TSV Griedel verliert das Spitzenspiel der HH-Bezirksoberliga bei der MSG Florstadt/Gettenau

TSV Griedel fährt zum Wetterau-Derby der HH-Bezirksoberliga nach Nieder-Florstadt
13.01.2017
Griedeleler E-Jugend startet mit Sieg ins neue Jahr
16.01.2017

TSV Griedel verliert das Spitzenspiel der HH-Bezirksoberliga bei der MSG Florstadt/Gettenau

In einem schwachen Spitzenspiel in der HH-Bezirksoberliga zwischen der MSG Florstadt/Gettenau und dem TSV Griedel war der 19:18 (10:12) Sieg am Ende für die MSG Florstadt/Gettenau glücklich. Über weite Strecken bestimmte der TSV Griedel das Spiel, verpasste es aber immer wieder den berühmten Sack zu zumachen. Zum Schluss rächte es sich, dass der TSV Griedel zu viele Chancen liegen ließ. Beide Mannschaften agierten von Anfang an sehr nervös, es unterliefen viele Fehler und die Zuschauer sahen nur wenig Spielfluss. Dafür stimmte die kämpferische Einstellung der Mannschaften. Die Griedeler Mannschaft musste auf Torwart Uwe Bonn und Mannschaftskapitän Timm Weiß verzichten, zudem fielen auch noch Lukas Kipp und Frederic Noll aus. Die Vorzeichen für das Spitzenspiel waren nicht optimal, aber nach dem Spielverlauf wäre mehr für den TSV Griedel möglich gewesen.

Nils Siek traf zum 1:1 und Sandro Krüger erzielte das 2:2 (5. Min.). Der Griedeler Goalgetter Sascha Siek brachte seine Mannschaft beim 2:3 zum ersten Mal in Führung. In den nächsten Minuten legte Griedel vor, aber die MSG Florstadt/Gettenau glich immer postwendend aus. Marvin Grieb markierte das 3:4 und Nils Siek war für das 4:5 verantwortlich. Nach dem 5:6 (15. Min.) durch Sascha Siek glich die MSG Florstadt/Gettenau aus und ging durch Dennis Glaub mit 7:6 in Führung. Der Torjäger der Spielgemeinschaft, Rene Stübing, legte zum 8:6 nach. Mit der Einwechslung von Constantin Jantos kam neuer Schwung in den Griedeler Angriff. Constantin Jantos verkürzte auf 8:7 und nach dem 9:7 glich Constantin Jantos mit einem Doppelschlag zum 9:9 (26. Min.) aus. Sascha Siek verwandelte einen Siebenmeter und der TSV Griedel führte wieder mit 9:10. Constantin Jantos legte zum 9:11 nach. Die MSG Florstadt/Gettenau verkürzte auf 10:11. Constantin Jantos, der Spieler der letzten Minuten, traf zum 10:12 Halbzeitstand.

Die ersten Minuten nach der Pause blieben torlos. Erst Rechtsaußen Sandro Krüger erzielte das 10:13 (35. Min.). Untypisch für das Spiel fielen in einer Minute drei Tore. Daniel Ginter traf für die Spielgemeinschaft zum 11:13. Sandro Krüger war zum 11:14 erfolgreich, bevor Lukas Peppler auf 12:14 36. Min.) verkürzte. Danach gelang beiden Mannschaften über sieben Minuten kein Tor, obwohl Möglichkeiten vorhanden waren. Sascha Siek verwandelte einen Siebenmeter zum 12:15 (43. Min.). Constantin Jantos baute den Vorsprung beim 12:16 auf vier Tore aus. Der TSV Griedel schien den Schlüssel für das Spiel gefunden zu haben. Ein verworfener Siebenmeter war für die MSG Florstadt/Gettenau das Startsignal für eine Aufholjagd. Durch drei Tore in Folge, davon zwei Tore durch den Rechtsaußen Niklas Wagner, schaffte die MSG Florstadt/Gettenau beim 15:16 wieder den Anschluss. Florian Wagner traf für den TSV Griedel von Linksaußen zum 15:17 (50. Min.), aber die MSG Florstadt/Gettenau war auch mit der Unterstützung der Fans wieder zurück im Spiel. Die Spielgemeinschaft glich zum 17:17 aus und ging nach langer Zeit wieder durch ein Tor von Christoph Müller zum 18:17 in Führung. Neuzugang Tobias Marx glich vom Kreis für den TSV Griedel zum 18:18 aus. In Unterzahl war der Rechtsaußen der MSG Florstadt/Gettenau, Niklas Wagner, 50 Sekunden vor dem Ende zum 19:18 erfolgreich. Im Angriff bekam der TSV Griedel einen Siebenmeter zugesprochen, der aber, bezeichnend für das Spiel, an der Latte landete. In den letzten Sekunden kam der TSV Griedel nicht mehr in Ballbesitz und die Mannschaft musste enttäuscht das Spielfeld als Verlierer verlassen.

Am nächsten Wochenende ist die Mannschaft spielfrei und hat nun zwei Wochen Zeit, bis zum Auswärtsspiel in Vollnkirchen, die Fehler aufzuarbeiten.

MSG Florstadt/Gettenau: Max Lux und Lukas Büttner im Tor, Dennis Glaub (1), Lukas Peppler (1), Kim Lehr (1), Christian Sacks, Daniel Ginter (2), Yannic Wenisch (4), René Stübing (3/1), Christopher Mogk, Niklas Wagner (3), Steffen Baumgartl (1), Christian Frank (1) und Christoph Müller (2)

TSV Griedel: Marco Pajung und Tilman Schomaker im Tor, Florian Wagner (1), Tobias Marx (1), Björn Scheurich, Sascha Siek (4/2), Marvin Grieb (1), Simon Lingenberg, Nils Siek (2), Sandro Krüger (3), Sebastian Dietz, Constantin Jantos (6) und Fabio Ewald

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Philipp Becker und Mathias Hofmann-Weißberg (TV Wetzlar); Zeitstrafen: 10:8 Min.; MSG Florstadt/Gettenau: Christian Sacks, Yannic Wenisch, Christoph Müller, Daniel Ginter, Lukas Peppler; TSV Griedel: Sascha Siek/zwei, Sebastian Dietz/zwei; rote Karte: Sebastian Dietz, Disqualifikation, 43.16 Min.; Siebenmeter: 3/1 – 4/2; Zuschauer: 150