TSV Griedel siegt gegen den TV Wetzlar beim Zurich-Cup

TSV Griedel verliert das Vorbereitungsspiel bei der MSG Linden
19.08.2017
TSV Griedel gewinnt Zurich-Cup in Langgöns
21.08.2017

TSV Griedel siegt gegen den TV Wetzlar beim Zurich-Cup

Spieler Griedel Constantin Jantos nr13 mitte setzt sich hier gegen gleich drei Dilltaler vlnr Paul Heer, Sebastian Hahn und Sebastien Ulm durch

Nach Anlaufschwierigkeiten gewann der TSV Griedel auch das zweite Spiel beim Zurich-Cup in Langgöns gegen den TV Wetzlar mit 31:21 (10:14) Toren. Mit diesem Sieg belegte der TSV Griedel den ersten Platz in der Gruppe und spielt heute um 18.00 Uhr im Finale um den Zurich-Cup gegen den TSV Langgöns. In den Kader rückte wieder Sebastian Dietz und kurzfristig auch Constantin Jantos, der erst am Samstagmorgen aus dem Urlaub zurückgekommen ist, aber Trainer Marc Langenbach musste weiterhin auf sieben Stammspieler verzichten. Das Spiel gegen den TV Wetzlar war geprägt von zwei unterschiedlichen Halbzeiten. In der ersten Spielhälfte fand der TSV Griedel wenige Lösungen und Mittel gegen die engagierte 3-3 Abwehr des TV Wetzlar. Bis zum 3:1 (5. Min.) legte der TSV Griedel vor, danach übernahm Wetzlar die Spielregie. Nach dem Ausgleich zum 3:3 setzte sich der TV Wetzlar kontinuierlich auf 8:5 (16. Min) ab. Zwar konnte der TSV Griedel noch einmal beim 8:8 (20. Min.) ausgleichen und sogar mit 9:8 in Führung gehen, aber das war nur ein kurzes Zwischenhoch. Bis zur Halbzeit hatte der TV Wetzlar sich wieder auf 14:10 abgesetzt. Nach der Pause dann ein verändertes Bild. Der TSV Griedel war in der Abwehr engagierter und Wetzlar hatte es schwer zu Torerfolgen zu kommen. Die starke Abwehr ermöglichte in der zweiten Spielhälfte allein zehn Tempogegenstöße und noch drei Tore über die 2. Welle. Beim 15:14 hatte der TSV Griedel wieder den Anschluss hergestellt. Beim 17:17 (38. Min.) war der Ausgleich geschafft. Danach wurde der TV Wetzlar überrollt. Mit einem 13-1 Lauf zum 30:18 (56. Min) hatte der TSV Griedel das Spiel auf den Kopf gestellt. Nach dem 31:19 konnte Wetzlar noch zwei Tore zum 31:21 erzielen. Trainer Marc Langenbach fragte sich nach dem Spiel, warum seine Mannschaft, wie schon am Donnerstag gegen Kleenheim, immer eine Halbzeit Anlauf braucht. Heute um 18.00 Uhr spielt der TSV Griedel im Finale um den Zurich-Cup gegen den TSV Langgöns, eines der Topteams in der Landesliga.

TSV Griedel: Lars Hilbert (1.-30. Min.) und Uwe Bonn (31.-60. Min.) im Tor, Tobias Marx (1), Sascha Siek (11/3), Nils Siek (5), Lukas Kipp (4), Sebastian Dietz (2), Sandro Krüger (5) und Constantin Jantos (3)