WJA im Torrausch: 39:10 Sieg gegen den TV Homberg

TSV Griedel empfängt in der Landesliga die TSG Ober-Eschbach
20.02.2015
TSV Griedel muss eine bittere Niederlage gegen die TSG Ober-Eschbach hinnehmen
22.02.2015

WJA im Torrausch: 39:10 Sieg gegen den TV Homberg

Die weibliche A-Jugend Griedel /Oppershofen startete nach der Faschingspause voll durch und besiegte den TV Homberg sehr sicher mit 39:10. Sie festigten damit den 2. Tabellenplatz in der Bezirksliga A.

Mit allen Mädels an Bord und den beiden Aushilfen Marlene Schwanninger und Sarah Sildatke aus der B-Jugend hatten die beiden Trainer David Siegel und Moni Strasheim einen entspannten Nachmittag. Bei so manchem Spiel in dieser Saison musste man bis zum Schluss Zittern, doch diesmal machten die Spielerinnen konsequent von Beginn an viel Tempo und zeigten ihren sehr treuen Fans und Eltern ein schönes Spiel.   Gleich in der ersten Spielminute netzte Janis Strube mit einem Tempogegenstoß sicher ein und gab die Richtung vor. Man stand gut in der Abwehr…..

und versuchte immer wieder geschickt Bälle abzufangen. Schnelle baute man den Vorsprung aus und bereits nach der ersten Viertelstunde waren die Weichen gestellt. Mit 8:1 war die Führung schon deutlich.  Auch die beiden B-Jugendlichen fügten sich nahtlos in die Mannschaft ein und nach einer tollen Sperre am Kreis durch Sarah Sildatke konnte Sandra Buchholz sehenswert zum 17:4 kurz vor dem Seitenwechsel einnetzen. Pauline Wicke, die in der ersten Spielhälfte die Position zwischen den Pfosten einnahm, hielt noch einen 7m kurz vor der Pausenzeit und Lina Müller  erzielte das 18:5 Halbzeitergebnis.

Das Pausengespräch gestaltete sich recht kurzweilig – lediglich die schlechte Torausbeute beim Siebenmeterwerfen wurde mal wieder bemängelt. In der zweiten Spielhälfte hütete Julia Brogle das Tor und munter ging das Tore werfen weiter. Besonders Anna-Lena Eichler zeigte sich an diesem Tage mit viel Tempospiel sehr einsatzfreudig und konnte mit Janis Strube und der flinken Rechtsaußen Franziska Brogle in den ersten Minuten das Ergebnis deutlich ausbauen. Lina Müller und Marlene Schwanninger setzen sich im Rückraum gut durch und nach 45 Minuten standen bereits 30 Treffer zu buche. Die Stimmung auf der Bank war bestens – Amelie, Lina, Anna-Lena und Pauline feuerten ihr Team an und mit einem schönen Tor von der Kreisposition reihte sich Sarah Sildatke in die Torschützenliste ein. Tor um Tor wurde das Ergebnis nach oben geschraubt und als Sandra Buchholz nach 59 Minuten das 39:10 erzielte wurde es noch mal laut. Das 40.Tor – es wäre doch noch möglich – aber erst mal in Ballbesitz kommen. Leider konnte Jasmin Hofmann in den letzten Sekunden ihre Chance nicht mehr verwerten und das Spiel wurde nach einer sehr fairen Partie mit 39:10 beendet.

Ein guter Einsatz an diesem Samstagmittag und die besten Voraussetzungen für die beiden letzten Spiele der Saison. In der kommenden Woche fährt man nach Mörlen zum Tabellendritten und trifft dann am letzten Spieltag in eigener Halle auf die HSG Kleenheim.  Mit fleißigem Training und gutem Einsatz kann man hier sicherlich punkten – Viel Erfolg.

Es spielten: Pauline Wicke und Julia Brogle im Tor, Amelie Polleichtner, Anna- Lena Eichler, Lina Müller, Franziska Brogle, Janis Strube, Sandra Buchholz, Jasmin Hofmann, Marlene Schwaninger  und Sarah Sildatke.