TSV Griedel siegt gegen den TV Langenselbold

Minis – Abschlussfest am Bolzplatz in Griedel
27.07.2015
TSV Jugend – Startklar für die Ferienzeit
27.07.2015

TSV Griedel siegt gegen den TV Langenselbold

Am Sonntagnachmittag siegte der TSV Griedel gegen die TV Langenselbold aus der Bezirksoberliga Offenbach/Hanau mit 31:25 (16:12) Toren. Mit einem Miniaufgebot musste der TSV Griedel die letzte Aufgabe vor der zweiwöchigen Trainingspause angehen. Trainer Dragoslav Dajovic muss auf der einen Seite auf einige verletzte Spieler verzichten, auf der anderen Seite stehen immer wieder Spieler aus privaten Gründen nicht zur Verfügung. Eine konzentrierte Vorbereitung auf die kommende Saison sieht anders aus. Neuzugang Benjamin Gilbert zeigte auf Rechtsaußen ein engagiertes Spiel, konzentriert in der Abwehr und im Angriff nutzte er die Torchancen. Bis zum 6:6 verlief das Spiel ausgeglichen, danach konnte sich Griedel auf 9:6 absetzen. Langenselbold konnte auf 9:8 verkürzen und blieb bis zum 13:11 dran. Mit drei Toren in Folge erhöhte Griedel auf 16:11 und mit dem Treffer von Langenselbold zum 16:12 ging es in die Pause.

Nach der Halbzeit änderte sich wenig am Spielgeschehen. Der TSV Griedel hatte das Spiel im Griff, konnte allerdings, wegen der fehlenden Alternativen auf der Bank, das Spieltempo nicht hochhalten. Über das 21:17 kam der TSV Griedel zum 27:23 Zwischenstand in der 53. Spielminute. In den letzten Minuten konnte sich die Griedeler Mannschaft noch auf 31:25 absetzen.

Das Spiel hatte, wegen dem Miniaufgebot, wenig Aussagekraft über das momentane Leistungsvermögen. Nach der Trainingspause bis zum 10.08.2015, in der aktive Erholung in der go Fitness&Saunawelt auf dem Programm steht, muss die Mannschaft Gas geben, um gut vorbereitet in die Saison 2015-2015 zu gehen. Das nächste Vorbereitungsspiel steht am Sonntag, den 23.08.2015 um 15.00 Uhr, gegen die HSG Landeck/Hauneck in der Butzbacher Sporthalle auf dem Programm.

TSV Griedel: Marco Pajung und Lars Hilbert im Tor, Timm Weiß (4), Artan Nuradini (6/1), Sebastian Eichler (4), Jonas Hafer (2), Lukas Kipp (11/4), Sebastian Dietz (2) und Benjamin Gilbert (2)