WJE muss deutliche Auswärtsniederlage hinnehmen

JSGmD Griedel/Mörlen kassiert deutliche Niederlage gegen eine clevere JSGmD Fernwald/Pohlheim
01.02.2016
WJD muss sich am Ende geschlagen geben
01.02.2016

WJE muss deutliche Auswärtsniederlage hinnehmen

Beim dritten Aufeinandertreffen zwischen der JSGwE Griedel/ Oppershofen und der JSG Rechtenbach/ Vollnkirchen in dieser Saison wurde erneut der Unterschied zwischen den beiden Mannschaften deutlich.

Schon vor Anpfiff des Spiels hatte das Trainerteam große Schwierigkeiten überhaupt ein spielfähiges Team auf der Platte stehen zu haben. Denn mit den Ausfällen von Louisa Reiter, Laura Zentarra, Mia Groß, Sarah Preuß und Celine Heininger standen nur sieben Mädchen zur Verfügung. Ergänzt wurde das Team von der Mini-Spielerin Hanife Börekci, sodass wenigstens eine Spielerin kurzzeitig auf der Bank mal eine Verschnaufpause einlegen konnte.

 

Leider begann der Heimverein schnell sein Spiel durchzuziehen und ging schon in den ersten Spielminuten mit 7:0 in Führung. Erst in der 12. Minute schaffte es Katharina Heller, die gegnerische Torwartin zu  überwinden. Darauf folgten zwei schnell heraus gespielte Tore von Jana Schepp und Marie Brogle. In diesen Minuten gelang es der Mannschaft, die Gegner im Griff zu haben und die eigenen Chancen gut zu nutzen.

 

Die kurze Euphorie zum Schluss der ersten Halbzeit konnten wir leider nicht wie erhofft mit in die zweite Spielhälfte nehmen. So erzielte die JSG weiterhin einen Treffer nach dem Anderen und überrannten so unsere Mädels praktisch einfach. Häufig abgefangene oder nicht präzise und kurz geworfene Bälle landeten zu oft beim Gegner, welche schnell umschalteten und abgeklärt den Ball ins Tor geworfen haben. Erneut konnten Lara Markefski, Katharina Heller und Jana Schepp direkt hintereinander ihre Tore erzielen. Am Ende hieß es jedoch leider sehr deutlich (19:9) 152:36 für die JSG Rechtenbach/ Vollnkirchen.

 

Zusammenfassend muss man aber auch anerkennen, dass sich alle beteiligten Spielerinnen der JSGwE Griedel/ Oppershofen an diesem Tag besonders ins Zeug gelegt haben und oft über ihre Grenzen hinaus für ihre Mannschaft gerannt sind und gemeinsam gekämpft haben.

 

 

An diesem Tag spielten: Marie Brogle, Jana Schepp, Celine Peters, Katharina Heller, Lara Markefski, Stefanie Stöhr, Stella Fischbach und Hanife Börekci

/* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:“Normale Tabelle“; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-qformat:yes; mso-style-parent:““; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:none; mso-hyphenate:none; text-autospace:ideograph-other; font-size:11.0pt; font-family:“Calibri“,“sans-serif“; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-fareast-font-family:“Times New Roman“; mso-fareast-theme-font:minor-fareast; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-bidi-font-family:“Times New Roman“; mso-bidi-theme-font:minor-bidi;}