TSV Griedel mit Floorball und Handball an der Stadtschule

„Saisonrückblick mit den Highlights und Rückschlägen des Jahres,
17.05.2017
Griedel/Mörlen qualifiziert sich für die Bezirksoberliga
22.05.2017

TSV Griedel mit Floorball und Handball an der Stadtschule

Der TSV Griedel mit seinen beiden Abteilungen Handball und Floorball veranstaltete in der vergangenen Woche zwei Sporttage an der Stadtschule Butzbach. Die Jungs und Mädels des 2. und 3. Schuljahres waren hierzu eingeladen. Die Mädels verbrachten ihren ersten Tag in der August-Storch-Halle mit Handball und die Jungs zeitgleich in der Schlosssporthalle mit Floorball. Der TSV Griedel arbeitet seit Jahren mit vielen Jugendlichen und ist bei diesen beiden Ballsportabteilungen sehr gut aufgestellt.

Am Mittwoch lernten die Mädchen der Grundschule die Sportart Handball genauer kennen. Durch verschiedene Stationen konnten sie ihre Fähigkeiten im Prellen, Fangen, Passen und der allgemeinen Geschicklichkeit mit dem Ball testen. Zudem gab es auch mehrere Stationen bei denen die Mädchen die Möglichkeit hatten Handball zu spielen.

Auf einem Feld wurde Handball gespielt mit Hilfe eines Schiedsrichters, damit zwischendurch immer mal wieder die Regeln kurz erklärt werden konnten.

Auf dem anderen Feld wurde Goalcha gespielt. Dies ist eine Version des Handballs, die man ohne Schiedsrichter spielt  und die Kinder selbst auf FairPlay achten. Goalcha kann auch sehr gut auf der Straße oder dem Schulhof gespielt werden.

Nach vier Schulstunden waren alle Übungen und Spiele beendet und alle waren sehr begeistert von diesem fantastischen, aber anstrengenden Vormittag.

Am Freitag waren dann die Jungs der Grundschule an der Reihe. Auch sie durften ihre Fähigkeiten schulen und lernten viele neue Sachen dazu. Das Goalcha und das Handballspiel waren natürlich der Renner und mit vollem Einsatz gingen hier alle zu Werke.

Alle – auch die Lehrer- hatten sehr viel neues über Handball erfahren und der TSV Griedel bedankt sich besonders bei den vielen fleißigen Helfern – Trainer, Jugendvorstand und Schiedsrichter  die vor Ort waren – ohne deren Unterstützung ein solches Projekt nicht hätte laufen können.