Griedels Damen gewinnen mit 28:18 gegen Nied

TSV Griedel fährt zum Wetterau-Derby nach Petterweil
21.03.2014
Damen 2 auf dem richtigen Weg – wichtiger Sieg um den Klassenerhalt
24.03.2014

Griedels Damen gewinnen mit 28:18 gegen Nied

Einen weiteren sicheren Heimsieg konnten die Landesliga-Damen des TSV Griedel am Freitagabend im vorgezogenen Spiel gegen die SG Nied verbuchen! Trainer Lang konnte aus dem Vollen schöpfen. Die Mädels ließen von Anfang an keine Zweifel an ihrem Siegeswillen aufkommen. Zwar saß nicht jeder Angriff, aber die Abwehr war sehr gut eingestellt un als letzte Instanz stand eine wieder einmal gut aufgelegte Jasmin Scheffer zwischen den Pfosten.

So fiel erst nach sieben Minuten das erste Gegentor zum 3:1 (Tore von Gianna Görlach, Madeléne Dietz und Nina Luh). Nina Luh (3) und Madeléne Dietz erhöhten bis zur 15. Minute auf 7:1. Nied nahm eine Auszeit, die ihre Wirkung zeigte. Die Offensivbemühungen der Gäste wurden zielstrebiger, so dass sie den Abstand bis zum 12:6 in der 22. Minute gleich halten konnten (Tore von Lena Wawrzinek 2, Laura Brück und Nina Luh 2). Dann war das Zwischenhoch der Gäste bzw. das Konzentrationsloch der Gastgeberinnen in der Abwehr beendet. Nied gelang, auch dank einer 2×2-Minuten-Strafe, bis zur Halbzeit kein Tor mehr, Griedel zog auf 15:6 davon (Jessica Ohrisch, Laura Brück, Mona Krausgrill).

Die zweite Hälfte begann, wie die erste geendet hatte. Madeléne Dietz konnte sich zweimal auf der linken Seite durchsetzen und erzielte die Treffer zum 17:6. Gianna Görlach warf das Tor zum 18:7, Nina Luh traf per Gegenstoß nach 37 Minuten zum 19:9. Die sichere Führung wurde dem TSV dann wohl zu viel, über acht Minuten ging plötzlich gar nichts mehr. So kam Nied nach 45 Minuten auf 19:14 heran. Ein energischer Alleingang von Jessica Ohrisch zum 20:14 rüttelte dann die Damen wieder wach. In den folgenden Minuten brachen die Gastgeberinnen endgültig den Widerstand der Gäste, die zwar bis zum 23:17 (Tore von Gianna Görlach, Jessica Ohrisch 2) in der 55. Minute dran blieben, aber dann nichts mehr entgegen zu setzen hatten. Laura Brück, Jessica Strasheim, Annabell Hofmann, Lena Wawrzinek und Mona Krausgrill waren zum Endstand von 28:18 erfolgreich.

Durch diesen Sieg ist den Damen des TSV der fünfte Platz in der Landesliga im Grunde nicht mehr zu nehmen. Den letzten Schritt dahin kann die Mannschaft am nächsten Sonntag mit einem Sieg bei der HSG Anspach/Usingen machen, die ihnen als Einzige noch gefährlich werden kann. Anpfiff ist um 16:30 Uhr in der Buchfinkenhalle in Usingen.

TSV Griedel: Jasmin Scheffer und Diana Zehhuroglu im Tor, Laura Brück (3), Katarina Dietz, Madeléne Dietz (4), Gianna Görlach (3), Annabell Hofmann (1), Mona Krausgrill (2), Nina Luh (7/3), Jessica Ohrisch (4), Luisa Pausch, Elena Schneider, Jessica Strasheim (1) und Lena Wawrzinek (3).