WJE überragt beim TSV Södel

JSG mD Griedel/Mörlen – HSG Eibelsh./Ewersbach 29:9 (20:1)
22.02.2016
WJD macht Hinspielpleite gegen TSG Dielfen wett
23.02.2016

WJE überragt beim TSV Södel

Am vergangenen Spieltag war die JSGwE Griedel/ Oppershofen zu Gast beim TSV Södel. Ähnlich wie in den letzten Spielen, mussten wir auch diesmal auf zwei Mini-Spielerinnen Hanife Börekci und Layla Ali des TSV Griedel zurückgreifen. Nur sieben spielfähige Mädels aus dem E-Jugend Kader waren an diesem Tag zu verzeichnen. Darüber hinaus musste unsere Torwartin Marie Brogle das gesamte Spiel zwischen den Pfosten verbringen, somit ging uns leider auch die Möglichkeit verloren, eine Torschützin mehr zu haben.

Die Ansage vor Spielbeginn war somit klar: Jeder musste wieder einmal über seine eigenen Grenzen gehen, um das gesamte Team bestmöglich durch das Spiel zu bringen.

 

In der ersten Halbzeit ging der erste Treffer auf das Konto der Heimmannschaft, wenige Sekunden später jedoch machten unsere Mädchen den kleinen Vorsprung wett und konterten schnell mit zwei Toren hintereinander von Katharina Heller und Jana Schepp. Von Anfang an war der Wille der gesamten Mannschaft zu erkennen, sich nach der deutlichen Niederlage beim ersten Aufeinandertreffen nicht so einfach geschlagen zu geben. Jede Spielerin versuchte ihr Bestes, um den Anderen zu helfen. Dieses Konzept zeigte bereits im Verlauf der ersten Hälfte einen Hauch von Erfolg. Dem Gästeteam gelang es sich bis dahin mit einer 8:4 Führung abzusetzen.

 In der Halbzeitpause versuchte das Trainerteam die Konzentration bei den Mädchen weiterhin aufrechtzuerhalten. Bis dahin musste man aber schon anerkennen, dass es erfolgreich lief. Jetzt hieß es aber nochmal Zähne zusammenbeißen und für die Mannschaft weiterzuspielen. Weiterhin musste häufig durch gewechselt werden, damit jede Spielerin wenigstens mal ein paar Minuten hatte zum durch schnaufen.

Die Gäste ….

starteten sofort souverän in die zweite Hälfte und es folgten weiter Tore über Tore von Stefanie Stöhr, Louisa Reiter, Jana Schepp, Lara Markefski und Katharina Heller, sodass den Mädels eine 10:4 Torfolge gelang. Dazu kam noch eine super Leistung von Marie Brogle, der es zu verdanken ist, dass es nur wenige Würfe schafften ins Tor zu gelangen. Die starke Anstrengung war den Mädchen deutlich anzusehen, doch sie konnten das Spiel am Ende überragend mit (17:8) 85:40 für sich entscheiden.

Das Trainerteam ist unheimlich stolz auf die klasse Leistung und den Siegeswillen, den ihr an diesem Tag gezeigt habt!!

 

An diesem tollen Sieg waren beteiligt: Marie Brogle, Stefanie Stöhr, Louisa Reiter, Jana Schepp, Lara Markefski, Katharina Heller, Laura Zentarra, Layla Ali und Hanife Börekci