Griedeler Damen I siegen zum Auftakt deutlich

M2: Zum Auftakt wieder in Rechtenbach verloren
22.09.2014
Damen 2 schlagen Gedern/Nidda zum Saisonauftakt
23.09.2014

Griedeler Damen I siegen zum Auftakt deutlich

Wie war das noch? Die zweite Saison nach einem Aufstieg wird härter als die erste? Dann war der 32:22-Auftaktsieg am Sonntag beim Aufsteiger TSG Eddersheim II für die Griedeler Damen in der Landesliga wohl nur ein gutes Zeichen…aber von Anfang an:

Die Griedeler Damen begannen nervös, die Gegnerinnen motiviert. Während allzu häufig im Angriff Schritte abgepfiffen wurden, schlug der Ball im eigenen Tor ein, obwohl Torfrau Jasmin Scheffer dran war. So ging die TSG mit 4:1 in Führung (Tor für Griedel durch Nina Luh). Madeléne Dietz und Nina Luh trafen zum 4:3, wieder Madeléne Dietz und Andrea Kunze erzielten die Treffer zum 5:5 in der 10. Minute. Die Anfangseuphorie der Gastgeberinnen war verflogen, die Routine der TSV-Damen setzte sich durch. So stabilisierte sich die Abwehr, was zwangsläufig zu Ballgewinnen und schnellem Angriffsspiel führte. Über 8:11 in der 19. Minute kam der TSV so zu einer 12:17-Halbzeitführung. Das erste Drittel der zweiten Halbzeit verlief ausgeglichen. Nach 40 Minuten stand es 17:22. Nina Luh begann per Gegenstoß einen Drei-Tore-Lauf, der zum 17:25 führte. Eddersheim verkürzte auf 20:26, aber die TSV-Damen entschieden das Spiel endgültig mit einem Vier-Tore-Lauf zum 20:30. Am Ende fiel das 22:32 hoch aus, aber gegen die Tabellenführung nach dem ersten Spieltag hatte kein Griedeler etwas einzuwenden.

Aus einer insgesamt starken Mannschaft sind Jasmin Scheffer mit 18 Paraden im Tor, Theresa Wicke in der Abwehr und Madeléne Dietz, Andrea Kunze und Nina Luh im Angriff hervorzuheben. Ein Auftaktsieg ist ein guter Anfang, nicht mehr und nicht weniger! Die Bestätigung kann am kommenden Sonntag gegen einen weiteren Aufsteiger, die TSG Oberursel, folgen. Anpfiff ist um 17:00 Uhr in der Butzbacher August-Storch-Halle. Liebe Handballfreunde, ihr seid gern gesehen.

TSV Griedel: Jasmin Scheffer und Diana Zehhuroglu (bei einem Siebenmeter) im Tor, Laura Brück (1), Madeléne Dietz (4), Mona Krausgrill (1), Julia Krombach (2), Andrea Kunze (6), Nina Luh (13), Jessica Strasheim (1), Lena Wawrzinek (3) und Theresa Wicke (1).