TSV 1899 Griedel e.V. blickt auf ereignisreiches Jahr zurück

Bürgermeister Michael Merle gratuliert dem TSV Griedel zur Meisterschaft
04.05.2017
TSV Griedel verabschiedet Wilfried Siegmund, Georg Grassl und Marco Pajung
05.05.2017

TSV 1899 Griedel e.V. blickt auf ereignisreiches Jahr zurück

Ehrungen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung – Männer I feiern Meisterschaft in der Bezirksoberliga

In der 118. Jahreshauptversammlung des TSV 1899 Griedel e.V. standen in diesem Jahr turnusgemäß keine Vorstandswahlen auf dem Programm. Im Mittelpunkt standen umfangreiche Tätigkeitsberichte der Fachwarte sowie Ehrungen erfolgreicher Jugendmannschaften und verdienter Mitglieder.

Der 1. Vorsitzende des TSV Griedel, Rainer Hachenburger begrüßte die Versammlung im Griedeler Bürgerhaus. Sein besonderer Gruß galt den Ehrenvorstandsmitgliedern Georg Bauer, Heinz Reichert, Helmut Kopf sowie dem Vorsitzenden des Vereinsringes Griedel, Roland-Jörg Frisch und dem Ortsvorsteher Holger Görlach  sowie den Vertretern der Griedeler Ortsvereine. Weiter begrüßte Hachenburger den Bezirksvorsitzenden Kai Gerhardt sowie die Vertreter der  Sportjugend Hessen anlässlich eines Projektes. Nach dem Gedenken an die verstorbenen Vereinsmitglieder Gisela Binzer, Hedi Strasheim sowie Jürgen Dietz, verlas Hachenburger seinen Bericht.

Wie in jedem Jahr war der TSV Griedel im Vereinsleben sehr aktiv. Der TSV Griedel nahm am Ortspokalschießen des Schützenvereins, dem Boccia-Turnier des Gesangvereins und am Grillfest der Feuerwehr teil. An den Arbeitseinsätzen des Vereinsringes am Dorftreff war der TSV Griedel auch anwesend.

Hachenburger berichtet weiter, dass ein Hauptpunkt der Vorstandsarbeit in der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen liegt. Vereinseigene Höhepunkte waren das an zwei Wochenenden im Juni auf dem Bolzplatz ausgetragene Handballturnier sowie die Mithilfe beim Griedeler Entenrennen des Handball-Fördervereins des TSV griedel e.V. auf der Bleiche. Auch fanden wieder eine Weihnachtsfeier der Aktiven und Jugend statt. Hachenburger bedankte sich bei Redelf Schomaker, Heinz Bender und seinen Helfern Günter Grieb, Wolfgang Schepp, Holger Sauer sowie Helmut Kopf für den Verkauf bei den Heimspielen. Für die Einteilung beim Kassieren bedankte sich Hachenburger bei seinen Kolleginnen und Kollegen im Vorstand für die geleistete Arbeit. „Hier werden dringend Helferinnen oder Helfer gesucht, die uns in diesen Tätigkeiten unterstützen“, so Hachenburger. Weiter dankte der Vorsitzende allen Trainern, Betreuern, Übungsleitern, Schiedsrichtern und Sekretären. Hachenburger hob hervor, dass ohne diese ehrenamtliche Arbeit und den Zeitaufwand für den Verein nichts machbar wäre.

„Insgesamt können wir im sportlichen Bereich sehr zufrieden sein, immerhin sind wir im Handball, bis auf drei Mannschaften bei der Jugend, wo wir eine Spielgemeinschaft mit der HSG Mörlen machen, noch eigenständig“, so der 1. Vorsitzende. Von der neuen Abteilung Floorball werden gute Ergebnisse und Zuwächse gemeldet.

