Floorball Griedel startet mit zwei Siegen in die Rückrunde

Frohe Weihnachten
23.12.2017
TSV Griedel verpflichtet neues Trainerteam für die Landesliga
11.01.2018

Floorball Griedel startet mit zwei Siegen in die Rückrunde

Am ersten Wochenende des neuen Jahres sind die Herren gleich mit einem Doppelspieltag in die Rückrunde der Regionalliga gestartet. Das 8:5 (1:0/2:2/5:3) am Samstag gegen die Frankfurt Falcons musste noch etwas unansehnlich erkämpft werden. Doch am Sonntag zeigte das Team gegen die TSG Erlensee bereits eine deutlich bessere Leistung und setzte sich in einem packenden und intensiven Spiel mit 6:4 (4:2/1:1/1:1) durch.

Nach der mehrwöchigen Weihnachtspause trat das Team am Samstag in Mainz gegen die Frankfurt Falcons an. Die Frankfurter sind in dieser Saison nur schwer auszurechnen. Zwischen Überraschungssieg und krachender Niederlage scheint in jedem Spiel alles möglich. Floorball Griedel wollte daher bereits im ersten Drittel das Spiel deutlich an sich ziehen. Der Trainingsrückstand war beiden Teams anzumerken, einige Abstimmungsschwierigkeiten und Abspielfehler auf beiden Seiten machten das Spiel für die Zuschauer nicht gerade ansehnlich.

So half dann auch die erste Überzahlsituation den Griedlern. Joschka Brücher traf nach Vorlage von Tom Karppinen zum 1:0 (9. Minute). Weitere Tore waren im ersten Drittel Fehlanzeige, Griedel konnte einige gute Chancen nicht nutzen.

Kurz nach Wiederanpfiff sorgte Yannik Puth mit einem Doppelschlag für das 3:0 (22., Vorlage: Joschka Brücher; 23.). Frankfurt konnte jedoch postwendend das erste Tor zum 3:1 erzielen (24.). In der Folge wurde die Partie ruppiger und sowohl Frankfurter als auch Griedeler mussten zum Teil wegen Unsportlichkeiten längere Zeit auf der Strafbank Platz nehmen. Das Durcheinander nutzte Frankfurt in Überzahl zum 3:2 Anschlusstreffer.

Auch im letzten Abschnitt beruhigten sich einige Spieler nur kurzzeitig, allerdings erinnerten sich beide Mannschaften zumindest wieder ans Floorball spielen und zur Freude der Zuschauer auch ans Tore schiessen. Philipp Brücher erhöhte auf 4:2 (43.) und Martin Hagborg erzielte in Unterzahl das 5:2 (48., Vorlage: Joschka Brücher). Frankfurt verkürzte auf 5:3, doch kurz darauf erzielte Griedel drei Tore in 40 Sekunden. Yannik Puth (51., Vorlage: Fabian Brücher), Philipp Brücher (51., Vorlage: Rikard Blomberg) und Moritz Wirth (52.) erhöhten vorentscheidend auf 8:3.

Frankfurt steckte jedoch nicht auf und konnte noch auf 8:5 verkürzen. Unter dem Strich kein schönes Spiel, aber wichtige drei Punkte.

Nach dem Spiel ging es schnell zurück nach Butzbach um für das Spiel am Sonntag zu regenerieren. Denn die TSG Erlensee, die ebenfalls am Samstag ein Spiel hatte, ist vor allem für ihr schnelles Konterspiel gefürchtet. Die zahlreichen Zuschauer in der Mehrzweckhalle Pohl-Göns sollten von beiden Mannschaften nicht enttäuscht werden.

