dandanelle aus Frankfurt der Trainer. Im Jahr 2017 setzte sich die Mannschaft gegen den TSV Ebersgöns in zwei Spielen mit 4:4 und 8:6 durch und sicherte sich den Meistertitel der Regionalliga West. Das Team wurde von fünf neuen Spielern bzw. Rückkehren verstärkt, die sich schnell und gut einfügten und die Abgänge kompensierten. Im Floorball Deutschland Pokal erreichte das Team zum zweiten Mal das Achtelfinale. Nach dem Ligakonkurrenten Erlensee besiegten die Herren in Runde 2 den 2. Ligisten UHC Döbeln/Sachsen mit 8:6 im wahrscheinlich besten Spiel der Saison. Im Achtelfinale war dann gegen die Floor Fighters Chemnitz aus der 1. Liga nach einem guten Spiel Endstation.

In der Regionalliga Hessen erreichte das Team den 2. Platz. Im Play-off-Halbfinale war gegen den 1. der Regionalliga NRW dann etwas überraschend bereits Schluss. Die Mannschaft verlor ein enges Spiel in den letzten drei Minuten.

Die Aussicht für nächste Saison ist das Niveau zu halten und um die Tabellenspitze zu kämpfen. Der Kader bleibt voraussichtlich unverändert, derzeit sind keine Abgänge bekannt, evtl. kehren 1-2 Spieler nach einem Auslandsaufenthalt zurück. „Ein Aufstieg in die zweite Bundesliga ist mittelfristig unrealistisch auf Grund der benötigten Voraussetzungen und dem für viele Spieler zu hohen Zeitaufwand und Kosten“, so Unger abschließend.

Jugendwart Walter Doornveld gab einen Einblick in den Jugendbereich der Abteilung Floorball, die mit 3 Mannschaften/Jahrgängen vertreten ist. Die Jugendabteilung besteht aus insgesamt 38 Spielerinnen und Spielern. Ziel ist es, eine durchgängige Jugendarbeit zu erreichen. Doornveld spricht die Hallenproblematik und zu wenige Trainingszeiten deutlich an. Die U9 belegte den zweiten Tabellenplatz, die Kinder haben sich vom Anfang bis zum Ende der Saison gesteigert. Die Mannschaft wurde anschließend vor der Versammlung geehrt. Die U11 belegte in der aktuellen Saison den 3. Platz. Generell besitzt Floorball Griedel das jüngste Team der Liga mit sehr talentierten Spielern- und Spielerinnen. Ein Spieler (Yorrick Rau) spielte sogar in U9, U11 und U13 erfolgreich mit. Nächste Saison soll der nächste sportliche Schritt folgen. Die U13 ist zur letzten Saison komplett neu entstanden und hat sich über den Saisonverlauf kontinuierlich gesteigert. Es waren insgesamt 13 lizenzierte Spieler im Einsatz, die zum größten Teil regelmäßig im Training waren. Für die kommende Saison bleibt der Kader mehrheitlich zusammen und es laufen zurzeit Planungen eine U15 zur kommenden Saison zu stellen

Walter Doornveld ehrte die U9 von Floorball Griedel für die starke Saison!

Rebecca Ladner berichtete über die Abteilung Turnen. In 2017 waren in der Abteilung insgesamt 83 Erwachsene sowie 109 Kinder aktiv.

Besonders die Kinder-Übungsstunden haben mittlerweile mit jeweils ca. 25 Kindern ihre Grenzen erreicht. Es wird bereits mit Wartelisten gearbeitet, da auch viele Teilnehmer aus anderen Ortsteilen unsere Stunden besuchen möchten.

Gerne würde der TSV Griedel die Turnstunden nochmals teilen, auch aufgrund der großen Altersspanne in den einzelnen Gruppen, hierzu fehlen allerdings die Übungsleiter. Es gestaltet sich immer schwieriger, Trainer oder auch einfach nur Helfer zu finden. Über 20 Kinder allein in den Stunden zu betreuen ist schon aufgrund der Sicherheit nicht möglich.

Unsere langjährige Übungsleiterin Sandra Schulz ist im letzten Jahr leider aus privaten Gründen aus dem Team ausgeschieden.

Petra Schmidt ist als Unterstützung bei den Supergirls dazu gestoßen und Bahar Yilmaz glücklicherweise bei den Purzeln und den Fit Kids.

