TSV Griedel trifft im Spitzenspiel auf die HSG Hungen/Lich

TSV Griedel II sorgt für eine Überraschung in der Bezirksliga B
08.12.2016
Frauen I des TSV Griedel empfangen in der Landesliga die HSG Kleenheim II
10.12.2016

TSV Griedel trifft im Spitzenspiel auf die HSG Hungen/Lich

Am 12. Spieltag der HH-Bezirksoberliga kommt es zum Spitzenspiel zwischen dem Tabellenzweiten aus Griedel (16:6 Punkte) und dem punktgleichen Tabellenfünften, der HSG Hungen/Lich. Anpfiff ist um 19.30 Uhr in der Butzbacher Sporthalle. Die Zurich Versicherung präsentiert das Spitzenspiel und lädt alle weiblichen Zuschauer zu einem Glas Sekt ein. Die HSG Hungen/Lich ist in der letzten Saison Meister in der Bezirksliga A geworden und feierte den Aufstieg. Die Mannschaft von Trainer Carsten Schäfer spielt bisher eine starke Saison und liegt bei 16:6 Punkten nur einen Punkt hinter Spitzenreiter Florstadt/Gettenau. Die Mannschaft wurde von den Verantwortlichen zielgerichtet für die Bezirksoberliga verstärkt. Torwart Marcel Hastermann kam vom TSV Södel, von der HSG Münzenberg/Gambach wechselten Marvin Menges (26 Tore) und Timo Metzger (23 Tore) nach Hungen/Lich. Marc Stania (TSV Korbach) und Sören Lauer (TSG Bad Sooden-Allendorf) verstärken ebenfalls die HSG Hungen/Lich. Ansonsten ist die Meistermannschaft zusammen geblieben. Die Leistungsträger der Mannschaft sind der oberligaerfahrene Kevin Dannwolf (60 Tore) im Rückraum und das Hungener Urgestein Michael Kümpel (56 Tore) am Kreis, der viele Jahre bei den hessischen Traditionsvereinen in Dutenhofen/Münchholzhausen und Hüttenberg gespielt hat. Luca Macht (40 Tore) und Alexander Diehl (35 Tore) zeigen starke Leistungen im Rückraum und auf den Außenpositionen ist die HSG Hungen/Lich mit Alexander Schwellnus (46 Tore), Timo Metzger (23 Tore) und Tobias Anhäuser (19 Tore) sehr gut besetzt.

Der TSV Griedel wird eine sehr schwere Aufgabe vor sich haben, bis jetzt musste sich die HSG Hungen/Lich nur dreimal geschlagen geben. Zweimal nur mit einem Tor gegen Mörlen und Spitzenreiter Florstadt/Gettenau und gegen die HSG Pohlheim II mit drei Toren. Auf Griedeler Seite lief die Vorbereitung auf das Spitzenspiel alles andere als perfekt. Mannschaftskapitän Timm Weiß laboriert weiterhin an einer Gehirnerschütterung, die er sich im Spiel gegen Pohlheim zugezogen hat. Ob Timm Weiß zum Einsatz kommt wird sich erst am Spieltag entscheiden. Marvin Grieb konnte in dieser Woche wegen einem grippalen Infekt nicht trainieren. Positiv ist, dass Torwart Uwe Bonn nach seiner Operation nach einer Woche wieder das Krankenhaus verlassen konnte. Wir wünschen alles Gute für den Genesungsprozess. Eine wichtige taktische Maßnahme wird sein, inwieweit es der Griedeler Abwehr gelingt, die Kreise von Kevin Dannwolf zu stören. Eine starke Abwehr wird die Grundlage für einen Erfolg sein. Im Angriff verfügt die Griedeler Mannschaft über zahlreiche Konzeptionen, die sie abrufen kann. Der TSV Griedel will mit einem Sieg den Kontakt zur Tabellenspitze halten.

Das Vorspiel am Samstag um 17.30 Uhr bestreiten die Männer II des TSV Griedel im Derby gegen die HSG Kleenheim III. Trainer Georg Graßl und Co-Trainer Sebastian Schmandt wollen zusammen mit der Mannschaft natürlich die Erfolgsserie fortsetzen. Vorher um 15.30 Uhr kommt es zum Spitzenspiel der Bezirksliga D zwischen dem verlustpunktfreien Spitzenreiter der HSG Lumdatal IV und dem Tabellendritten aus Griedel. Spielertrainer Tobias Frank wird mit seiner Mannschaft alles daransetzen den Rückstand auf den Tabellenführer zu verkürzen. Am Sonntag um 15.00 Uhr treffen die Frauen I des TSV Griedel in der HH-Landesliga auf die HSG Kleenheim II. Trainer Arno Lang will nach der knappen und unglücklichen Niederlage in Fernwald, gegen die HSG Kleenheim wieder zurück in die Erfolgsspur finden. Zum Abschluss am Sonntag spielen die Frauen II um 17.00 Uhr gegen die HSG Großen-Buseck/Beuern. Der neue Trainer Florian Wagner will nach zwei knappen Niederlagen endlich den ersten Sieg feiern.

TSV Griedel: Marco Pajung und Tilman Schomaker im Tor, Florian Wagner, Timm Weiß, Björn Scheurich, Sascha Siek, Marvin Grieb, Frederic Noll, Simon Lingenberg, Nils Siek, Lukas Kipp, Sebastian Dietz, Sandro Krüger und Constantin Jantos

HSG Hungen/Lich: Mike Heinl, Dominik Schmidt und Marcel Hastermann im Tor, Marvin Menges, Alexander Diehl, Marvin Schmied, Fabian Allendörfer, Niko Martschenke, Luca Macht, Kevin Dannwolf, Oliver Marek, Sören Lauer, Brian Whisnant, Alexander Schwellnus, Timo Metzger, Tobias Anhäuser, Simon Linhardt, Marc Stania, Michael Kümpel, Patrick Eckhoff und David Rudek