Den Auftakt machte bereits nach 15 Sekunden Griedel. Ein erster Schuss von Erlensee wurde von Goalie Martin Unger abgefangen und postwendend in Richtung Kapitän Ole Ruppel ausgeworfen, der den mitgelaufenen Joschka Brücher zum 1:0 bediente (1. Minute). Beide Mannschaften versteckten sich nicht, wobei Erlensee den Griedelern mehr Spielanteile überließ und auf Konter setzte. Damit waren sie auch bald erfolgreich und glichen zum 1:1 aus (4.). Griedel zeigte nun ein ganz anderes Spiel als am Tag zuvor und es folgten zwei sehenswert herausgespielte Tore zum 2:1 durch Philipp Brücher (8.) und Ole Ruppel (9., Vorlage: Yannik Puth). Der beste Angreifer der Liga auf Seiten der Erlenseer verkürzte jedoch kurz darauf wieder zum 3:2 (10.). Beide Teams schenkten sich weiterhin nichts und beide Goalies mussten mehrmals ihr Können aufbieten um ihre Mannschaften im Spiel zu halten. Sekunden vor dem ersten Pausenpfiff konnte Yannik Puth für Griedel wieder auf 4:2 erhöhen (20., Vorlage: Joschka Brücher).

Im zweiten Abschnitt wurde es dann auf Grund von Zeitstrafen für beide Teams etwas zerfahrener, aber nicht weniger unterhaltsam für die Zuschauer. Erlensee sorgte in Überzahl für den 4:3 Anschluss, Griedel gelang kurz darauf, ebenfalls in Überzahl, das erneute Tor zum 5:3 durch Tom Karppinen (27.).

Im letzten Abschnitt wurde Erlensee nun offensiv etwas aktiver und versuchte den Aufbau der Griedeler unter Druck zu setzen. Erlensse kam so zum 5:4 Anschluss (46.) und das Spiel stand bis zur Schlussminute auf Messers Schneide. In den letzten zwei Minten nahm Erlensee zeitweilig den Goalie für einen sechsten Feldspieler vom Feld, konnte jedoch keinen Treffer mehr erzielen. Stattdessen eroberte Philipp Brücher den Ball und traf drei Sekunden vor der Schlusssirene zum 6:4 Endstand.

Damit ist den Herren von Floorball Griedel der Auftakt in die Rückrunde perfekt gelungen. Am nächsten Sonntag wartet dann mit dem TSV Ebersgöns der sicherlich schwerste Gegner. Um 16.00 Uhr ist Anpfiff zum „Stadtderby“ in der August-Storch-Halle.

Ebenfalls am Sonntag, allerdings auswärts in Mülheim/Ruhr, spielen die Damen der SG Marburg/Griedel.

Für Floorball Griedel spielten gegen die Frankfurt Falcons:

Tor: Syamim Imran Bin Ismail (0 Vorlagen/0 Strafminuten), Martin Unger (0/0)

Feld: Martin Hagborg (1 Tor/0 Vorlagen/0 Strafminuten), Christoph Mais (0/0/0), Rikard Blomberg (0/1/0), Ahmadi Nurali (0/0/0), Hannah Fischer (0/0/0), Moritz Wirth (1/0/2), Yannik Puth (3/0/10), Tom Karppinen (0/1/0), Fabian Brücher (0/1/0), [C] Philipp Brücher (2/0/0), Oliver Brücher (0/0/4), Joschka Brücher (1/2/2)

Für Floorball Griedel spielten gegen die TSG Erlensee:

Tor: Martin Unger (0 Vorlagen/0 Strafminuten), Syamim Imran Bin Ismail (0/0)

Feld: Martin Hagborg (0 Tore/0 Vorlagen/0 Strafminuten), [C] Ole Marten Ruppel (1/1/0), Daniel Scheu (0/0/0), Rikard Blomberg (0/0/0), Ahmadi Nurali (0/0/0), Hannah Fischer (0/0/2), Moritz Wirth (0/0/0), Yannik Puth (1/1/0), Tom Karppinen (1/0/0), Fabian Brücher (0/0/0), Philipp Brücher (2/0/2), Oliver Brücher (0/0/2), Joschka Brücher (1/1/2)