Viele, die angesprochen wurden, lehnen eine Vorstandsposition oder eine regelmäßige Mitarbeit meist aus zeitlichen Gründen ab, aber wären durchaus bereit, kleinere Arbeiten oder Organisationen zu übernehmen. Deshalb wird ein Helfer-Pool aus Eltern und engagierten Mitgliedern gegründet. Dieser Helfer-Pool wird z.B. bei Planungen von Veranstaltungen die Abteilung unterstützen. Die Angebote des Aktivplans werden auch in diesem Jahr fortgeführt. Besonders der Rückenkurs von Gudrun Hoppelshäuser erfreut sich großem Zuspruch und wurde im vergangenen Jahr erneut mit dem Pluspunkt Gesundheit ausgezeichnet, so dass Teilnehmer ihre Gebühr von der Krankenkasse einfordern können.

„Aufgrund der Ergebnisse der Mitgliederbefragung im Rahmen des DemoS!-Projektes haben wir seit dieser Woche unser Angebot um einen weiteren Zumba-Kurs ergänzt“, so Ladner. Susan Müller-Adl konnte nach einigen Jahren Pause als Trainerin zurückgewonnen werden.

Rund um das Standard-Angebot wird die Gemeinschaft ganz groß geschrieben. Grillfeiern, gemeinsam Radfahren, walken und andere Aktivitäten wurden ehrenamtlich von den Übungsleitern organisiert. Das ist keine Selbstverständlichkeit. Deshalb dankte Ladner allen Übungsleitern. Zum Abschluss organisierte man im letzten Jahr einen Adventskalender-Rundgang durch Griedel für alle TSV-Kinder. An einzelnen Stationen konnten die Kinder mit verschiedenen Kleinigkeiten ihre Beutel füllen. Gemeinsam kehrte man zum Weihnachtsmarkt am Dorftreff ein. Zwei Termine für das kommende Jahr zum Vormerken:

Am 15. September 2018 findet ein Turntag mit Übernachtung im Bürgerhaus Griedel statt. Die diesjährige Kinder-Weihnachtsfeier wird am 2. Dezember 201 veranstaltet.

Zum Schluss bedankte sich Rebecca Ladner noch bei Britta Hachenburger, die in den letzten Jahren als Vorstandsmitglied für den Bereich Fitness eine super Arbeit geleistet hat.

Ein Dank richtet Sie auch an Rainer Hachenburger für die jahrelange gute Zusammenarbeit.

Die Jugendsprecherin Viktoria Weiß berichtete, dass insgesamt neun Mannschaften an den Start gingen. Folgende Platzierungen wurden erreicht:

 

Mannschaft Platzierung Spielklasse
WJE 5. Platz Bezirksliga A
MJE 4. Platz Bezirksliga C
WJD 3. Platz Bezirksliga A
MJD I 5. Platz Bezirksliga A
MJD II 4. Platz Bezirksliga B
WJC 2. Platz Bezirksliga A
MJC 3. Platz Bezirksoberliga
MJB 4. Platz Bezirksoberliga
MJA 1. Platz Bezirksoberliga

Herausragend natürlich die Meisterschaft der männlichen A-Jugend in der HH-Bezirksoberliga und die Vizemeisterschaft der weiblichen C-Jugend in der Bezirksliga A. Die erfolgreichen Mannschaften wurden geehrt und erhielten Präsente.

Jugendsprecherin Viktoria Weiß und Laura Kopf (rechts) vom Jugendvorstand des TSV Griedel ehren die weibliche C-Jugend von Trainerin Katja Weißenfels für ihre tolle Saison.

Viktoria Weiß bedankt sich im Namen des Jugendvorstandes bei allen Jugendtrainern, Betreuern und den vielen helfenden Hände im Verein.

Der frisch gewählte Jugendvorstand setzt sich aus folgenden Personen zusammen: Julia Hofmann als Jugendleiterin, Lukas Kipp als ihr Stellvertreter, Viktoria Weiß ist Jugendsprecherin, Amelie Polleichtner ihre Stellvertreterin und Laura Kopf ist Kassenwartin. Beisitzerin ist Hannah Fischer.