Der TSV Griedel engagiert sich bei der Integration von Flüchtlingen, zum einen bei Familien und deren Kindern aber auch bei der beruflichen Schule Butzbach hat der TSV Griedel ein Kooperationsvertrag unterschrieben und Trainer des TSV Griedel betreuen in Sportstunden die Kinder und Jugendlichen.„Vereine müssen ständig seine Angebote und Strukturen kritisch prüfen um zukunftsfähig zu bleiben, so haben wir uns als Modellverein für ein Projekt „DemoS! Sport stärkt Demokratie“ der Sportjugend Hessen beworben“, so der 1. Vorsitzende des TSV Griedel.

Abschließend richtete der 1. Vorsitzende Rainer Hachenburger ein Appell an die Versammlung: „Unterstützt uns bei der Vereinsarbeit, jedes Vereinsmitglied ist gefordert sich im Verein aktiv einzubringen“, so die Abschlussworte Hachenburgers. Für langjährige Mitgliedschaft wurden Monika Strasheim, und Jan Schepp (15 Jahre Mitgliedschaft), Kerstin Dietz und Matthias Stöhr (20 Jahre Mitgliedschaft) Britta Hachenburger, Matthias Rücker, Jürgen Weiß, und Thomas Weppler (25 Jahre Mitgliedschaft), Ottmar Becker (30 Jahre Mitgliedschaft), Kurt Fehlau und Reinhold Strauch (40 Jahre Mitgliedschaft), Hannelore Dornauf (50 Jahre Mitgliedschaft), Gerhard Strasheim (70 Jahre Mitgliedschaft) vor der Versammlung geehrt.

stehend von links: Monika Strasheim, Rainer Gondolf, Britta Hachenburger, Kerstin Dietz, Mattias Stöhr, Thomas Weppler, Reinhold Strauch, Jürgen Weiß und Kurt Fehlau wurden von Rainer Hachenburger (1. Vorsitzender des TSV Griedel, rechts) geehrt.

Die Abteilungsleiterin Fitness, Rebecca Ladner berichtet über die Turn-und Fitnessabteilung des TSV Griedel. Im letzten Jahr konnte in der Turnabteilung einen Teilnehmerzuwachs verzeichnet werden. Besonders die Kinder-Übungsstunden wurden sehr gut besucht. Hier dankte die Abteilungsleiterin speziell den Übungsleitern Betina Adami, Sandra Schulz und Michaela Sulzbach, die seit Jahren mit viel Engagement im Team sind und ihre Kinder begeistern.

Zum Jahresausklang gestalteten die einzelnen Turngruppen sowie die Handball-Minis und die E-Jugend unsere Kinder die Weihnachtsfeier im Bürgerhaus.

Im Bereich der Erwachsenen-Fitness mit den Übungsleitern Gaby Daschke-Hofmann, Bärbel Weppler und Britta Hachenburger wird nicht nur Sport, sondern auch Gemeinschaft ganz groß geschrieben.

Gemeinsame Fahrradtouren, Walking oder auch die beliebten Weihnachtsfeiern in gemütlicher Runde ergänzten das wöchentliche Programm auf ganz besondere Weise.

Als zusätzliche Kursangebote konnte man im vergangenen Jahr wiederholt Zumba mit Pia oder den mit dem Pluspunkt Gesundheit ausgezeichneten Rücken-Aktivkurs von Gudrun Hoppelshäuser besuchen.

Der Jugendvorstand des TSV Griedel berichtet über verschiedene Aktivitäten und Veranstaltungen aus dem Jugendjahr 2016. Der Jugendvorstand hatte auch im vergangenen Jahr wieder zahlreiche Aktionen für die Kinder und Jugendlichen des TSV Griedel geplant und durchgeführt. 2016 fand das fünfte Mixturnier in Folge unter der Leitung des Jugendvorstandes statt. Mit zahlreichen Helfern gelang es erneut ein erfolgreiches Turnier mit gemischten Mannschaften aus Kindern, Jugendlichen und Aktiven auf die Beine zu stellen.

Der Jugendaustausch mit dem Partnerverein aus Frydek-Mistek, der im August 2016 stattfand, wurde erneut durch den Jugendvorstand unterstützt und größtenteils begleitet.

