Griedeler 16:19-Sieg bei der HSG Goldstein/Schwanheim

TSV Griedel siegt im Derby gegen die HSG Münzenberg/Gambach
08.11.2015
Derbysieg der mJE gegen die HSG Münzenberg/Gambach
10.11.2015

Griedeler 16:19-Sieg bei der HSG Goldstein/Schwanheim

Ein nicht erwarteter Sieg beim Favoriten und vorherigen Tabellenzweiten der Damen-Landesliga Mitte, der HSG Goldstein/Schwanheim, wurde von den Griedeler Damen in der Fremde geholt. Während die HSG nicht in Bestform spielte, konnte Jasmin Scheffer in der zweiten Halbzeit das Griedeler Tor fast „zunageln“. Dank voll besetzter Bank und gutem Spiel gegen Tabellenführer Lumdatal am Vorwochenende konnten die Griedelerinnen in Goldstein selbstbewusst ins Spiel gehen.

Durch drei Tore von Johanna König (dabei zwei Siebenmeter) wurde die erste Führung erlangt (2:3). Julia Krombach konnte zunächst nicht so sicher wie sonst verwandeln, so blieben nun ein paar Angriffe erfolglos. Auf der anderen Seite traf die HSG, auch durch zwei Siebenmeter, und konnte die Führung mit 5:3 zurück erobern. Madeléne Dietz (2) und Gianna Görlach führten zur Mitte der ersten Halbzeit mit Gegenstößen den TSV zum 6:6-Ausgleich heran. Jessica Strasheim traf zu 7:7, doch die Gastgeberinnen konnten wieder mit 9:7 in Führung gehen. Johanna König hielt mit zwei Siebenmetertreffern zum 10:9 den TSV im Rennen, aber sechs Minuten vor der Pause stand es doch 11:9. Kurz vor der Pause verkürzte Madeléne Dietz noch zum 10:11. Mit dieser Stimmung und der nun herausragenden Torfrau Jasmin Scheffer im Rücken trumpften die TSV-Damen nun auf. Gianna Görlach und Johanna König sorgten für die zweite Führung des Spiels beim 11:12. Wieder Johanna König und Jessica Strasheim erhöhten dann zum 12:14. Goldstein/Schwanheim kam in der 48. Minute wieder zum Ausgleich. Das Spiel war in seiner entscheidenden Phase. Wie es von einer Spitzenspielerin erwartet wird, konnte Julia Krombach ihre Torflaute beenden. Zwei Treffer von ihr und einer von Madeléne Dietz sorgten für die erste deutliche Führung des TSV (14:17 in der 53. Minute). Damit war das Spiel aber noch nicht entschieden. Die HSG konnte wieder auf 16:17 verkürzen. In den verbleibenden vier Minuten trafen dann aber nur noch Julia Krombach und Madeléne Dietz, so dass am Ende der Auswärtssieg mit 16:19 zu Buche stand.

Mit zwei nicht unbedingt erwarteten Punkten konnten die TSV-Damen nach Hause fahren. Die Mannschaft scheint sich in ihrer jetzigen Zusammensetzung gefestigt zu haben. So geht es am kommenden Samstag, dem 14.11., um 17:30 Uhr, in der August-Storch-Halle gegen den Tabellenvorletzten, die SG Nied.

TSV Griedel: Jasmin Scheffer und Diana Zehhuroglu im Tor, Laura Brück, Katarina Dietz, Madeléne Dietz (5), Anna-Lena Eichler, Gianna Görlach (2), Johanna König (7/4), Mona Krausgrill, Julia Krombach (3), Jessica Ohrisch, Amelie Polleichtner, Jessica Strasheim (2) und Lena Wawrzinek.