Beim Mixturnier, das vom Jugendvorstand veranstaltet wird, waren über 80 Teilnehmer anwesend und es war ein voller Erfolg. Dieses Jahr findet das Mix-Turnier am 15.06.18 statt. Zudem nahm man an den Osteraktivwochen der Stadt Butzbach statt. Dieses Jahr findet wieder der Jugendaustausch mit der Partnerstadt Frydek Mistek statt. Es ist bereits der 6. Jugendaustausch zwischen beiden Vereinen.

Im nächsten Tagesordnungspunkt blickte Frauenwart Carsten Grotegut auf die abgelaufene Saison zurück.

Bekanntlich gingen die Frauen I mit Trainer Arno Lang, Co-Trainerin Katja Weißenfels und der Betreuerin Finja Christiansen in ihre insgesamte 5. Landesligasaison. Es gab Veränderungen im Kader (Neuzugänge Line Schmitt, Lisa Frank und Annette Szymanski), so dass man hoffte, mit dem Abstieg nichts zu tun zu haben.

Nach dem die Mannschaft 7 Spiele in Folge verlor, stellte Trainer Arno Lang sein Amt zur Verfügung, um vielleicht einen „Ruck“ in der Mannschaft zu bewirken. Nach dem Trainerwechsel gab es nur noch ein bescheidenes Spiel, ansonsten wurden in allen anderen Spielen starke Leistungen abgeliefert. Nach 3 Interimsspielen unter der Leitung von Katja Weißenfels, übernahm Martin Schmitt das Kommando bei den Mädels.

Holte die Mannschaft in den ersten 14 Spielen sechs Punkte, so waren es in den letzten 10 Spielen insgesamt zwölf Punkte. Am Rundenende belegten die Frauen I mit 18:26 Punkten den 9. Platz (punktgleich mit Platz 8) und konnten 3 Mannschaften hinter sich lassen, die in die BOL absteigen müssen. Letztlich ein toller Erfolg.

Die Frauen II von Trainer Florian Wagner und Betreuerin Sybille Möcklinghoff-Wicke startete sehr gut in die Runde und hatte so schnell 7:5 Punkte. Diverse Niederlagen führten dazu, dass sich die Mannschaft  in der zweiten Tabellenhälfte wieder fand. Grundsätzlich war dies natürlich auch ein Zeichen der doch überraschend ausgeglichenen Liga, allerdings war der Kader der 2. Frauenmannschaft auch des Öfteren recht knapp besetzt. Da die Mannschaft jedoch 6 der letzten 8 Spiele für sich entscheiden konnten, schließen sie nun die Runde auf einem sehr guten 5. Platz ab, zumal man punktgleich mit Platz 3 und 4 ist. Der zweite Platz ist auch nur 2 Punkte entfernt, was letztlich auch das Leistungsvermögen der 2. Frauenmannschaft klar macht.

Für die vergangene Saison bedankt sich Grotegut bei den Trainern der Frauen I Martin Schmitt, Katja Weißenfels und natürlich auch Arno Lang, sowie der Mannschaftsverantwortlichen Finja Christiansen. Ebenso dankt Grotegut den Verantwortlichen der 2. Frauenmannschaft um Trainer Florian Wagner, Betreuerin Sibylle Möcklinghoff-Wicke und auch Laura Kopf, die alle wieder eine prima Leistung abgeliefert haben.

Wie immer geht abschließend sein besonderer Dank an alle ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, speziell auch unsere Sekretäre/innen und Zeitnehmer/innen. Jessica Müller, geb. Ohrisch und Elena Schneider wurden anschließend als Spielerin der 1. Frauenmannschaft verabschiedet.

Anschließend wurden Katarina Dietz, Elena Schneider und Julia Weiß mit der Aktivennadel in Bronze (10 Jahre) geehrt.

Der Männerwart Jürgen Weiß begrüßte zu Beginn die Vorstandsmitglieder von FUN FOR YOUNGSTERS e.V. und des Handballfördervereins des TSV Griedel e.V. Weiß blickte auf die abgelaufene Saison zurück.

Die 3. Mannschaft beendet die Saison mit 18:14 Punkten auf den 4. Platz in der Bezirksliga D. Weiß dankte Spielertrainer Tobias Frank für seine hervorragende Arbeit und sein großes Engagement für den TSV Griedel.