Die Bewerbung beim Jugendförderpreis war ein erneutes wichtiges Anliegen. Im letzten Jahr konnte der dritte Platz in der Kategorie „Große Vereine“ erzielt werden und in auch in Zukunft wird eine Bewerbung angestrebt. Seit mehreren Jahren stellt die Unterstützung der Osteraktivwochen der Stadt Butzbach eine Aufgabe des TSV Griedel dar, bei der der Jugendvorstand gerne unterstützt. In den vergangenen Osterferien richtete der TSV Griedel einen Tag aus, an dem sich interessierte Kinder über Handball informieren und zudem erste spielerische Erfahrungen sammeln konnten.

In der Saison 2016/2017 nahmen acht Jugendmannschaften am aktiven Spielbetrieb teil.

Hervorzuheben ist hier die Meisterschaft der männlichen A Jugend in der Bezirksoberliga. Jeweils die Vize-Meisterschaften errungen die männliche Jugend C sowie die männliche Jugend E

 

stehend von links die Meistermannschaft der männlichen A-Jugend: Oscar Krzeczek, Thomas Schmidt, Fynn Knobloch, Jan Schepp, Robin Schmitt, Fabio Ewald, Patrick Peppler, Redelf Schomaker (Betreuer), Sascha Präger (Trainer) und Dimitri Brunz; es fehlen: Bruno Sakschewski, Moritz Tacke, Tim Dröscher, Hendrik Krüger und Henri Vogel

Der Frauenwart Carsten Grotegut berichtet von der bereits abgelaufenen Runde im Damenbereich.

Die zweite Damenmannschaft, im ersten Jahr nach dem Abstieg in die Bezirksliga B, belegte einen ordentlichen 8. Tabellenplatz. Während der Saison wurde Uwe Knobloch durch Florian Wagner, einem Spieler der 1. Männerschaft, auf der Trainerposition ersetzt.

Die Damen 1 spielen ihre bereits vierte Saison in der Landesliga. Kurz vor Saisonstart konnte der letztjährige Trainer Arno Lang wieder reaktiviert werden.

Eine sehr durchwachsene Vorbereitung und der späte Trainerwechsel waren sicherlich keine guten Voraussetzungen für die Saison. „Wir hatten den Abgang beider Torhüterinnen zu verzeichnen und Katharina Dietz fiel mit Kreuzbandriss mehr als die komplette Vorrunde aus, so war uns allen Beteiligten klar, dass die Klasse in dieser Saison nur mit ganz viel Willen, Konzentration und auch etwas Glück gehalten werden könnte“, so der Frauenwart.

Nach einem überraschend guten Start zu Saisonbeginn und 8:6 Punkten, folgte eine Niederlagenserie, sodass man gegen Abstieg spielen musste, da es erstmals seit Zugehörigkeit in der Landesliga erstmals vier Absteiger geben sollte. Am Ende belegte die Mannschaft einen guten 7. Tabellenplatz und konnte den Abstieg vermeiden.

„Letztlich eine Gesamtleistung, die absolut nicht hinter den Ergebnissen der letzten Jahre einzuordnen ist.“, so Grotegut, der allen mitbeteiligten Helferinnen und Helfern im Damenbereich dankte. In der kommenden Saison bleiben beide Trainer dem Verein erhalten, in den Spielerkadern gibt es mit Leonie Maier (HSG Kirch-/Pohl-Göns/Butzbach), Jacqueline Schmitt (HSG Fernwald), Lisa Frank (TV Hüttenberg) sowie Annette Szymanski (HSG Grünberg/Mücke) gleich vier Neuzugänge zu verzeichnen.

