Marco Pajung überragte beim Griedeler Derbysieg gegen die HSG Münzenberg/Gambach

Männer I mit der männlichen E-Jugend
13.03.2016
wJC: Deutlicher 14:36-Sieg im letzten Saisonspiel gegen die HSG Gedern/Nidda (9:19)
13.03.2016

Marco Pajung überragte beim Griedeler Derbysieg gegen die HSG Münzenberg/Gambach

Am 20. Spieltag der HH-Bezirksoberliga fand in der Butzbacher Sporthalle ein denkwürdiges Derby zwischen dem TSV Griedel und der HSG Münzenberg/Gambach statt. Mit nur sieben Feldspielern und zwei Torhütern siegte der TSV Griedel verdient mit 25:21 (16:7) Toren im Derby gegen die HSG Münzenberg/Gambach. Vor dem Spiel standen auf Griedeler Seite sechs Spieler auf der Ausfallliste, zudem verletzte sich der Mannschaftskapitän und Abwehrchef Timm Weiß kurz vor Spielbeginn am Knie und musste auch noch passen. Mit dem Spielertrainer Tobias Frank aus der 3. Mannschaft hatte der TSV Griedel zu mindestens einen Auswechselspieler auf der Bank. Im Gegensatz zum TSV Griedel verfügte die HSG Münzenberg/Gambach über eine vollbesetzte Mannschaftsbank. Bei diesen Voraussetzungen war die Favoritenrolle vor dem Spiel klar auf Münzenberger Seite. Was die Griedeler Mannschaft dann auf dem Spielfeld zeigte, verdient größten Respekt.

Die kämpferische Einstellung war überragend und solange die Kräfte reichten, überzeugte der TSV Griedel auch mit der besseren Spielanlage. Im Griedeler Tor zeigte Marco Pajung eine überragende Leistung und war der Garant für den Griedeler Derbysieg. Auf Münzenberger Seite überzeugten besonders Benjamin Simon im Rückraum und in der zweiten Halbzeit Daniel Sohn auf Rechtsaußen und Tim Großmann im Tor. Der TSV Griedel war von Anfang an im Spiel. Simon Lingenberg und Sandro Krüger erzielten die Tore zum 2:0. Mit zwei Toren erhöhte Constantin Jantos auf 4:1 (5. Min.). Michel Stolte war für das 5:2 verantwortlich. Durch den starken Start in das Spiel holte sich die dezimierte Griedeler Mannschaft das notwendige Selbstvertrauen und den Glauben, trotz der Widrigkeiten, was erreichen zu können. Nach dem 5:3 erhöhten Lukas Kipp, Sandro Krüger und Constantin Jantos auf 8:3 (10. Min.). Ein verwandelter Siebenmeter von Lukas Kipp bedeutete das 9:4. Die Spielgemeinschaft aus Münzenberg und Gambach traf zum 9:5. In der Folgezeit zeigte der TSV Griedel in Abwehr und Angriff ein optimales Spiel und legte den Grundstein zum späteren Sieg. Mit zwei Toren erhöhte Sandro Krüger auf 11:5 (17. Min.). Lukas Kipp und Constantin Jantos legten nach zum 13:5 (21. Min.) und der TSV Griedel blieb weiter am Drücker. Björn Scheurich erzielte das 14:5. Mit einem Tempogegenstoß baute Constantin Jantos den Vorsprung beim 15:5 auf zehn Tore aus. Lukas Kipp traf zum 16:5. Nach diesem Griedeler 7-0 Lauf konnte die HSG Münzenberg/Gambach bis zur Pause noch mit zwei Toren zum 16:7 verkürzen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit knüpfte der TSV Griedel nahtlos an die erste Halbzeit an. Michel Stolte verwandelte einen Siebenmeter und Constantin Jantos schloss einen Tempogegenstoß zum 18:8 ab. Lukas Kipp war zum 19:10 erfolgreich. Mit seinen Toren sieben und acht zum 21:13 hielt Constantin Jantos den Vorsprung für seine Mannschaft. Michel Stolte verwandelte einen Siebenmeter zum 22:14 (45. Min.). Bis dahin hatte der TSV Griedel zwei Drittel des Spiels bestimmt, jetzt machte sich langsam der verständliche Kräfteverschleiß bemerkbar. Im Angriff ließ der TSV Griedel nun die eine oder andere Chance ungenutzt und auch die doppelte Manndeckung der Münzenberger zeigte Wirkung. Die HSG Münzenberg/Gambach holte Tor um Tor auf. Mit einem 6-0 Lauf verkürzte die HSG auf 22:20, Griedel blieb über 12 Minuten ohne Torerfolg. Simon Lingenberg erlöste mit seinem Treffer zum 23:20 (57. Min.) die Griedeler Anhänger. Björn Scheurich legte mit einem Tempogegenstoß zum 24:20 nach. Knapp zwei Minuten vor dem Ende war das Spiel entschieden. Nach dem 24:21 setzte Sandro Krüger mit dem 25:21 den Schlusspunkt in diesem Derby, dass die Zuschauer so schnell nicht vergessen werden. Die Mannschaft wurde von den Griedeler Zuschauern begeisternd gefeiert und Trainer Dragoslav Dajovic zollte seiner Mannschaft größten Respekt für die abgelieferte Leistung. Am nächsten Samstag um 20.00 Uhr steht das schwere Auswärtsspiel  beim TUS Vollnkirchen auf dem Programm.

TSV Griedel: Uwe Bonn und Marco Pajung im Tor, Björn Scheurich (2), Tobias Frank, Michel Stolte (3/2), Simon Lingenberg (2), Lukas Kipp (5/1), Sandro Krüger (5) und Constantin Jantos (8)

HSG Münzenberg/Gambach: Philipp Becker und Tim Großmann im Tor, Andreas Boller (1), Tim Bunfill (2), Florian Großmann (1), Jonas Kielich (1), Marvin Menges, Benjamin Simon (7/1)), Steffen Häuser (1), Merlin Metzger (1), Daniel Sohn (6), Johannes Brückel, Christopher Weiser und Florian Zimmer (1).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Julian Ritter und Martin Schindler (HSG Gedern/Nidda); Zeitstrafen: 4:10; TSV Griedel: Lukas Kipp und Simon Lingenberg; HSG Münzenberg/Gambach: Marvin Menges, Florian Großmann, Benjamin Simon, Daniel Sohn, Claus Well; rote Karten: keine; Siebenmeter: 4/3 –  4/1; Zuschauer: 200