Die 2. Mannschaft belegt zum Rundenende in der eingleisigen Bezirksliga B mit 19:29 Punkten den 10. Platz. „In einer Liga mit fünf ersten Mannschaften ist dies eine starke Leistung, so der Männerwart. Die Mannschaft hatte während der Saison mit beruflichen Ausfällen und mit Verletzungen zu kämpfen, aber es ist nach einem misslungenen Saisonstart gelungen, sich mit 19:11 Punkten in Folge bis auf dem 8. Tabellenplatz vor zu arbeiten. Kurz vor der Saison übernahm Paul-Christoph Lhotak erst die Mannschaft und wollte nur übergangsweise zur Verfügung stehen, bis ein neuer Trainer gefunden ist. Daraus wurde eine längere Zusammenarbeit und auch in der nächsten Saison wird Paul-Christoph das Traineramt weiter ausfüllen. Weiterhin wird auch Sebastian Schmandt als Co-Trainer fungieren.

Die Männer I haben die Saison in der HH-Landesliga mit 21:27 Punkten auf einem hervorragenden 8. Tabellenplatz abgeschlossen und spielen auch in der nächsten Saison in der Landesliga. „Auf diese Leistung können wir als selbstständiger Verein in einem Umfeld von Spielgemeinschaften stolz sein“, zeigt sich Weiß erfreut. Nach dem zweiten Aufstieg in die Landesliga konnte die Mannschaft nachweisen, dass man konkurrenzfähig ist und mithalten kann. Die Jugendarbeit der letzten Jahrzehnte ist der Grundstein für den Erfolg bei den Aktiven. Nach dem Rücktritt von Trainer Marc Langenbach, der 5:15 Punkte geholt hatte, hat sich die Mannschaft unter dem neuen Trainerteam, Sascha Präger, Artis Jansons und Marco Pajung mit 16:12 Punkten deutlich gesteigert. Mit Torhüter Steffen „Jupp“ Roth von der HSG Wettertal konnte ein Neuzugang für die nächste Saison präsentiert werden.

„Auf die Leistungen unserer Frauen und Männer können wir stolz sein, mit den Erfolgen sind wir die Nummer 1 in der Wetterau“, so Weiß. Auch im Bezirk Gießen ist der TSV Griedel, nach den großen Spielgemeinschaften (Kleenheim, Wettenberg, Pohlheim), auf einem vorderen Platz zu finden. Natürlich wird auch im Vorstand kontrovers über Spielgemeinschaften diskutiert. Die Ablehnung des Griedeler Männerwartes zu Spielgemeinschaften ist bekannt, aber es wird in den nächsten Jahren davon abhängig sein, wie man sich im Verein einbringt, damit das Niveau gehalten werden kann.

Jürgen Weiß dankt der Physiotherapeutin Sarah Vogl. Ein besonderer Dank geht an Mannschaftsarzt Dr. Wolfgang Pörschke, der die Spieler hervorragend ärztlich betreut, sowie an Andreas Casties, der immer sehr kurzfristig für die Spieler Termine in der Praxis für Krankengymnastik Fabacsovics in Butzbach hat und Herrn Jahrling von der Firma Footpower in Gießen.

Einen Dank auch an den Hallensprecher Rainer Hachenburger und den Wirtschaftsdienst mit Reiner Buss an der Spitze.

Ausdrücklich dankt der Männerwart allen Jugendtrainer- innen für ihre Arbeit .Besonders erfreut ist Weiß, dass immer mehr Aktive im Trainingsbetrieb der Jugend aktiv sind: Simon Lingenberg (MJB), Tobias Frank, Jonas Krüger und Laura Kof (MJC, MJD), Constantin Jantos (MJA), Michel Stolte (MJE,). Matthias Schepp (MJC) und Sandro Krüger (MJB) werden zur neuen Saison im Jugendbereich Aufgaben übernehmen.

Abschließend richtet Weiß noch ein paar Worte in seiner Funktion als 1. Vorsitzender des Handballfördervereins. Der Handballförderverein des TSV Griedel ist mit seinen Events ein wichtiger finanzieller Bestandteil des TSV Griedel geworden. Das 13. Griedeler Entenrennen wird am Sonntag, den 12.08.18 wieder unter der Schirmherrschaft vom Landtagspräsidenten Norbert Kartmann und vom Bürgermeister Michael Merle stattfinden.