Der Männerwart Jürgen Weiß begrüßte die Vorstandsmitglieder von FUN FOR YOUNGSTERS und des Handballfördervereins des TSV Griedel. Weiß blickte auf die abgelaufene Saison zurück. Die 3. Mannschaft hat die Saison schon beendet und belegte mit 16:16 Punkten den 5. Platz in der Bezirksliga D. Die  2. Mannschaft belegte in der eingleisigen Bezirksliga B vor dem letzten Spieltag mit 24:26 Punkten den 8. Platz. In den letzten Jahren spielte die Mannschaft immer gegen den Abstieg. Die kontinuierliche Arbeit von Trainer Georg Grassl und seinem Co-Trainer Sebastian Schmandt mit unseren jungen Spielern zahlte sich in dieser Saison aus. Der Männerwart dankte Trainer Georg Grassl für die geleistete Arbeit,  der aus beruflichen Gründen kürzer treten wird, in Zukunft noch die Torhüter im Männerbereich trainieren wird. Neuer Trainer wird Tobias Marx, ein Spieler der 1. Mannschaft.

Während am Abend der Jahreshauptversammlung die Meisterschaft der Männer I noch nicht feststand, konnte am nächsten Tag nach einem Sieg gegen die HSG Dilltal die Meisterschaft in der Bezirksoberliga perfekt gemacht werden. Somit kehrt der TSV Griedel zwei Jahren Abstinenz in die Landesliga zurück.

„Wir können stolz auf unsere Spieler und Spielerinnen sein, die durch ihre Leistungsbereitschaft in einer Zeit, in der sich immer mehr Spielgemeinschaften gründen, es möglich machen, dass wir unsere Eigenständigkeit behalten können“, so Männerwart Weiß.

Trainer Wilfried Siegmund möchte seine erfolgreiche Arbeit aus persönlichen Gründen in der nächsten Saison nicht fortsetzen. Der TSV Griedel dankt Wilfried Siegmund für die geleistete Trainingsarbeit und für die loyale Zusammenarbeit mit den Entscheidungsträgern. In der neuen Saison übernimmt Marc Langenbach, bisher Trainer in der 3. Liga bei den Frauen in Ober-Eschbach das Traineramt in Griedel. Co-Trainer wird Mario Allendörfer. Beide verfügen über jahrelange Erfahrung als Spieler im Profibereich in Wetzlar und Hüttenberg. Bis auf Marco Pajung, der nach Petterweil wechselt, haben alle Spieler für die nächste Saison ihre Zusage gegeben. Das gewährleistet eine kontinuierliche Arbeit und Entwicklung.

TSV Griedel feiert die Meisterschaft in der BOL und den damit verbundenen Aufstieg in die Landesliga (Bild von Timo Laux)

stehend von links die Meistermannschaft des TSV Griedel: Marco Pajung, Nils Siek, Sebastian Dietz, Sandro Krüger, Timm Weiß, Björn Scheurich, Artan Nuradini (kniend mit Glas), Marvin Grieb, Constantin Jantos, Wilfried Siegmund (Trainer), Tobias Marx, Lukas Kipp, Sascha Siek, Florian Wagner, Jürgen Weiß (Teammanager), Frederic Noll, Lars Hilbert und Simon Lingenberg, Uwe Bonn (bei den Zuschauern auf der Tribüne)

Mit Thomas Ceh kann ein weiterer hochqualifizierter Trainer in der Jugendabteilung begrüßt werden. Er wird in Zukunft die männliche B-Jugend trainieren. Zusammen mit Hans Ungerwetter, Sascha Präger und Monika Strasheim haben wir hochqualifizierte Trainer. „Wir müssen weiter in die Ausbildung unserer Trainer investieren, dadurch können wir sicher stellen, dass immer gut ausgebildete Spieler aus der Jugendabteilung zu den Aktiven kommen“, so Weiß.

Abschließend richtete Weiß noch ein paar Worte in seiner Funktion als 1. Vorsitzender des Handballfördervereins. Der Handballförderverein des TSV Griedel ist mit seinen Events ein wichtiger finanzieller Bestandteil des TSV Griedel geworden. Das 11. Griedeler Entenrennen im letzten Jahr wurde von vielen Zuschauern besucht und war wieder ein voller Erfolg.  Das 12. Griedeler Entenrennen wird am Sonntag, den 27.08.17 unter der Schirmherrschaft vom Landtagspräsidenten Norbert Kartmann und vom Bürgermeister Michael Merle stattfinden.

