TSV Griedel spielt am Sonntag in der Landesliga beim TV Breckenheim

Griedeler B-Jugend siegt deutlich im Derby gegen die HSG Mörlen
04.10.2017
Griedeler D-Jugend siegt bei der JSG Rechtenbach/Vollnkirchen
08.10.2017

TSV Griedel spielt am Sonntag in der Landesliga beim TV Breckenheim

Am Sonntagnachmittag kommt es in der HH-Landesliga zum Spiel zwischen dem TV Breckenheim und dem TSV Griedel. Der TSV Griedel spielt am Sonntag um 17.00 Uhr in der Sport- und Kulturhalle am Alten Weinberg in Breckenheim. Der TV Breckenheim ist 2013 zusammen, mit dem ersten Aufstieg des TSV Griedel, in die Landesliga gekommen und hat sich kontinuierlich zu einer Spitzenmannschaft entwickelt. In der letzten Saison belegte der TV Breckenheim, hinter Aufsteiger Hüttenberg II und dem TUS Holzheim, einen hervorragenden dritten Platz in der Tabelle. Auch in dieser Saison hat der TV Breckenheim einen fulminanten Start hingelegt. Dem Auswärtssieg (34:19) bei der TG Kastel folgte ein ebenso deutlicher 29:18 Sieg gegen den TV Petterweil. Am letzten Wochenende holte der TV Breckenheim im Auswärtsspiel beim großen Meisterschafsfavoriten, dem TuS Dotzheim, ein 29:29 unentschieden und steht mit 5:1 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz.

Trainer Gilles Lorenz hat die fünf Abgänge durch fünf Neuzugänge ersetzt. Im Tor des TV Breckenheim gab es den größten Umbruch. Das letztjährige Torwarttrio, Dennis Quandt, Mathias Beer und Dennis Frate stehen nicht mehr zur Verfügung. Mit Vincent Robinson (HSG Wiesbaden), der im letzten Spiel in Dotzheim eine überragende Leistung zeigte, und Moritz Weißbeck (HSG Hochheim/Wicker) sind zwei junge talentierte Torhüter, die beide in der Jugendbundesliga spielten, nach Breckenheim gewechselt. Kreisläufer Raphael Barisch kam von der TG Rüsselsheim und Linksaußen Timo Treber wechselte aus Bundesliga A-Jugend der HSG Hochheim/Wicker nach Breckenheim. Aus der 2. Mannschaft kehrte Sascha Seitz in den Kader der 1. Mannschaft zurück. Neben den Neuzugängen konnte der TV Breckenheim alle Leistungsträger halten. Besonders im Rückraum ist der TV Breckenheim mit dem letztjährigen Torjäger Yannick Mrowietz, Christian Brauer, Daniel Manns und Fabian Luft überdurchschnittlich besetzt. Auf Rechtsaußen steht ein weiterer Leistungsträger mit Tim Heuss zur Verfügung. Alles in allem hat sich der TV Breckenheim in den letzten Jahren hervorragend entwickelt, dazu passt auch, dass die Bundesliga A-Jugend der HSG Wallau/Massenheim eine Kooperation mit dem TV Breckenheim eingegangen ist. Trainer Gilles Lorenz hat eine junge Mannschaft, die aber, wie die Ergebnisse zeigen, in ihrer Entwicklung schon große Schritte gemacht hat.

Der TSV Griedel fährt als Außenseiter zum Spitzenteam nach Breckenheim. Mit dem Sieg am letzten Wochenende gegen die HSG Lollar/Ruttershausen konnte sich der TSV Griedel aber Selbstvertrauen holen und hat gesehen, dass er mithalten kann. Das Griedeler Trainerteam, Marc Langenbach und Mario Allendörfer, können auf ihren Kader zurückgreifen. Gegen den spielstarken Angriff der Breckenheimer muss die Griedeler Abwehr so engagiert zu Werke gehen, wie am letzten Wochenende. Im Angriff müssen die Konzepte umgesetzt werden, um durch druckvolles Spiel die entstehenden Lücken zu nutzen. Die Mannschaft des TSV Griedel wird sich, mit der Unterstützung der Fans,  im ersten Auswärtsspiel in der Landesliga so teuer wie möglich verkaufen, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Am Sonntag um 15.00 Uhr geben die Frauen I des TSV Griedel in der Landesliga ihr Saisondebut gegen den TV Idstein in der Butzbacher Sporthalle.

TV Breckenheim: Vincent Robinson und Moritz Weißbeck im Tor, Yannick Mrowietz, Christian Brauer, Daniel Manns, Jan Walter, Fabian Luft, Sascha Seitz, Arne Walter, Raphael Barisch, Martin Lorenz, Timo Treber, Lucas Crecelius, Julius Grund, Jonas Pfirmann, Tim Heuss und Robin Lorenz

TSV Griedel: Uwe Bonn, Jens Schindowski und Lars Hilbert im Tor, Timm Weiß, Tobias Marx, Sascha Siek, Marvin Grieb, Frederic Noll, Michel Stolte, Simon Lingenberg, Nils Siek, Lukas Kipp, Sandro Krüger, Sebastian Dietz, Constantin Jantos und Steffen Strasheim