Weiß bedankte sich bei seinen Vorstandsmitgliedern herzlich für die geleistete Arbeit und auch dem FUN FOR YOUNGSTERS Verein, der alle Kinder- und Jugendliche aktuell mit einem neuen T-Shirt ausgestattet hat, wurde herzlich gedankt. Weiß bedankt sich bei allen Sponsoren und hofft auch weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit. Zum Schluss bedankt sich der Männerwart noch bei allen, die im Verein ehrenamtlich tätig sind.

Anschließend wurden Philipp Hlawiczka, Sascha Siek und Florian Wagner mit der Aktivennadel in Bronze (10 Jahre) geehrt.

Hansjörg Reh vom Handballbezirk Gießen überreicht die Aktivennadel in Bronze an folgende Spieler- innen; stehend von links: Carsten Grotegut (Frauenwart), Florian Wagner, Sascha Siek, Philipp Hlawiczka, Hansjörg Reh (Handballbezirk Gießen), Elena Schneider, Jürgen Weiß (Männerwart), Katarina Dietz und Julia Weiß

Rebecca Ladner berichtet über das Projekt DemoS. Als einer von sieben hessischen Vereinen hat sich der TSV Griedel im vergangenen Jahr bei der Sportjugend Hessen für dieses Projekt beworben. Es ist ein Teil des Bundesprogrammes von Zusammenhalt durch Teilhabe.

Im Mittelpunkt steht hier, ALLEN im Verein die Möglichkeit zur Mitsprache zu geben, insbesondere jungen Menschen. Neue Ideen sollen gemeinsam entwickelt, Strukturen hinterfragt und Mitglieder zur Mitarbeit motiviert werden. Diskriminierung soll offensiv entgegen gewirkt werden. Hierzu erhalten wir nicht nur finanzielle Unterstützung, sondern Viktoria Weiß und Rebecca Ladner als vereinsinterne Projektleiterinnen auch noch eine Qualifizierung zum Prozeßberater für Leitbildentwicklung.

Unterstützt wird man vom Team der Projektleitung, der Sportjugend sowie einem erfahrenen Paten, Eberhard Lang aus Hüttenberg. Im Laufe des Projekts soll gemeinsam ein Leitbild entwickelt werden, um die Werte und Ziele für die Zukunft festzuhalten.

Im Juli letzten Jahres fand die erste Infoveranstaltung statt. Hier wurden Interessierte informiert und es hat sich eine Arbeitsgemeinschaft von 12 Personen gebildet, die sich etwa einmal im Monat trifft.

In dieser AG wurden Fragebögen entwickelt, um Themen herauszufinden, die unsere Mitglieder und Eltern bewegen. Was läuft gut? Was ist vielleicht verbesserungswürdig? Was wünscht sich jeder einzelne von seinem Verein? Danke an alle, die sich an der Aktion beteiligt haben. Unter dem Strich hat man ein sehr gutes Feedback bekommen. Kritik und Anregungen werden in der AG aufgenommen und diskutiert. Es hat sich ein tolles Team gefunden, in dem sehr produktiv gearbeitet wird.

Die Ergebnisse der Befragungen sind in der Versammlung ausgehängt und werden auch auf der Homepage veröffentlicht.

Der nächste große Schritt ist die Leitbild-Erstellung. Am 25. August 2018 findet ein Vereins-Workshop statt. „Wir wollen mit Euch, mit Mitgliedern aller Abteilungen gemeinsam reden, diskutieren, uns austauschen und am Ende der Veranstaltung ein gemeinsames Leitbild auf die Füße stellen, das die Werte des TSV Griedels wiederspiegelt, so Rebecca Ladner.

Die Kassiererin Julia Hachenburger verlas einen detaillierten Kassenbericht. Die Kassenprüferin Anna-Lena Haub und Matthias Stöhr bescheinigten der Kassiererin eine einwandfreie Kassenführung. Dem Antrag auf Entlastung des Vorstandes entsprach die Versammlung. Der Antrag wurde einstimmig angenommen. Zu neuen Kassenprüfern wurden einstimmig Carola Huber und Günter Wrona gewählt.

Vorstandsmitglied Julia Weiß erhält die Ehrenurkunde von Herrn Wulf (Vorsitzender des Sportkreises)

Herr Wulf (links) vom Sportkreis überreicht dem Männerwart des TSV Griedel, Jürgen Weiß, zusammen mit Jasmin Hofmann die Ehrennadel in Bronze.

Jürgen Strasheim (links) bekommt von Herrn Wulf die Verdienstnadel verliehen.

