Der TSV Griedel war am letzten Wochenende in Laubach

TSV Griedel war Teil des Weltrekords beim des Tag des Handballs
09.09.2014
TSV Griedel gewinnt gegen den Hünfelder SV mit 29:25 Toren
14.09.2014

Der TSV Griedel war am letzten Wochenende in Laubach

Am 05.-07.09.2014 bezog der TSV Griedel sein traditionelles Trainingslager. Zum ersten Mal verbrachte der TSV Griedel die Trainingstage im „Gästehaus Laubach“. In unmittelbarer Umgebung des „Gästehauses Laubach“ befinden sich Sporthalle, Sportplatz und ein Hallen- und Freibad. Das alljährliche Trainingslager ist ein wichtiger Baustein in der Vorbereitung auf die Saison. Trainer Ergün Sahin musste auf die Langzeitverletzten Uwe Bonn und Jonas Hafer verzichten, zudem konnten Marvin Grieb und Sebastian Eichler nicht teilnehmen. Kurzfristig nominierte Trainer Sahin aus der 2. Mannschaft, Alexander Schepp für den Kader im Trainingslager. Am Freitagmorgen um 8.00 Uhr startete die Mannschaft nach Laubach. Nach dem Bezug der Zimmer im „Gästehaus Laubach“ stand die erste Trainingseinheit um 10.00 Uhr auf dem Programm. Nach der zweiten Trainingseinheit am Freitag auf dem Sportplatz war der TSV Griedel am Abend zu Gast bei der HSG Großen-Buseck/Beuern. Im Rahmen des Römer Handballturnieres traf die Griedeler Mannschaft auf die HSG Wettenberg II. Der TSV Griedel hatte die zwei Trainingseinheiten in den Knochen und das merkte man mit zunehmender Spieldauer. Bis zum 7:7 (15. Minute) verlief das Spiel ausgeglichen, danach konnte sich der Bezirksoberligist bis zur Halbzeit auf 12:9 absetzen. Auch zu Beginn der zweiten Spielhälfte hatte die HSG Wettenberg II klare Vorteile und setzte sich auf 16:11 ab. Trotz der schweren Beine wollte sich die Griedeler Mannschaft nicht kampflos geschlagen geben. Über den 19:17 Zwischenstand hatte sich der TSV Griedel bis kurz vor Schluss auf 23:22 heran gekämpft. Zu mehr reichte es nicht. Wettenberg II siegte verdient mit 24:22 und wurde Turniersieger, der TSV Griedel belegte den zweiten Platz.

TSV Griedel: Marco Pajung und Lars Hilbert im Tor, Daniel Müller, Timm Weiß (1), Felix Großmann (2), Björn Scheurich (4), Simon Lingenberg, Sebastian Eichler (4), Lukas Kipp (4/1), Denis Schäfer, Luis Kaiser, Constantin Jantos (2/1), Sebastian Dietz (1), Sandro Krüger (2) und Alexander Schepp (2)

Am frühen Samstagmorgen um 7.00 Uhr drehte die Mannschaft acht Runden auf der Bezirkssportanlage in Laubach. Nach dem Frühstück ging es in die Sporthalle. Nach der zweiten Trainingseinheit am Samstag kam die Bundesliga A-Jugend der HSG Wetzlar kurzfristig zu einem Trainingsspiel vorbei. Bis zur 7:5 Führung (18. Minute) des TSV Griedel war Trainer Sahin noch zufrieden, danach sah er einen harmlosen und drucklosen Angriff bei seiner Mannschaft und zur Halbzeit führte die HSG Wetzlar U19 mit 11:8 Toren. Nach der Pause erhöhte der Bundesliganachwuchs auf 17:10. Danach übernahm Luis Kaiser die Spielmacherposition und brachte Schwung in das Griedeler Angriffsspiel. Beim 16:18 hatte Griedel wieder den Anschluss hergestellt. Nach dem 17:20 musste sich Griedel am Ende mit 17:22 geschlagen geben.

TSV Griedel: Marco Pajung und Lars Hilbert im Tor, Daniel Müller, Timm Weiß (2), Felix Großmann (1), Björn Scheurich (2), Simon Lingenberg (2), Lukas Kipp (2/1), Denis Schäfer, Luis Kaiser (4), Constantin Jantos, Sebastian Dietz, Sandro Krüger (3) und Alexander Schepp (1)

Am Samstagnachmittag in einer weiteren Trainingseinheit in der Sporthalle arbeitete die Mannschaft intensiv und hatte sich im Anschluss den Besuch im Freibad redlich verdient, wo rundum das Schwimmbecken ein Oktoberfest veranstaltet wurde. Nach dem Abendessen stand der Teamabend auf dem Programm. Uwe Bonn zeigte seine Qualitäten als „Rätselprofessor“ und brachte Stimmung in die Runde. Nach einer kurzen Nacht traf sich die Mannschaft wieder um 7.00 Uhr auf dem Sportplatz zu der Laufeinheit. Um 10.00 Uhr war die letzte Trainingseinheit angesetzt. Nach dem Mittagessen wurde gepackt und gegen 14.00 Uhr machten sich die Griedeler Handballer auf den Heimweg.

Das dreitägige Trainingslager in Laubach war, trotz der personellen Probleme, ein Erfolg. Die Mannschaft hat sich im taktischen Bereich weiter entwickelt. Im letzten Vorbereitungsspiel am Samstag, den 13.09.2014 um 17.00 Uhr, trifft die Griedeler Mannschaft in der Butzbacher Sporthalle auf den Hünfelder SV aus der Landesliga Nord.