TSV Griedel empfängt zum Wetterau-Derby den TV Petterweil

Die E-Jugend wünscht Henry GUTE BESSERUNG
12.02.2015
TSV Griedel verliert nach enttäuschender Leistung das Wetterau-Derby
14.02.2015

TSV Griedel empfängt zum Wetterau-Derby den TV Petterweil

Am Faschingssamstag wird das abgesagte Spiel vom 31.01.2015 in der HH-Landesliga zwischen dem TSV Griedel und dem TV Petterweil nachgeholt. Anpfiff in der Butzbacher Sporthalle ist heute Abend um 19.30 Uhr. Im Wetterau-Derby haben beide Mannschaften unterschiedliche Ausgangslagen. Während Petterweil mit 14:14 Punkten im Mittelfeld der Tabelle steht, liegt der TSV Griedel auf dem vorletzten Tabellenplatz und benötigt dringend Punkte, um den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze wieder herzustellen. Nach der letzten Saison haben  Torwart Helmut Michalke, Alexander Kunkel, Maximilian Rautschke und Felix Schneider, der aber mittlerweile wieder sein Comeback gegeben hat, ihre Laufbahn beendet. Die freien Plätze im Kader wurden mit Spielern aus der eigenen A-Jugend besetzt, zudem schloss sich Tobias Seefeldt vom TV Bad Vilbel der Petterweiler Mannschaft an. In der Winterpause verpflichteten die Petterweiler Verantwortlichen um Edmund „Ede“ Peschke mit Dominik Seberkste (10 Tore, 2 Spiele) einen Spieler mit Regionalligaerfahrung (TSG Hasloch, TV Hemsbach) der zuletzt im Rückraum des TSV Viernheim eingesetzt wurde.  Trainer Heiko Trinczek, der im zweiten Jahr den TV Petterweil trainiert und sehr gute Arbeit leistet, kann immer noch auf eine Mannschaft mit erfahrenen Spielern und jungen Talenten zurückgreifen. Weiterhin ist der Dreh- und Angelpunkt des TV Petterweil, Spielmacher Martin Peschke (52 Tore, 12 Spiele), der seine Mitspieler hervorragend einsetzt und auch selber sehr torgefährlich ist. Torjäger und sicherer Siebenmeterschütze ist Pierre Lange (85 Tore, 14 Spiele) auf Linksaußen. Weitere Leistungsträger sind der torgefährliche Timm Weis (20 Tore, 7 Spiele), der nach einer Verletzung in den letzten Spielen wieder zu seiner Form zurückgefunden hat, Rückraumspieler Thorsten Koch (46 Tore, 13 Spiele) und Ralf Scherer, der in Abwehr und Angriff mit seiner kämpferischen Einstellung ein Vorbild ist. Natürlich ist Kreisläufer Felix Schneider, der nicht mehr alle Spiele bestreitet, mit seiner Erfahrung aus Regionalligazeiten, eine Verstärkung. Mit Max von Borstel im Tor, steht Trainer Heiko Trinczek einer der stärksten Torhüter der Landesliga zur Verfügung. Nach Aussagen des TV Petterweil will die Mannschaft mit einem Sieg gegen den TSV Griedel den Abstand zur Abstiegsregion weiter vergrößern. Der TSV Griedel wird aber alles daransetzen die Punkte in Griedel zu behalten, damit der Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze verringert werden kann. Für dieses Vorhaben waren die Bedingungen unter der Woche nicht optimal, da Trainer Rolf Weckmann auf einige Spieler wegen Krankheit oder aus beruflichen Gründen verzichten musste. Die Griedeler Mannschaft muss an das Heimspiel gegen die TSG Oberursel anknüpfen und wieder die Fehlerquote, die in Breckenheim zu hoch war, verringern. In den bisherigen drei Spielen in der Landesliga zwischen beiden Mannschaften gab es für Griedel nur Niederlagen. In Petterweil verlor Griedel mit 26:25 und 23:19 und zu Hause mit 28:29. Es war immer knapp und bisher hatte Petterweil immer das bessere, glücklichere Ende für sich. Am heutigen Samstag will die Griedeler Mannschaft diese Serie beenden und mit einem Sieg in das Faschingswochenende gehen. Gegen die körperlich starke Mannschaft aus Petterweil muss die Abwehr engagiert und diszipliniert arbeiten. Über die gesamte Spielzeit muss der TSV Griedel das Spieltempo hochhalten, um über den Gegenstoß und die schnelle Mitte erfolgreich zu sein. Mit der Unterstützung der Fans will der TSV Griedel im Wetterau-Derby gegen den TV Petterweil punkten. Nach Aussage vom 1. Vorsitzenden des TSV Griedel, Rainer Hachenburger, erhält jeder Zuschauer, der mit einem Kostüm in die Sporthalle kommt, freien Eintritt. Natürlich ist auch der Sektstand der Zurich Versicherung wieder geöffnet.

 

TSV Griedel: Marco Pajung und Lars Hilbert im Tor, Daniel Müller, Felix Großmann, Björn Scheurich, Artan Nuradini, Michel Stolte, Simon Lingenberg, Sebastian Eichler, Lukas Kipp, Luis Kaiser, Sebastian Dietz, Sandro Krüger und Constantin Jantos

 

TV Petterweil: Max von Borstel und Lukas Büttner im Tor, Martin Peschke, Thorsten Koch, Alexander Koch, Pierre Lange, Timm Weis, Tobias Seefeld, Ralf Scherer, Nico Lange,  Dominik Seberkste, Felix Schneider, Sebastian Gosenheimer, Jens Wassberg, Lennart Trouvain und Jannik Thomer