TSV Griedel schlägt den Spitzenreiter mit 38:28 Toren

TSV Griedel hat den Spitzenreiter der Bezirksoberliga zu Gast
30.09.2016
TSV Griedel II gelingt der erste Sieg in Driedorf
03.10.2016

TSV Griedel schlägt den Spitzenreiter mit 38:28 Toren

Spieler Griedel Sascha Siek

Im Spitzenspiel der HH-Bezirksoberliga gewinnt der TSV Griedel gegen den TuS Vollnkirchen deutlich mit 38:28 (16:11) Toren. Zu Besuch in der Butzbacher Sporthalle war der ehemalige Handballnationalspieler Harald Ohly, dessen Sohn Jannis beim TuS Vollnkirchen spielt. Der TSV Griedel präsentierte sich von Anfang an sehr konzentriert. Trainer Siegmund hatte seine Mannschaft sehr gut auf das Spiel vorbereitet und besonders auf die 3-2-1 Deckung eingestellt. Das Spitzenspiel war spätestens beim 22:12 (37. Min.) Zwischenstand entschieden. Die Analyse des Spiels durch Trainer Siegmund ergab folgendes: „Trotz der geringen Trainingsbeteiligung in der letzten Woche, welche keine optimale Vorbereitung auf das Spiel darstellte, war der Siegeswille bei jedem erkennbar. Wir hatten eine klare Strategie für die Deckung und für den Angriff. Ich bin stolz auf meine Mannschaft, wie diszipliniert sie die taktische Marschroute umgesetzt hat. Wir hatten eine stabile Deckung mit einem guten Uwe Bonn im Tor und einen flexiblen Angriff, der die 3:2:1-Deckung immer wieder ausspielte“. Der TSV Griedel musste auf Björn Scheurich und Sebastian Schmandt verzichten. Mit einem Rückhandwurf vom Kreis zum 1:0 eröffnete Timm Weiß das torreiche Spiel. Nach dem Ausgleich trafen Nils Siek und Sascha Siek mit einem verwandelten Siebenmeter zum 3:1. Durch Fehlversuche im Griedeler Angriff gelang Vollnkirchen beim 3:3 wieder der Ausgleich. In den nächsten Minuten legte Griedel durch Treffer von Sascha Siek und Constantin Jantos zum 5:4 vor. Beim 5:6 gelang Vollnkirchen die einzige Führung im Spiel. Nils Siek traf zum 6:6 und Sascha Siek verwandelte einen Siebenmeter zum 7:6. Mit dem 7:7 (15. Min.) konnte Vollnkirchen zum letzten Mal ausgleichen. Durch einen Dreierpack von Lukas Kipp und ein Tor von Nils Siek, das hervorragend von Michel Stolte vorbereitet wurde, setzte sich der TSV Griedel auf 11:7 (20. Min.) ab. Michel Stolte markierte die Tore zum 13:9. Vollnkirchen konnte noch einmal auf zwei Tore zum 13:11 (26. Min.) verkürzen. Innerhalb von knapp drei Minuten erhöhte Florian Wagner mit drei Toren zum 16:11 Halbzeitstand. Die Entscheidung in diesem Spitzenspiel fiel schon nach wenigen Minuten in der zweiten Spielhälfte. Sandro Krüger und Lukas Kipp treffen zum 18:11. Mit vier Toren in Folge durch Sascha Siek zum 22:12 (37. Min.) bog der TSV Griedel spätestens auf die Siegesstraße ein. In dieser Phase stellte die Abwehr um Mannschaftskapitän Timm Weiß ein Bollwerk dar, das Vollnkirchen nur schwer überwinden konnte. Spielmacher Nils Siek, der das Spiel jederzeit hervorragend führte, erzielte das 23:14. Mit einem Doppelpack war Florian Wagner zum 25:15 (40. Min.) erfolgreich. Durch weitere Tore von Lukas Kipp (2) und Florian Wagner erhöhte der TSV Griedel auf 28:16 (44. Min.). In der Folgezeit wechselte Trainer Siegmund durch. Constantin Jantos, Frederic Noll, mit seinem ersten Tor nach seiner Rückkehr, und Michel Stolte erhöhten auf 31:18. Danach traf Vollnkirchen dreimal zum 31:21. Simon Lingenberg markierte das 32:21. Mit einem weiteren 3-0 Lauf verkürzte Vollnkirchen auf 32:24. Mit einem Doppelpack stellte Frederic Noll den alten zehn Tore Abstand wieder her. Sebastian Dietz, der sich energisch durchsetzte, erzielte die Tore zum 36:25. Einen weiteren Siebenmeter verwandelte Sascha Siek trickreich zum 37:26. Den Schlusspunkt auf Griedeler Seite setzte Frederic Noll mit dem 38:27. Am Ende stand ein 38:28 Erfolg auf der Anzeigetafel. Der TSV Griedel setzte sich im Spitzenspiel deutlich durch und konnte sich auf den 4. Tabellenplatz verbessern. Am nächsten Samstag um 18.00 Uhr ist der TSV Griedel zu Gast bei der HSG Grünberg/Mücke.

TSV Griedel: Uwe Bonn und Marco Pajung im Tor, Florian Wagner (6), Timm Weiß (1), Sascha Siek (8/5), Frederic Noll (4), Michel Stolte (3), Simon Lingenberg (1), Nils Siek (4), Lukas Kipp (6), Jonas Hafer, Sandro Krüger (1), Sebastian Dietz (2) und Constantin Jantos (2)

TuS Vollnkirchen: Martin Hepp, Jonas Moser und Alexander Syring im Tor, Niklas Emmelius (1), Christopher Syring (5), Joshua Planer (4/1), Felix Repp (1), Eric Molling (1), Sascha Uhl (1), Lars Schwindowski (3/2), Jannis Ohly (1), Philipp Berger, Steffen Wilhelmi (4) und Daniel Hanika (7)

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Jonas Berst und André Sussmann (HSG Grünberg/Mücke); Zeitstrafen: 16:16 Min.; TSV Griedel: Simon Lingenberg/zwei, Jonas Hafer/zwei, Constantin Jantos, Nils Siek, Sebastian Dietz, Michel Stolte; TuS Vollnkirchen: Joshua Planer/drei, Steffen Wilhelmi/zwei, Christopher Syring/zwei, Jannis Ohly; rote Karte: TuS: Joshua Planer Disqualifikation 57.12 Min.; Siebenmeter: 5/5 – 4/3; Zuschauer: 150

Bilder von Timo Jaux: