TSV Griedel spielt im Derby gegen die HSG Kleenheim II

Griedeler C-Jugend gewann das Auswärtsspiel in Aßlar
08.02.2017
TSV Griedel gewinnt das Spitzenspiel gegen die HSG Kleenheim II
12.02.2017

TSV Griedel spielt im Derby gegen die HSG Kleenheim II

Am 18. Spieltag der HH-Bezirksoberliga empfängt der TSV Griedel die HSG Kleenheim II. Anpfiff ist am Samstagabend schon um 18.00 Uhr in der Butzbacher Sporthalle. Der Drittplazierte hat den Tabellenvierten im Spitzenspiel zu Gast. Die HSG Kleenheim II spielt als Aufsteiger eine sehr starke Saison und hat bei 23:11 Punkten noch Kontakt zur Tabellenspitze. Bisher zeigte die Kleenheimer Mannschaft unterschiedliche Leistungen im Jahr 2017. Nach einer deutlichen Niederlage bei der HSG Dilltal, siegte die HSG Kleenheim II gegen das Spitzenteam aus Florstadt und legte mit einem Sieg bei der heimstarken HSG Münzenberg/Gambach nach. Am letzten Wochenende trennte man sich im Heimspiel gegen Vollnkirchen unentschieden. Die Leistungsschwankungen können auch daher kommen, dass einige Spieler auch im Kader der ersten Mannschaft sind und deshalb nicht immer zur Verfügung stehen. Am heutigen Samstag wird Trainer Micha Wiener seinen kompletten Kader zur Verfügung haben, da die 1. Mannschaft schon am Freitag spielte. Trainer Micha Wiener, der nach der letzten Saison einen Umbruch im Team bewältigen musste, hat diese Aufgabe hervorragend gelöst. Die HSG Kleenheim II hat mit den stärksten Rückraum in der HH-Bezirksoberliga. Trainer Micha Wiener verfügt mit Daniel Schier (99 Tore), Thorben Weinandt (74 Tore), Marc Weller (72 Tore), Philipp Schäfer (66 Tore) und Cedrick Kollmann (53 Tore) über sehr torgefährliche Spieler. Die Stärken der jungen Kleenheimer Mannschaft liegen im schnellen Umschaltspiel und im variablen Angriffsspiel.

Im Hinspiel siegte die HSG Kleenheim II mit 32:28 Toren gegen den TSV Griedel. Nach einer starken ersten Spielhälfte konnte der TSV Griedel das Niveau nicht halten und musste sich in der zweiten Spielhälfte noch geschlagen gegeben. Der TSV Griedel ist also gewarnt. Die Hauptaufgabe wird die Abwehrarbeit um einen stabilen Mittelblock sein. Die Aufstellung für Samstag entscheidet Trainer Wilfried Siegmund kurzfristig, da Spieler unter der Woche wegen Erkrankung fehlten, zudem wird Siegmund abwarten, ob sein Mannschaftskapitän wieder einsatzfähig ist. Neben einer stabilen Abwehr wird auch die Rückwärtsbewegung gegen das schnelle Umschaltspiel der Kleenheimer über Sieg und Niederlage entscheiden. Im Angriff besitzt der TSV Griedel mit fast 32 Toren im Schnitt über Konzeptionen und individuelle Klasse, um erfolgreich zu sein. Die Griedeler Mannschaft wird im Derby alles daransetzen um die Punkte in Griedel zu behalten und damit den Anschluss an die Tabellenspitze zu halten. Die Zurich Filialdirektion von Kaiser&Rausch aus Friedberg lädt alle weiblichen Besucher im Derby gegen die HSG Kleenheim II zu einem Glas Sekt ein. Das Vorspiel bestreiten um 16.00 Uhr die Männer III des TSV Griedel gegen die SG Rechtenbach II. Nach dem Spiel der 1. Mannschaft trifft die 2. Mannschaft des TSV Griedel um 20.00 Uhr auf die HSG Herborn/Seelbach.

TSV Griedel:  Marco Pajung und Uwe Bonn im Tor, Florian Wagner, Timm Weiß, Tobias Marx, Björn Scheurich, Sascha Siek, Marvin Grieb, Frederic Noll, Simon Lingenberg, Nils Siek, Lukas Kipp, Sandro Krüger, Sebastian Dietz und Constantin Jantos.

HSG Kleenheim II: Aljoscha Vogt, Moritz Schäfer und Johannes Westphal im Tor, Philipp Schäfer, Sebastian Henze, Marvin Drubig, Torben Weinandt, Daniel Schier, Marc Weller, Jonas Löffler, Nils Neuge, Felix Leng, Leon Dilges, Philipp Trenz, Manuel Blücher, Tom Eckardt-Helmes, Christopher Goth, Malte Zimmer, Jannik Herbel, Tim Tonhäuser, Benjamin Maris und Niklas Klarner