TSV Griedel bezog knappe Niederlage gegen die TSG Eddersheim

TSV Griedel empfängt in der Landesliga die TSG Eddersheim
31.10.2014
Frauen II des TSV Griedel gewinnen gegen Marburg/Cappel
05.11.2014

TSV Griedel bezog knappe Niederlage gegen die TSG Eddersheim

Am Samstagabend musste der TSV Griedel in der HH-Landesliga eine 31:32 (14:15) Niederlage in der Butzbacher Sporthalle gegen die TSG Eddersheim hinnehmen. Aus Griedeler Sicht war das Spiel ein Auf und Ab der Gefühle. In der ersten Halbzeit schien der TSV Griedel das Spiel in den Griff zu bekommen, brachte die TSG Eddersheim aber immer wieder durch leichte Fehler zurück ins Spiel und die zweite Halbzeit war durch Aufholjagden des TSV Griedel geprägt. In einer Schwächephase zu Beginn der zweiten Halbzeit kam der TSV Griedel mit sechs Toren in Rückstand. Nachdem die Mannschaft ab der 40. Spielminute das Spieltempo deutlich erhöhte und damit die Vorgaben von Trainer Ergün Sahin umsetzte, konnte der TSV Griedel Tor und Tor verkürzen und kam beim 31:31 zum Ausgleich. Am Ende stand der TSV Griedel mit leeren Händen da. 20 Sekunden vor dem Schlusspfiff traf Linkshänder Kevin Pappisch, den die Griedeler Abwehr ansonsten gut im Griff hatte, mit einem Kracher in den Winkel zum 32:31. Spielentscheidend waren aber die acht Tore von Linksaußen Daniel Sternberger, die fast ausnahmslos aus Tempogegenstößen resultierten und der spielstarke und torgefährliche Spielmacher Andreas Pohle mit sieben Toren. Im Gegensatz zum Derby in Friedberg ging die Griedeler Mannschaft mit einer anderen Einstellung in das Spiel, das Team zeigte Kampfgeist und immer, wenn schnell gespielt wurde, konnte der TSV Griedel seine Stärken einbringen. Constantin Jantos eröffnete das Spiel mit einem Tempogegenstoß zum 1:0. Michel Stolte und Felix Großmann trafen zum 3:2. Nach dem Ausgleich erzielten Björn Scheurich und Michel Stolte die Führung zum 5:3 (9. Min.). Mit drei Tempogegenstößen über Linksaußen kam Eddersheim zum 5:6. Beim 8:8 durch Tore von Felix Großmann (2) und Daniel Müller war der Ausgleich wieder geschafft. Die Eddersheimer Tempogegenstöße waren an diesem Abend aber das Problem, zu leichte Tore führten zum 8:10. Benjamin Stork und Felix Großmann trafen zum 10:10 (20. Min.) Ausgleich. Mit zwei Tempogegenstößen brachten Luis Kaiser und Daniel Müller ihre Mannschaft mit 12:10 in Führung. Der TSV Griedel schien das Spiel in den Griff zu bekommen. Gästetrainer Scherer nahm eine Auszeit. Wieder verkürzte Eddersheim mit einem Tempogegenstoß auf 12:11. Nach dem 14:12 schien der TSV Griedel mit einem Vorsprung in die Pause gehen zu können. Aber wiederum wurde die Führung durch leichte Fehler im Angriff abgegeben und Eddersheim ging mit 15:14 in die Kabine. Kurz nach der Halbzeit übersahen die Schiedsrichter leider eine Affekthandlung von Matthias Pohle an Benjamin Stork, danach handelte sich Griedel überflüssige Zeitstrafen ein. In den kommenden Minuten spielten beide Mannschaften in Unterzahl. 5 gegen 5 hatte Eddersheim deutliche Vorteile und setzte sich auf 23:17 (39. Min.) ab. Mit einem 3-0 Lauf durch Björn Scheurich, Constantin Jantos und Felix Großmann verkürzte Griedel auf 20:23. Drei Tore in Folge von Felix Großmann, der sich danach verletzte und seiner Mannschaft fehlte, bedeuteten den 22:25 Zwischenstand. Eddersheim setzte sich wieder auf 28:23 ab. Lukas Kipp und Björn Scheurich mit einem Tempogegenstoß nach einem Anspiel von Timm Weiß verkürzten auf 25:28. Die 30:25  Führung der TSG Eddersheim sah in der 50. Spielminute wie eine Vorentscheidung aus. Aber auch vor einer Woche hatte Eddersheim in Linden eine fünf Tore Führung wieder hergegeben. Gestützt auf einen überragenden Torwart Lars Hilbert, der seine Mannschaft immer wieder im Spiel hielt, begann Griedel eine Aufholjagd. Björn Scheurich und Lukas Kipp verkürzten auf 27:30. Eddersheim hatte jetzt im Angriff große Probleme das aufwendige Laufspiel gegen die 3-2-1 Deckung des TSV Griedel durchzuhalten und stand öfters vor dem Zeitspiel. Ein schmerzliches Tor war das 27:31. Eddersheim war in Unterzahl und Zeitspiel angezeigt. In diesem Moment vergaß die Griedeler Abwehr nach einem Freiwurf den Eddersheimer Rechtsaußen Solbach, der ungehindert einwerfen konnte. Aber Griedel blieb am Drücker. Michel Stolte und Björn Scheurich verkürzten auf 29:31. Unterstützt und lautstark angefeuert von den Griedeler Zuschauern traf Benjamin Stork mit einem Tempogegenstoß zum 30:31. Mit seinem neunten Tagestreffer war Michel Stolte für den vielumjubelten Ausgleich zum 31:31 verantwortlich. Beide Mannschaften hatten noch die Möglichkeit in Führung zu gehen, aber erst 20 Sekunden vor dem Schlusspfiff hatte Eddersheim das bessere Ende für sich. In den verbleibenden Sekunden kam Griedel nicht mehr zum Abschluss und musste eine knappe Niederlage hinnehmen. Die Einstellung stimmte, darauf kann die Mannschaft aufbauen und das Team hat gesehen, was mit schnellem Spieltempo möglich ist. Daran gilt es zu arbeiten bis zum nächsten Spiel am kommenden Sonntag um 17.00 Uhr gegen die MSG Linden in der Stadthalle in Linden.

TSV Griedel: Marco Pajung und Lars Hilbert im Tor, Daniel Müller (3), Timm Weiß, Felix Großmann(7/1), Benjamin Stork (2), Björn Scheurich (5), Michel Stolte (9), Simon Lingenberg, Sebastian Eichler, Lukas Kipp (2), Luis Kaiser (1), Sebastian Dietz und Constantin Jantos (2)

TSG Eddersheim: Jobst Scheffer und Marc Sieber im Tor, Christos Karathanasis (4/1), Kevin Pappisch (2), Niklas Becker (3), Matthias Pohle (4), Jens Weigand, Andreas Pohle (7), Marc Sacher, Christian Solbach (3), Johannes Eckert (1), Daniel Sternberger (8) und Jan Rudolph.

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Dominik Bley (TV Großen-Linden) und Tobias Pötzsch (TG Oberroden); Zeitstrafen: 8:16 Min.; TSV Griedel: Timm Weiß/zwei, Marco Pajung, Sebastian Dietz; TSG Eddersheim: Johannes Eckert/zwei, Jan Rudolph/zwei, Andreas Pohle, Matthias Pohle, Niklas Becker, Daniel Sternberger; rote Karte: keine; Siebenmeter: 4/1 –  1/1; Zuschauer: 150