Männer II am Ende ohne Chance bei der HSG Mörlen

WJA Griedel/Oppershofen siegt in Friedberg mit 25:20
24.11.2014
Damen 2 verlieren gegen den TV Aßlar 17:24
26.11.2014

Männer II am Ende ohne Chance bei der HSG Mörlen

Neues Spiel, neues Glück? Schön wär’s gewesen! Das Bild der zweiten Mannschaft ist praktisch jedes Mal ein anderes. Im Vergleich zur Vorwoche fehlten fünf Spieler. Dazu kamen der langzeitverletzte Max Schepp und nach jeweils langen Pausen Valon Nuradini und Marcus Heller, der allerdings erst kurz vor der Pause zum Spiel kommen konnte.

Die Mannschaft begann stark und schaffte schnell ein 0:3, musste aber postwendend das 3:3 einstecken. Wieder gelang ein Zwei-Tore-Vorsprung. Dieser konnte bis zum 7:9 in der 17. Minute gehalten werden. Es folgte eine Durststrecke, die zum 13:9 führte. Mit viel Kampfgeist kam der TSV zur Pause wieder auf zwei Tore heran (17:15). Der gleiche Abstand war auch in der 39. Minute noch Fakt (21:19). Dann schlichen sich Konzentrationsfehler in Angriff und Abwehr ein, und Mörlen konnte sich auf 30:22 (49. Minute) absetzen. Die junge Griedeler Mannschaft (Durchschnittsalter 21 Jahre) gab sich nicht auf und verkürzte nochmal auf 33:27 (57. Minute). Am Ende hieß es aber 36:28 für die HSG. Die Mannschaft benötigt dringend mehr Konstanz in ihrem Stammkader, um eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben. Im nächsten Heimspiel am Sonntag um 15 Uhr wird Aufsteiger SV Stockhausen erwartet.

TSV Griedel: Maurice Krüger (1. – 39., 51. – 60.) und Tilman Schomaker (1 Siebenmeter, 39. – 51.) im Tor, Marcus Heller (2), Philipp Hlawiczka (10/2), Julian Mandler (1), David Müller, Andreas Müller-Starke, Valon Nuradini (4), Alexander Schepp, Maximilian Schepp (9), Nick Stolte und Tim Strasheim (2).