TSV Griedel behauptet im Spitzenspiel die Tabellenführung

TSV Griedel empfängt zum Spitzenspiel die MSG Florstadt/Gettenau
27.11.2015
Unglaublicher „Last-Minute-Sieg“ für Griedeler Landesliga-Damen
30.11.2015

TSV Griedel behauptet im Spitzenspiel die Tabellenführung

Am Samstagabend konnte sich der TSV Griedel in der HH-Bezirksoberliga im Wetterau-Derby gegen die MSG Florstadt/Gettenau mit 27:26 (13:10) Toren durchsetzen. In letzter Sekunde gelang Constantin Jantos der Siegtreffer im Spitzenspiel. Mit diesem Tor behauptete der TSV Griedel die Tabellenführung in der Bezirksoberliga. Das Spitzenspiel war von Anfang an geprägt durch viele technische Fehler, besonders der MSG Florstadt/Gettenau unterliefen in der ersten Halbzeit viele Fehler beim schnellen Spiel nach vorne. Beiden Mannschaften war die Bedeutung des Spiels klar, nur der Sieger kann vorerst Kontakt zur Tabellenspitze halten. Anscheinend hatten beide Mannschaften damit ihre Probleme. Bis zum 16:11 Zwischenstand in der 37. Minute bestimmte der TSV Griedel über weite Strecken das Spiel, danach war es ein offener Schlagabtausch mit dem glücklicheren Ende für den TSV Griedel. Der Griedeler Sieg war zum Schluss aber auch nicht unverdient, da der TSV Griedel, bis auf zwei Ausnahmen, immer in Führung lag und öfters im Spiel den „berühmten Sack“ hätte zu machen können. Der TSV Griedel fand schneller ins Spiel, bedingt auch durch Fehler der Spielgemeinschaft, ging der TSV durch Tore von Artan Nuradini (2) und Jonas Hafer mit 3:0 in Führung. Nach dem 3:1 stellte Timm Weiß mit seinem Treffer zum 4:1 (9. Min.) den alten Abstand wieder her. Trotz des guten Starts in das Spiel, der eigentlich Selbstbewusstsein hätte geben müssen, nahmen jetzt die Fehler auf Griedeler Seite zu. Florstadt/Gettenau glich zum 4:4 (15. Min) aus. In der Folgezeit legte der TSV Griedel vor, Lukas Kipp verwandelte einen Siebenmeter zum 5:4, Timm Weiß war vom Kreis zum 6:5 erfolgreich, Sandro Krüger traf von Rechtsaußen zum 7:6 und Constantin Jantos schloss einen Spielzug zum 8:7 (20. Min.) ab. Mit zwei Toren in Folge gelang der MSG Florstadt/Gettenau beim 9:8 (23. Min.) die erste Führung im Spiel. Trainer Dragoslav Dajovic nahm eine Auszeit und die zeigte Wirkung. Mit einem 5-0 Lauf durch Tore von Lukas Kipp (3), Sandro Krüger und Constantin Jantos ging der TSV Griedel wieder mit 13:9 in Führung. Beim Stand von 13:10 wurden die Seiten gewechselt. Zwar gelang der MSG Florstadt/Gettenau der erste Treffer zum 13:11 in der zweiten Halbzeit, aber Griedel traf zweimal durch Lukas Kipp zum 15:11. Nach einem schönen Pass von Björn Scheurich schloss Constantin Jantos einen Tempogegenstoß zum 16:11 (37. Minute) ab. Der TSV Griedel schien das Spiel im Griff zu haben, wurde jetzt aber in der Abwehrarbeit nachlässig und im Angriff ging die Spielübersicht verloren. Die Spielgemeinschaft verkürzte auf 16:14. Constantin Jantos erzielte das 17:14, aber die MSG Florstadt/Gettenau schaffte beim 17:16 den Anschluss. Nach dem Treffer von Sebastian Dietz zum 18:16 glich die MSG Florstadt/Gettenau zum 18:18 (45. Min.) aus. Der TSV Griedel hatte seinen fünf Tore Vorsprung eingebüßt und das Spiel war wieder völlig offen. In den nächsten Minuten glich die MSG Florstadt/Gettenau die Griedeler Führung immer postwendend aus. Die Tore bis zum 21:20 gingen auf das Konto von Constantin Jantos, Michel Stolte und Björn Scheurich. Artan Nuradini traf zum 22:21. Nach dem Ausgleich war es Artan Nuradini der Verantwortung übernahm und seine Mannschaft mit 24:22 (53. Min.) in Führung brachte. Der MSG Florstadt/Gettenau gelang nicht nur der Ausgleich zum 24:24, sondern konnte auch zum zweiten Mal in diesem Spiel beim 25:24 in Führung gehen. Wieder war es Artan Nuradini, der mit seinem Tor zum 25:25 ausglich. In der nächsten Griedeler Situation konnte Timm Weiß in der Abwehr einen Ball abfangen und im Fallen einen Pass zu Constantin Jantos spielen, der den Tempogegenstoß zum 26:25 (58. Min.) verwandelte. Nach dem Ausgleich der MSG Florstadt/Gettenau zum 26:26 war noch eine Minute zu spielen und diese Minute sollte es in sich haben. Die Spannung war bei den Spielern, wie bei den Zuschauern zu spüren. Nach dem die Schiedsrichter Zeitspiel angezeigt hatten, scheiterte Artan Nuradini mit einem Freiwurf am Torwart der MSG Florstadt/Gettenau. Den Abpraller eroberte Timm Weiß und das Zeitspiel war aufgehoben. 10 Sekunden vor dem Ende spielte Artan Nuradini trotz starker Bedrängnis an den Kreis und Timm Weiß wurde schon vor dem Wurf zurückgepfiffen. Die Uhr lief runter. Timm Weiß versuchte einen direkten Freiwurf, blieb aber an der Deckung hängen. Den Abpraller spielte Michel Stolte mit einem direkten Pass auf Linksaußen und Constantin Jantos traf in der letzten Sekunde zum viel umjubelten Siegtreffer. Die Freude bei den Spielern und Zuschauern war natürlich riesengroß. Mit 16:4 Punkten bleibt der TSV Griedel an der Tabellenspitze und muss diese am nächsten Samstag im Derby bei der HSG Mörlen behaupten.

TSV Griedel: Uwe Bonn und Marco Pajung im Tor, Timm Weiß (2), Björn Scheurich (1), Artan Nuradini (6), Michel Stolte (1), Simon Lingenberg, Lukas Kipp (6/4), Jonas Hafer (1), Sebastian Dietz (1), Sandro Krüger (2) und Constantin Jantos (7)

MSG Florstadt/Gettenau: Max Lux und Thorsten Hoppen im Tor, Kim Lehr (2), Manuel Wolf (1), Dennis Glaub (4), Steffen Greife (1), Hendrik zur Heiden, Daniel Ginter (3), Henning Starck, Daniel Kuntze, René Stübing (7/3), Niklas Wagner (4), Christoph Müller (1) und Christian Frank (3).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Thorsten Große und Rouven Mederer (HSG Herborn/Seelbach); Zeitstrafen: 4:10 Min.; TSV Griedel: Lukas Kipp, Constantin Jantos; MSG Florstadt/Gettenau; Dennis Glaub/zwei, Hendrik zur Heiden, Christoph Müller, Daniel Ginter; rote Karten: keine; Siebenmeter: 4/4 – 5/3; Zuschauer: 150