TSV Griedel fährt zum Spitzenspiel nach Hungen

Fujitsu Technology unterstützt den TSV Griedel
13.04.2017
Griedeler Torwart Uwe Bonn ist der Sieggarant im Spitzenspiel
23.04.2017

TSV Griedel fährt zum Spitzenspiel nach Hungen

Am 25. Spieltag der HH-Bezirksoberliga kommt am vorletzten Spieltag zum Spitzenspiel zwischen der HSG Hungen/Lich (32:16 Punkte) und dem Tabellenführer aus Griedel (38:10 Punkte). Anpfiff ist um 19.00 Uhr in der Stadthalle Hungen. Die HSG Hungen/Lich, die selber lange um den Aufstieg mitgespielt hat, kann zwar punktemäßig an die Teams aus Griedel und Heuchelheim nicht mehr herankommen, wird aber alles daransetzen mit einem Sieg die Heimspiele in dieser Saison zu beenden. Mit den Siegen gegen Heuchelheim und Pohlheim zeigte die HSG Hungen/Lich deutlich, dass die HSG zu Recht in der Spitzengruppe steht.

Die HSG Hungen/Lich hat nach dem Aufstieg im letzten Jahr eine beeindruckende Saison mit Trainer Carsten Schäfer hingelegt. Die Neuzugänge Marvin Menges (84 Tore) im Rückraum und Timo Metzger (47 Tore) auf Rechtsaußen haben voll überzeugt. Torwart Marcel Hastermann, der aus Södel kam, ist ein starker Rückhalt. Seit Dezember verstärkt Patrick Heil (32 Tore) den Rückraum der HSG Hungen/Lich. Patrick Heil hat die Hüttenberger Jugend durchlaufen, spielte in der Oberliga in Hüttenberg, bevor er in die 3. Liga nach Wiesbaden wechselte. Bevor er im Dezember nach Hungen/Lich kam, spielte Patrick Heil in der Oberliga bei der HSG Pohlheim. Die weiteren Leistungsträger der Mannschaft sind der oberligaerfahrene Kevin Dannwolf (102 Tore) im Rückraum und das Hungener Urgestein Michael Kümpel (114 Tore) am Kreis, der viele Jahre bei den hessischen Traditionsvereinen in Dutenhofen/Münchholzhausen und Hüttenberg gespielt hat. Luca Macht (79 Tore) und Alexander Diehl (67 Tore) zeigen starke Leistungen im Rückraum und auf den Außenpositionen ist die HSG Hungen/Lich mit Alexander Schwellnus (88 Tore), Timo Metzger und Tobias Anhäuser (40 Tore) sehr gut besetzt.

Auf den TSV Griedel wird eine schwere Auswärtsaufgabe zukommen. Natürlich kann sich der TSV Griedel am vorletzten Spieltag keinen Punktverlust erlauben, will man bis zum letzten Spieltag die Entscheidung im Meisterschaftskampf offen halten. Trainer Wilfried Siegmund äußerte sich nach den Trainingseinheiten in dieser Woche zu der Ausgangslage: „Spannender kann ein Saisonfinale nicht sein. Wir haben es selbst in der Hand, den Aufstieg aus eigener Kraft zu realisieren. Ich bin stolz auf die Mannschaft, wie sie mit Engagement und Kampf die bisherige Saison gemeistert hat. Die Spieler sind sich bewusst, dass die HSG Hungen/Lich ein schwerer Gegner ist, zumal sie sicher in eigener Halle die hohe Niederlage der Hinrunde wieder wettmachen wollen. Wenn es uns gelingt unsere Stärken aus einer kompakten Deckung  heraus umzusetzen, bin ich sicher, dass wir mit dem nötigen Siegeswillen und hoher Kampfbereitschaft die Punkte nach Griedel holen.“ Die Mannschaft ist fokussiert auf das Spiel in Hungen und wird alles daransetzen mit der Unterstützung der Fans erfolgreich zu sein.

HSG Hungen/Lich: Mike Heinl, Dominik Schmidt und Marcel Hastermann im Tor, Marvin Menges, Alexander Diehl, Marvin Schmied, Fabian Allendörfer, Niko Martschenke, Luca Macht, Kevin Dannwolf, Oliver Marek, Sören Lauer, Brian Whisnant, Patrick Heil, Alexander Schwellnus, Timo Metzger, Tobias Anhäuser, Simon Linhardt, Marc Stania, Michael Kümpel, Patrick Eckhoff und David Rudek

TSV Griedel: Uwe Bonn, Marco Pajung und Lars Hilbert im Tor, Florian Wagner, Timm Weiß, Tobias Marx, Björn Scheurich, Sascha Siek, Marvin Grieb, Frederic Noll, Simon Lingenberg, Nils Siek, Lukas Kipp, Sebastian Dietz, Sandro Krüger und Constantin Jantos