Griedeler D-Jugend verliert ersatzgeschwächt gegen den Tabellenführer

Griedeler A-Jugend siegt im Spitzenspiel gegen die HSG Pohlheim
15.12.2016
TSV Griedel spielt in Werdorf gegen die HSG Dilltal
16.12.2016

Griedeler D-Jugend verliert ersatzgeschwächt gegen den Tabellenführer

Bericht von Moni Strasheim:

Die männliche D-Jugend des TSV Griedel hatte am Samstag in eigner Halle den bisher verlustpunktfreien Tabellenführer, die HSG Fernwald, zu Gast. Ein starker Gegner, bei dem die TSV Jungs bereits im Hinspiel das Nachsehen hatten. Zudem kam im Rückspiel eine große Zahl an Ausfällen dazu. Verletzte und Kranke wurden beklagt, aber die Hilfe aus der E-Jugend war mit großer Freude geprägt. Die „Daueraushilfen“ Severin Plüch und Richard Fritzsche waren schon im Vorfeld gebucht. Zudem kamen auch noch Finn Hönigs, Leon Rieck und Jan Steguweit spontan dazu.

Luis Schepp und Niklas Dörsam übernahmen das Kommando in der Mitte und organisierten ihr Team. Pius Schelter im Tor ordnete von hinten heraus und Trainer Jonas Krüger brachte die Jungs mit ruhigen Worten auf den Weg. Zwar zeigte die HSG Fernwald bereits in den ersten Minuten wo sie hinwollten, aber nach einem 0:4 Rückstand verkürzten Richard Fritzsche und Luis Schepp auf 5:7.

Weitere Tore von Luis Schepp und Niklas Dörsam führten zum 7:16 Pausenstand.

Ruhig spielen und mit Doppelpässen den Gegner überlauf war nach der Ansage in der Pausenkabine gefordert. Youngster Severin Plüch nutzte dies gleich mal mit einem Doppelschlag und verkürzte auf 9:16. Es wurde weiterhin durch gewechselt und alle brachten sich im Team ein. Schön waren die Anspiele und so wurde auch noch das ein oder andere Tor erzielt. Niklas Dörsam und Luis Schepp reihten sich in den letzten Minuten in die Torschützenliste ein und mit 17:33 gingen auch diese Punkte an die bislang ungeschlagene HSG Fernwald. Damit geht das Team in die wohlverdiente Winterpause.

TSV Griedel: Niklas Dörsam, Luis Schepp, Pius Schelter, Jad Kabbash, Chagtay Özkan,  Severin Plüch, Richard Fritzsche, Leon Rieck, Finn Hönigs und Jan Steguweit.