TSV Griedel empfängt zum Derby den TV Petterweil

Griedeler A- Jugend feiert vorzeitig die Meisterschaft in der HH Bezirksoberliga
05.03.2018
TSV Griedel setzt sich im Derby gegen den TV Petterweil durch
11.03.2018

TSV Griedel empfängt zum Derby den TV Petterweil

Spieler Griedel Nils Siek

Am 18. Spieltag der HH-Landesliga kommt es zum Wetterau-Derby zwischen dem TSV Griedel und dem TV Petterweil. Anpfiff ist am Samstag um 19.30 Uhr in der Butzbacher Sporthalle. Der TV Petterweil belegt mit 8:24 Punkten den 11. Tabellenplatz. Zwei Punkte hinter dem TSV Griedel, bei einem Spiel weniger. Der TV Petterweil befindet sich überraschend, nach dem 7. Tabellenplatz in der letzten Saison, im Abstiegskampf. Nach dem ersten Spiel im Jahr 2018 trennten sich die Wege von Trainer Heiko Trinczek und dem TV Petterweil. Das Petterweiler Urgestein Martin Peschke wurde vom Co-Trainer zum Cheftrainer befördert und feierte mit dem Sieg bei der HSG Lollar/Ruttershausen einen Einstand nach Maß. In den letzten drei Spielen gegen die Spitzenteams aus Dotzheim, Breckenheim und Kastel musste der TV Petterweil Niederlagen hinnehmen. Die Probleme des TV Petterweil in dieser Saison sind mit zahlreichen Verletzungssorgen zu erklären. Torjäger Jonas Koffler ist bis zur Rückrunde ausgefallen. Torwart Marco Pajung verletzte sich schon vor der Saison schwer und konnte kein Spiel für den TV Petterweil bestreiten und ist mittlerweile zum TSV Griedel zurückgekehrt und als Torwarttrainer tätig. Auf der Torwartposition reagierten die Verantwortlichen des TV Petterweil und verstärkten sich mit Julian Brücher, der vom TV Hüttenberg zum TV Petterweil wechselte. Trotz aller Probleme verfügt der TV Petterweil über eine starke, sehr ausgeglichene besetzte Mannschaft, die in den letzten zwei Jahren durch zahlreiche hochkarätige Spieler verstärkt wurde. Namhafte Spieler wie Christian Dänner (42 Tore) auf Linksaußen, Björn Ehmer (46 Tore) im Rückraum, Kreisläufer Roman Hitzel (42 Tore), der wurfgewaltige Sebastian Alt (51 Tore) und Felix Koffler (28 Tore) fanden den Weg nach Petterweil. Torjäger und Spielmacher Pierre Lange (79 Tore), Thorsten Koch (50 Tore), Lennart Trouvain (20 Tore) und natürlich der wieder genesene Jonas Koffler (14 Tore) sind weitere Leistungsträger im Team von Trainer Martin Peschke. Der TV Petterweil verfügt über eine ausgeglichen besetzte Mannschaft, das sich auch bei der Verteilung der Tore zeigt. Für beide Mannschaften geht es im Derby um wichtige Punkte im Abstiegskampf oder wie es Martin Peschke formulierte: „In Griedel erwartet uns ein Alles-oder-Nichts-Spiel“.

Im Hinspiel gelang es dem TSV Griedel in Petterweil ein Unentschieden zu holen. Der Sieg am letzten Wochenende in Kastel war sehr wichtig für das Selbstvertrauen des TSV Griedel. Die Mannschaft hat gesehen, dass man mit der richtigen Einstellung gegen viele Mannschaften der Landesliga mithalten kann. An die zweite Halbzeit in Kastel sollte der TSV Griedel anknüpfen, denn eine engagierte Abwehrarbeit und ein konzentrierter Angriff werden auch für ein erfolgreiches Derby wichtig sein. Zudem sollte der TSV Griedel von der ersten Minute an das Spieltempo hochhalten, um über den Gegenstoß und die schnelle Mitte gegen die körperlich überlegenen Petterweiler erfolgreich zu sein. Die Griedeler Mannschaft freut sich auf die Derbystimmung in der Sporthalle und wird mit den Tugenden Kampf, Wille und Einstellung alles daransetzen, um erfolgreich zu sein. Der Sektstand der Zurich Versicherung ist geöffnet und alle weiblichen Zuschauer sind zu einem Glas Sekt herzlich eingeladen.

Am Wochenende finden folgende Spiele in der Butzbacher Sporthalle statt.

Samstag: 13.00 Uhr, weibliche E-Jugend : TV Hüttenberg; 14.30 Uhr, weibliche D-Jugend : Leihgestern/Lützellinden; 15.45 Uhr, männliche A-Jugend : HSG Gedern/Nidda. Im Anschluss des Spiels wird die männliche A-Jugend für die Bezirksoberliga-Meisterschaft 2018 geehrt. 17.30 Uhr, Männer II : TSV Kirchhain II.

Sonntag: 10.15 Uhr, männliche E-Jugend : HSG Mörlen; 11.30 Uhr, männliche D-Jugend II : TV Homberg; 13.00 Uhr, Frauen II : HSG Fernwald II; 15.00 Uhr, F-Landesliga, TSV Griedel gegen den Spitzenreiter, die HSG VfR/Eintracht Wiesbaden.

TSV Griedel: Uwe Bonn, Jens Schindowski und Lars Hilbert im Tor, Florian Wagner, Timm Weiß, Sascha Siek, Tobias Marx, Marvin Grieb, Artan Nuradini, Frederic Noll, Michel Stolte, Simon Lingenberg, Nils Siek, Lukas Kipp, Sandro Krüger, Sebastian Dietz, Constantin Jantos und Steffen Strasheim

TV Petterweil: Julian Brücher, Niels Eckert und Steffen Günther im Tor, Björn Ehmer, Thorsten Koch, Pierre Lange, Jonas Koffler, Niklas Kehrein, Sebastian Alt, Lennart Trouvain, Roman Hitzel, Felix Koffler, Benedikt Pfeiffer, Jens Wassberg, Christian Dänner, Timon Flach, Jannik Thomer und Cedrik Witzel