Verabschiedet wurden die bisherigen Vorstandsmitglieder Burkhard Stasheim (wurde gleichzeitig zum Ehrenvorstandsmitglied ernannt), Redelf Schomaker, Britta Hachenburger, Carsten Grotegut, Philipp Hlawiczka, Sybille Möcklinghoff-Wicke und Diana Zehuroglu.

Burkhard Strasheim (rechts) bedankt sich in Namen der Vorstandskolleginnen und Kollegen bei Rainer Hachenburger und gibt der Versammlung eine kleine „Chronik“ von Hachenburger preis und überreichte ein Abschiedsgeschenk des TSV Griedel.

Der Vorsitzende des Vereinsrings Griedel, Roland-Jörg Frisch, wurde einstimmig zum Wahlleiter bestimmt.

Gleichzeitig richtete sich Frisch in seiner Funktion als Vorsitzender des Vereinsrings an die Versammlung und erwähnt, dass insgesamt „80 Jahre Vorstand das Ehrenamt verlassen“ und dankt im Namen des Vereinsrings Rainer Hachenburger für die geleistete Arbeit. Gleichzeitig wünscht Frisch dem  neuen Vorstand alles Gute.

Die Neuwahlen ergaben folgendes Ergebnis:

Vorsitzender: Marc-Olaf Kaiser

stellv. Vorsitzender: Martin Unger

stellv. Vorsitzender: Dieter Söhngen

Schriftführer :Patrick Baumann

  1. Schatzmeisterin: Julia Weiß
  2. Schatzmeister: Jürgen Strasheim

Allg. Öffentlichkeitsarbeit: Timm Weiß

Männerwart Handball: Jürgen Weiß

Abteilungsleiterin Turnen: Rebecca Ladner

Jugendleiterin: Julia Hofmann

Jugendsprecherin: Viktoria Weiß

Beisitzer: Walter Doornveld

Beisitzer: Dirk Boller

Der neue Vorstand des TSV Griedel, hintere Reihe von links: Timm Weiß (Pressewart und Medienbeauftragter), Viktoria Weiß (Jugendsprecherin), Dirk Boller (Beisitzer), Jürgen Strasheim (2. Schatzmeister und Mitgliederverwaltung), Marc-Olaf Kaiser (1. Vorsitzender), Jürgen Weiß (Männerwart) und Patrick Baumann (Schriftführer); vordere Reihe von links: Dieter Söhngen (stellv. Vorsitzender), Julia Weiß (1. Schatzmeisterin), Rebecca Ladner (Abteilungsleiterin, Turnen), Laura Kopf (Kassenwartin des Jugendvorstandes), Martin Unger (stellv. Vorsitzender) und Walter Doornveld (Beisitzer, Floorball); es fehlen: Julia Hofmann (Jugendleiterin), Lukas Kipp (stellv. Jugendleiter), Amelie Polleichtner (stellv. Jugendsprecherin) und Hannah Fischer (Beisitzerin)

Der Ortsvorsteher Holger Görlach richtet seine Worte an die Anwesenden und gratuliert dem neugewählten Vorstand mit dem neuen Vorsitzenden Marc-Olaf Kaiser. Zudem dankt Görlach im Namen des Ortsbeirates den bisherigen Vorstandsmitgliedern für die geleistete Arbeit, insbesondere dankt er Rainer Hachenburger für die vorbildliche Arbeit über Jahre im Namen der gesamten Bevölkerung.

Der Bürgermeister der Stadt Butzbach, Michael Merle, richtet seine Worte an die Versammlung und beglückwünscht den neu gewählten Vorstand. In Zuge der Zusammenarbeit im Vereinsring dankt Merle Rainer Hachenburger. „Danke für die Zusammenarbeit und ich wünsche dem Verein alles Gute für die Zukunft, so Butzbachs Bürgermeister abschließend.

Robert Werner vom Vereinsring gratuliert ebenfalls dem neugewählten Vorstand. Er dankt dem Verein für die geleistete Vorstandsarbeit, insbesondere Rainer Hachenburger und wünscht dem Verein alles Gute.

Der 1. Vorsitzende Marc-Olaf Kaiser dankte in seiner ersten Ansprache den Mitgliedern für das zahlreiche Erscheinen und schloss die 119. Jahreshauptversammlung mit der Bekanntgabe von Terminen.