Marco Pajung wechselt von der HSG Eitra/Oberhaun zum TSV Griedel

Kängurus des TSV Griedel freuten sich über die neuen Matten
23.05.2014
1. Preis: Turn- und Sportverein 1899 Griedel e.V., Sportkreis Wetterau
26.05.2014

Marco Pajung wechselt von der HSG Eitra/Oberhaun zum TSV Griedel


Dritter Neuzugang beim TSV Griedel ist Torwart Marco Pajung, der in der letzten Saison in der Landesliga Nord bei der HSG Eitra/Oberhaun spielte. Nach dem Torwart Björn Finholdt den TSV Griedel um eine Auszeit bat, war der Männerwart des TSV Griedel auf der Suche nach einem neuen Torhüter. Der 33- jährige Marco Pajung stammt aus Bernburg und wohnt seit 2011 in Gambach. Zum Handball kam Marco Pajung 1987 bei einem Heimatverein SV Motor Bernburg, der seit 1995 unter dem Namen SV-Anhalt Bernburg an den Start geht. Schnell wurde sein Talent im Tor erkannt und in den Jugendmannschaften spielte Marco Pajung in den höchsten Spielklassen. Schon mit 17 Jahren wechselte Marco Pajung in den Aktivenbereich. Sein Stammverein, der SV-Anhalt Bernburg, der zu dieser Zeit in der 2. Bundesliga spielte, lieh ihn an den Drittligisten, die HG 85 Köthen aus, damit er Spielpraxis auf hohen Niveau sammeln konnte. Im Jahr 2000 wurde Marco Pajung in den Zweitligakader seines Heimatvereines berufen. Die nächsten fünf Jahre spielte Marco Pajung zusammen mit seinem Bruder Toni und Handballgrößen wie dem russischen Nationalspieler Dmitri Filippow in der 2. Liga für den SV-Anhalt Bernburg. Von 2005-2008 spielte Marco Pajung beim Drittligisten HC Einheit Halle, bevor er 2008 in der 3. Liga zum HSV Bad Blankenburg in Thüringen wechselte. Im Jahr 2009 führte der Weg von Marco Pajung zurück zum SV-Anhalt Bernburg in die 2. Liga, wo er wieder unter Helmut Röder trainierte, der in der Handballlaufbahn von Marco Pajung eine wichtige Rolle spielte. Nach dem Ende der Saison 2010-2011 zog Marco Pajung aus beruflichen Gründen in die Wetterau. Von 2011-2013 spielte er bei der HSG Münzenberg/Gambach und hinterließ einen starken Eindruck in der Bezirksoberliga. Nach einer schweren Schulterverletzung musste Marco Pajung über ein halbes Jahr aussetzen. Sein alter Trainer Hans-Joachim Ursinus, der über viele Jahre beim ThSV Eisenach gearbeitet hat, überredete Marco Pajung zu einem Wechsel zur HSG Eitra/Oberhaun in die Landesliga Nord. Für Marco Pajung war nach der abgelaufenen Saison klar, dass er den Aufwand für Training und Spiel bei der HSG Eitra/Oberhaun nicht länger auf sich nehmen wollte, zudem trennten sich die Wege von Trainer Ursinus und der HSG. Nach Gesprächen mit Trainer Ergün Sahin und Männerwart Jürgen Weiß entschied sich Marco Pajung in die Landesliga zum TSV Griedel zu wechseln. Marco Pajung wird mit seiner Erfahrung, die er in vielen Jahren in der 2. und 3. Liga gesammelt hat, eine Verstärkung im Torwartbereich des TSV Griedel darstellen.