Souveräner Auftritt der dritten Männer des TSV Griedel

TSV Griedel II verlor den Saisonauftakt gegen den HSV Butzbach/Degerfeld
20.09.2016
Nachbarschaftsderby zwischen der MSG Oppershofen/Münzenberg/Gambach und dem TSV Griedel
23.09.2016

Souveräner Auftritt der dritten Männer des TSV Griedel

hintere Reihe von links: Thomas Weppler, Marcus Heller, Felix Burghard, Andreas Casties, Sascha Huber, Andreas Schepp und Matthias Schepp; mittlere Reihe von links: Dirk Boller, Heinz Bender, Tobias Frank (Spielertrainer), Sascha Schilar, Micheal Lopez und Christopher Kopf; vordere Reihe von links: Mario Tutic und Clemens Volk; es fehlen: Stefan Kopf,  Daniel Müller, Thomas Müller, Timo Noll, Marko Reuhl, Wolfgang Schepp, Maximilian Schwaninger, Bastian Zöppig und Björn Künstler

Zum ersten Spiel der neuen Saison 2016/2017 reiste die dritte Mannschaft nach Oberkleen,  um ihr Eröffnungspiel gegen die HSG Kleenheim IV zu bestreiten. Mit viel Ehrgeiz und großem Selbstbewusstsein ging die Mannschaft des TSV Griedel ins Spiel. Mit 14 Spielern konnte man mit einem kompletten Kader antreten. Dadurch hatte man einen klaren Vorteil gegenüber dem Gastgeber aus Kleenheim, dem nur eine klar dezimierte Mannschaft zur Verfügung stand.  Von Beginn an zeigte sich, dass der TSV Griedel in einer besseren Form war und durch sein temporeiches Spiel dem Gegner keine Chance ließ. Zwei Tore vom Kreis, zwei Treffer aus dem Rückraum und sieben Tempogegenstöße führten in der 18. Minute zur einer klaren 11:1 Führung. Aufgrund der deutlichen Führung nahm man das Tempo etwas heraus und ging mit einer 17:6 Halbzeitführung in die Kabine.  Auch in der zweiten Halbzeit war der TSV Griedel die klar die bessere Mannschaft. Nach einigen Fehlwürfen fand die Mannschaft wieder zusammen und zeigte nochmal was in ihr steckt. Sieben weitere Tempogegenstöße, vier Tore aus dem Rückraum, ein Treffer von außen und ein Siebenmeter machten einen ungefährdeten 30:14 Sieg perfekt. Da die Mannschaft auf allen Positionen mehrfach gut besetzt war, wurde trotz vielen Auswechslungen und Rotationen der Spielfluss nie gefährdet und jeder fügte sich nahtlos in das Spiel ein. Das Trainergespann hat sich sehr darüber gefreut, dass sich die harte Arbeit in der Vorbereitung gelohnt hat und sich jeder einzelne Spieler mit seiner Leistung selbst belohnen konnte.

TSV Griedel III: Clemens Volk (1- 30min.) und Mario Tutic (30-60min.) im Tor, Heinz Bender, Dirk Boller, Felix Burgard (1), Christopher Kopf (3), Matthias Schepp (3), Andreas Casties (4), Timo Noll (2), Marcus Heller (5), Tobias Frank (7), Marko Reuhl (1), Sascha Huber (1) und Thomas Müller (3).