TSV Griedel verliert in der Vorbereitung auf die Rückrunde in Hünfeld

TSV Griedel verliert gegen den TV Hüttenberg II
16.01.2015
Männliche E-Jugend: Gewonnen und doch verloren 14:10 Tore – 56:80 Punkte
18.01.2015

TSV Griedel verliert in der Vorbereitung auf die Rückrunde in Hünfeld

Am Samstag war der TSV Griedel zu Gast in Hünfeld und musste gegen den Landesligisten, den Hünfelder SV, eine 30:36 (14:17) Niederlage hinnehmen. Trainer Wolfgang Viehmann musste aus unterschiedlichen Gründen auf zahlreiche Stammspieler verzichten und bemängelte, dass unter diesen Voraussetzungen keine optimale Vorbereitung auf die Rückrunde in der Landesliga möglich sei. Aus der zweiten Mannschaft kamen Oliver Göckel und David Müller zum Einsatz und nach über zwei Jahren stand Artan Nuradini wieder auf dem Spielfeld. Der TSV Griedel verschlief den Beginn des Spiels, Hünfeld führte schnell mit 3:0 und legte bis zum 8:3 nach. Trainer Viehmann sah sich gezwungen eine Auszeit zu nehmen. In der Folgezeit fand Griedel zu seinem Spiel und verkürzte bis zum 11:9. Nach dem 13:9 stellte der TSV Griedel beim 14:13 den Anschluss wieder her. Bis zur Pause ließ die Griedeler Mannschaft wieder einige Chancen liegen und ging mit einem 17:14 Rückstand in die Kabine. Nach dem Artan Nuradini schon in der ersten Halbzeit zwei Tore hervorragend vorbereitet hatte, traf Artan nach der Halbzeit zum 17:15. Das 21:18 ging auf das Konto von Oliver Göckel, der einen Tempogegenstoß mit einem Rückhandwurf verwandelte. Nach dem 22:20 konnte sich Hünfeld im weiteren Spielverlauf entscheidend auf 31:23 absetzen. Den Schlusspunkt in diesem Spiel setzten Artan Nuradini mit einem Kracher in den Winkel und Luis Kaiser von Linksaußen zum 36:30 Endstand. Nach dem Spiel luden die Verantwortlichen des Hünfelder SV die Griedeler Mannschaft zu Speis und Trank in das neue Vereinsheim in der Sporthalle ein. Trotz der vielen Ausfälle, die sich besonders im Abwehrbereich bemerkbar machten, zeigte die Mannschaft im Angriff ihre Möglichkeiten. Allerdings wurden wieder viel zu viele gut herausgespielte Chancen vergeben.

Hünfelder SV: Tim-Niklas Dörge und Gabor Andorka im Tor, Alexander Jahn (7), Felix Kircher (3), Mergim Hyseni (2), Fabian Sauer (9/1), Thorsten Hinkel (5), Alexander Schott (5), Sebastian Müller (1),  Achim Birkel, Alexander Unglaube (2) und Simon Witzel (2)

TSV Griedel: Marco Pajung (1.-30. Min.) und Lars Hilbert (31.-60. Min.) im Tor, Björn Scheurich (5), Artan Nuradini (2), Simon Lingenberg (1), Oliver Göckel (1), David Müller, Lukas Kipp (3), Luis Kaiser (7/3), Sebastian Dietz (4) und Sandro Krüger (7)