 Martin Unger berichtet erstmals aus der neugründeten Abteilung Floorball. Bei den U 9 Junioren wurde erstmals am Ligabetrieb teilgenommen. Von vier Mannschaften belegte man am Ende den zweiten Platz. „Die Aussichten für die nächste Saison sind positiv, da immer wieder neue interessierte Kinder dazu stoßen“, so Unger.

Die U11 Junioren belegten bei Ihrer ersten Teilnahme am Ligabetrieb einen guten vierten Platz.

In der nächsten Saison ist ein Platz im Mittelfeld das Ziel.

Die Frauen, unter dem Namen SG Marburg/Griedel, umfasst 18 Spielerinnen aus ganz Hessen.

Das Team wurde fünfter von insgesamt sechs Teams in der Kleinfeldliga West (NRW/Hessen).

Unger zollte Respekt vor dem Engagement von Trainer und Spielerinnen als einziges Frauenteam in Hessen. „Das Ziel ist es, aus der SG eine eigene Frauenmannschaft des TSV Griedel aufzubauen“, so Unger.

Die Herren stehen nach durchwachsener Hinrunde, jedoch aufgrund einer sehr starken Rückrunde im Finale gegen Tollwut Ebersgöns. Für die  nächste Saison ist das Ziel, das Niveau zu halten und um die Tabellenspitze zu kämpfen. Ein Aufstieg in die zweite Bundesliga ist mittelfristig unrealistisch, da gewisse Voraussetzungen und ein hoher Zeitaufwand für die Spieler damit verbunden sind.

Die Kassiererin Julia Weiß verliest einen detaillierten Kassenbericht. Der Kassenprüfer Eckart Stowasser bescheinigte der Kassiererin eine einwandfreie Kassenführung. Dem Antrag auf Entlastung des Vorstandes entsprach die Versammlung. Zu neuen Kassenprüfern wurden einstimmig Anna-Lena Haub und Matthias Stöhr gewählt.

Unter dem Punkt Verschiedenes wurde das Projekt „DemoS!- Sport stärkt Demokratie“ vorgestellt.

Die Sportjugend Hessen sucht mit diesem Projekt Modellvereine, um dort gemeinsam Leitbilder zu entwickeln. Das Projekt verfolgt u.a. das Ziel, gemeinsam mit Sportvereinen im ländlichen Raum Beteiligungs- und Teilhabemöglichkeiten zu verbessern oder zu schaffen. Die Sportjugend will diesen Prozess beginnen und die Werte, für die der Verein steht, erarbeiten, festhalten und dann dauerhaft verankern. Dieses Projekt wird durch das Bundesministerium des Innern im Rahmen des Bundesprogrammes „Zusammenhalt durch Teilhabe“ gefördert.

Der Ortsvorsteher Holger Görlach sowie der Vereinsringvorsitzende Roland-Jörg Frisch richteten Ihre Worte an die Anwesenden und dankten dem TSV und seinem Vorstand für die tatkräftige Unterstützung im vergangenen Jahr. „Die neue Abteilung Floorball ist in Griedel angekommen, die dem TSV Griedel gut steht“, so Görlach, der sich positiv dazu äußert, dass der TSV Griedel auch immer offen für Neuerungen in Griedel sei. „Auch der Jugendvorstand wird hier in die Pflicht genommen“, so Görlach. „Hier wird hervorragende Jugendarbeit geleistet, hiervon können sich einige eine Scheibe abschneiden“, so Frisch, der auch den erfolgreichen Weihnachtsmarkt am Dorftreff im vergangenen Jahr lobend hervorhob.

Der 1. Vorsitzende Rainer Hachenburger dankte den Mitgliedern für das zahlreiche Erscheinen und schloss die 118. Jahreshauptversammlung mit der Bekanntgabe von Terminen.