TSV Griedel gastiert zum Derby bei der HSG Mörlen

mJE: gegen Gettenau/Florstadt gepunktet
02.12.2015
TSV Griedel verlor im Derby gegen die HSG Mörlen
06.12.2015

TSV Griedel gastiert zum Derby bei der HSG Mörlen

Am 12. Spieltag der HH-Bezirksoberliga kommt es zum Nachbarschaftsderby zwischen der HSG Mörlen und dem TSV Griedel. Anpfiff ist am Samstagabend um 20.00 Uhr in der Frauenwaldhalle in Nieder-Mörlen. Eine schwere Auswärtsaufgabe wartet auf den TSV Griedel im vorletzten Spiel im Jahr 2015. Die HSG Mörlen befindet sich mit 10:10 Punkten im Mittelfeld der Tabelle in der Bezirksoberliga.

Die HSG Mörlen belegte in der letzten Saison zum Abschluss einen starken 4. Platz. Die Mannschaft von Trainer Gunnar Ruddat konnte die zwei Abgänge durch sechs Zugänge mehr als ersetzen. Tim Durchdewald kam von der TG Friedberg, aus Florstadt wechselten Philipp Petrisas und Julian Sprick zur HSG Mörlen. Mit Stefan Schmidt, Joshuas Frey und Alexander Löwe rückten noch drei Spieler aus der 2. Mannschaft in den Kader der 1. Mannschaft auf.  Mit Mannschaftskapitän Philipps Möbs (63 Tore) steht einer der drei besten Torjäger der Bezirksoberliga im Aufgebot der HSG Mörlen. Weitere Leistungsträger sind der schnelle Außenspieler Sebastian Dietz (39 Tore), Simon Dönges (25 Tore) und Philipp Petrisas am Kreis (35 Tore), sowie Sebastian Bischof (28 Tore) und Johannes Möbs (28 Tore). Nicht zu vergessen Marco Boller, der viele Jahre in Griedel spielte und immer noch, wenn es seine Trainerarbeit bei den Frauen der HSG Mörlen erlaubt, in der ersten Männermannschaft mitspielt. Ein Wiedersehen wird es auch mit Jascha Stolte geben, einem Bruder vom Griedeler Spielmacher Michel Stolte. Die HSG Mörlen hatte bisher in allen Spielen eine Siegchance, die Spielstärke zeigte sich besonders beim Auswärtssieg in Münzenberg und bei der Top-Mannschaft in Wettenberg, wo die HSG Mörlen nur sehr unglücklich mit einem Tor verlor. Der Mörlener Trainer Gunnar Ruddat kann auf eine, seit Jahren, eingespielte Mannschaft zurückgreifen, die im Derby alles daransetzen wird, erfolgreich zu sein. Nach dem Sieg des TSV Griedel im Spitzenspiel am letzten Wochenende, konnte die Mannschaft aus den unterschiedlichsten Gründen, nur eingeschränkt trainieren. Die Vorbereitung auf ein Derby sieht anders aus. Trainer Dragoslav Dajovic muss am Samstag auf Torjäger Artan Nuradini (Urlaub) und auf Benjamin Gilbert (Beruf) verzichten. Die Ausfälle kann die Mannschaft nur im Kollektiv auffangen. Ob Trainer Dajovic noch Spieler aus der 2. Mannschaft in den Kader der ersten Mannschaft beruft, wird sich kurzfristig entscheiden. Unter der Woche lag das Hauptaugenmerk in den Trainingseinheiten auf der Abwehrarbeit. Auch bei der HSG Mörlen wird es wichtig sein durch eine engagierte Abwehr und ein starkes Rückzugsverhalten in das Spiel zu finden. Im Angriff hat die Mannschaft zahlreiche Konzeptionen, die genutzt werden müssen. Ansonsten zählen in einem Derby die Tugenden Disziplin, Engagement, Wille und Teamgeist, wenn man erfolgreich sein will.

HSG Mörlen: Nick Breitenfelder, Tobias Kassebaum und Julian Sprick im Tor, Christian Birkenstock, Marco Boller, Max Breitenfelder, Joshua Frey, Johannes Möbs, Philipp Möbs, Stefan Schmidt, Daniel Birkenstock, Sebastian Bischof, Christoph Cisek, Sebastian Dietz, Tim Durchdewald, Alexander Löwe, Simon Dönges, Philipp Petriesas und Jascha Stolte.

TSV Griedel: Uwe Bonn, Marco Pajung und Lars Hilbert im Tor, Timm Weiß, Björn Scheurich, Michel Stolte, Simon Lingenberg, Lukas Kipp, Jonas Hafer, Sebastian Dietz, Sandro Krüger und Constantin Jantos