TSV Griedel muss eine bittere Niederlage gegen die TSG Ober-Eschbach hinnehmen

WJA im Torrausch: 39:10 Sieg gegen den TV Homberg
21.02.2015
MJE: Sieg gegen die HSG Fernwald
23.02.2015

TSV Griedel muss eine bittere Niederlage gegen die TSG Ober-Eschbach hinnehmen

Am Samstagabend verlor der TSV Griedel in der HH-Landesliga ein weiteres Heimspiel gegen die TSG Ober-Eschbach mit 23:28 (14:13) Toren. Die Griedeler Mannschaft zeigte sich, besonders in der ersten Halbzeit, verbessert zum letzten Spiel gegen Petterweil. Mit zunehmender Spieldauer machten sich aber die vielen Verletzten, neben den Langzeitverletzten, fielen jetzt auch noch Torwart Marco Pajung und Torjäger Michel Stolte aus, bemerkbar. In der zweiten Halbzeit fehlte im Angriff die Durchschlagskraft, der TSV Griedel konnte nur sieben Feldtore erzielen. In der zweiten Halbzeit schaffte es der TSV Griedel nicht mehr die körperlich bedeutend stärkere Mannschaft aus Ober-Eschbach mit variablen Angriffskonzeptionen in Bewegung zu bringen. Besonders der über Zwei-Meter große Neuzugang Matthias Schneider stellte die Griedeler Abwehr vor große Probleme. Die Griedeler Mannschaft muss sich den Vorwurf gefallen lassen, dass man im Abstiegskampf auf dem Spielfeld dagegen halten muss. Der TSV Griedel ist in diesem Punkt zu brav, für Griedel gab es nur zwei gelbe Karten und keine Zeitstrafe. Am Ende musste der TSV Griedel eine bittere Niederlage hinnehmen, Der Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze hat sich für den TSV Griedel, bei aktuell sieben Punkten auf Ober-Eschbach, vergrößert. In den nächsten Wochen wird es wichtig sein, dass die Verletzten nach und nach zurückkommen, um noch einmal anzugreifen und alles zu unternehmen den Rückstand zu verkürzen. Zu Beginn des Spiels merkte man dem TSV Griedel eine gewisse Unsicherheit an. Ober-Eschbach ging mit 2:0 in Führung. Besonders Felix Großmann hielt den TSV Griedel am Anfang im Spiel. Bis zum 4:5 (8. Min.) war Felix Großmann schon dreimal erfolgreich. Gästetrainer Jankowitz sah sich zu diesem frühen Zeitpunkt gezwungen eine Auszeit zu nehmen. Danach setzte sich Ober-Eschbach auf 9:6 ab. In den nächsten Minuten erinnerte sich die Griedeler Mannschaft an die Worte von ihrem Mentaltrainer, Dr. Wolfgang Pörschke, in der Kabine. Mit Wille, Teamgeist und den Glauben an die eigene Stärke startete das Team eine Aufholjagd. Mit zwei Toren verkürzte Lukas Kipp auf 8:9 und Felix Großmann schaffte den umjubelten Ausgleich. Luis Kaiser erzielte die Führung zum 10:9 (20. Min.) und Sebastian Dietz war vom Kreis zum 11:9 erfolgreich. Nach dem Anschlusstreffer von Ober-Eschbach erhöhten Lukas Kipp und Benjamin Stork, der eine starke Leistung in der Abwehr zeigte, mit einem Tempogegenstoß auf 13:10 (24. Min.). Felix Großmann verwandelte einen Siebenmeter sicher zum 14:11. Leider gab die Griedeler Mannschaft den Vorsprung kurz vor der Halbzeit leichtfertig her und ging nur mit einem 14:13 in die Kabine. Nach der Pause trafen Constantin Jantos und Lukas Kipp zum 16:14 (36. Min.). Danach nahm sich die Griedeler Mannschaft eine Auszeit. Im Angriff wurde ideenlos gespielt, zu viel wurden die Einzelaktionen gesucht. Mit einem 5-0 Lauf, von dem sich der TSV Griedel nicht mehr erholte, drehte Ober-Eschbach das Spiel zum 19:16. Felix Großmann konnte noch einmal auf 17:19 verkürzen, aber Ober-Eschbach war jetzt am Drücker und nutzte die Griedeler Fehler konsequent aus. Mit einem weiteren 4-0 Lauf erhöhte Ober-Eschbach spielentscheidend auf 23:17. Innerhalb von 13 Minuten musste Griedel neun Gegentore hinnehmen und konnte selber nur ein Tor erzielen, mit einer solchen Bilanz kann man nur sehr schwer erfolgreich sein in der Landesliga. Zwei Tore von Linksaußen Constantin Jantos brachten das 23:19, aber Ober-Eschbach hatte beim 25:19 (54. Min.) den alten Abstand wieder hergestellt. Felix Großmann und Sebastian Eichler trafen zum 26:21 Zwischenstand. Den Schlusspunkt auf Griedeler Seite setzten Sebastian Dietz und  Felix Großmann mit seinem neunten Tagestreffer zum 28:23 Endstand.


TSV Griedel: Lars Hilbert im Tor, Daniel Müller (1), Felix Großmann (9/3), Benjamin Stork (1), Björn Scheurich, Artan Nuradini, Simon Lingenberg, Sebastian Eichler (1), Lukas Kipp (5/1), Luis Kaiser (1), Sebastian Dietz (2), Sandro Krüger und Constantin Jantos (3)


TSG Ober-Eschbach: Markus Kliem und Christian Mata im Tor, Olaf Behm-Trendelenburg (2), Mathias Witzke (1), Florian Juli (5/3), Sasacha Ball, Mathias Böhland (1), Yvon Kamgaing (3), Stefan Mertens (3), Matthias Schneider (11), Sascha Conrad, Zarko Jankowitz (2), Mohamed Ansani und Karsten Gottlieb.


Im Stenogramm: Schiedsrichter: Jürgen Haltrich (TSV Pfungstadt) und Thorsten Zecher (SG Egelsbach); Zeitstrafen: -:6 Min.; TSV Griedel: keine; TSG Ober-Eschbach: Yvon Kamgaing, Sascha Ball, Zarko Jankowitz; rote Karte: keine; Siebenmeter: 5/3 – 3/3; Zuschauer: 150