TSV Griedel empfängt zum Kellerduell die HSG VfR/Eintracht Wiesbaden

Wolfgang Viehmann übernimmt das Traineramt beim Landesligisten in Griedel
14.11.2014
TSV Griedel verliert das Kellerduell gegen die HSG VfR/Eintracht Wiesbaden
16.11.2014

TSV Griedel empfängt zum Kellerduell die HSG VfR/Eintracht Wiesbaden

Am Samstagabend hat der TSV Griedel in der HH-Landesliga den Aufsteiger, die HSG VfR/Eintracht Wiesbaden II, zu Gast. Anpfiff in der Butzbacher Sporthalle ist um 19.30 Uhr. Beide Mannschaften können auf keinen guten Saisonstart zurückblicken. Bis heute hat der Aufsteiger einen Punkt und ist Tabellenletzter, der TSV Griedel verfügt über zwei Pluspunkte und ist Vorletzter in der Tabelle. Der Sieger in diesem Spiel wird den Anschluss in der Tabelle halten können. Wie schwer die Aufgabe für den TSV Griedel wird, zeigen die bisherigen Spielergebnisse von der HSG VfR/Eintracht Wiesbaden II. Zum Saisonstart gab es beim Topfavoriten in Dotzheim eine 37:31 Niederlage, danach spielte das Team von Trainer Markus Rybak unentschieden gegen Friedberg, es folgte die unglückliche 26:25 Niederlage in Eddersheim. Gegen Linden verlor die Mannschaft mit 22:27 und danach folgte der erste Saisonsieg gegen die TSG Eppstein, der aber am grünen Tisch aberkannt wurde, da ein nicht spielberechtigter Spieler eingesetzt wurde. Am letzten Wochenende gab es die erste deutliche Niederlage beim Mitfavoriten in Wettenberg. In den letzten Jahren hat der Handball in der Landeshauptstadt durch die HSG VfR/Eintracht Wiesbaden einen sensationellen Aufschwung genommen. Seit dem Zusammenschluss 2002 der beiden Vereine VfR und Eintracht Wiesbaden in eine Spielgemeinschaft lag das Hauptaugenmerk auf einer erfolgreichen Jugendarbeit, die 2010 mit dem Gewinn der Südwest-Deutschen-Meisterschaft gekrönt wurde. Gestützt auf diese hervorragende Jugendarbeit ist die 1. Mannschaft nach der letzten Saison in die 3. Liga aufgestiegen und die 2. Mannschaft in die Landesliga. Mit Dimitri Schwarz (Warakuta) verfügt die Spielgemeinschaft über einen starken und erfahrenen Spielmacher, der zu Oberligazeiten in Heuchelheim spielte. Die Wiesbadener Mannschaft verfügt über eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern. Auf den TSV Griedel wird viel Arbeit zukommen, will man am Samstagabend erfolgreich sein. Nach dem Trainerwechsel unter der Woche hatte die Mannschaft am Donnerstag das erste Training mit dem neuen Trainer Wolfgang Viehmann, der schon in den Videoaufzeichnungen der letzten Spiele deutlich gesehen hat, dass die Mannschaft zu viele technische Fehler produziert. Wolfgang Viehmann, der die konditionelle Fitness seiner zukünftigen Mannschaft lobte, wird versuchen in den nächsten Wochen die Fehler zu reduzieren und die eine oder andere Veränderung im taktischen Bereich vornehmen. Neben den Langzeitverletzten Uwe Bonn und Jonas Hafer steht auch Felix Großmann, wegen einer Verletzung die nächsten zwei Wochen nicht zur Verfügung. Max Schepp ist noch im Aufbautraining. Björn Scheurich hat seine Verletzung aus dem Spiel in Linden überwunden und konnte das Abschlusstraining am Donnerstag Beschwerdefrei mitmachen. Bei Timm Weiß wird sich erst kurzfristig entscheiden, ob er spielen kann. Die Mannschaft wird alles daransetzen, die Leistung aus dem Auswärtsspiel in Linden vergessen zu machen und hofft auf die Unterstützung der treuen Griedeler Fans.

 

TSV Griedel: Marco Pajung und Lars Hilbert im Tor, Daniel Müller, Timm Weiß, Björn Scheurich, Michel Stolte, Simon Lingenberg, Sebastian Eichler, Lukas Kipp, Luis Kaiser, Sebastian Dietz, Sandro Krüger und Constantin Jantos

 

HSG VfR/Eintracht Wiesbaden: Carl-Luis Heymach, Marc Kunkel und Niklas Weißbrod im Tor, Tim Michel, Maximiliam Kringe, Nils Grallert, Julian Zell, Kushtrim Hamza, Dimitry Schwarz, Sebastian Blume, Markus Jung, Tim Walter, Tobias Moos, Alexander Müller, Alexander Delnef, Jan Noll, Joshua Stadermann, Danijel Andelovic, Jens Möller und Lauritz Fischer.