Damen 2 auf dem richtigen Weg – wichtiger Sieg um den Klassenerhalt

Griedels Damen gewinnen mit 28:18 gegen Nied
24.03.2014
TSV Griedel wird im Wetterau-Derby gegen den TV Petterweil nicht belohnt
24.03.2014

Damen 2 auf dem richtigen Weg – wichtiger Sieg um den Klassenerhalt

Die Damen 2 des TSV Griedel haben im Spiel gegen den TSV Kirchhain einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt getan. Mit dem Sieg vor zwei Wochen gegen Neustadt und dem weiteren Sieg am Sonntagnachmittag gegen Kirchhain hat man sich von dem zwölften auf den zehnten Tabellenplatz verbessert und im direkten Vergleich mit beiden Teams jeweils den Vorteil erarbeitet.  Das Team von Trainer Frank Staudinger zeigte sich allerdings über lange Zeit sehr nervös und konnte erst in der Schlussphase alles klar machen.

Es war ein rauf und runter über fast die gesamte Spielzeit. Spannung PUR mussten die zahlreichen Zuschauer über die gesamte Spielzeit ertragen und ein besonderes Lob geht an den souverän leitenden Schiedsrichter Andreas Schuster, der die Partie ruhig, sicher und sehr konsequent leitete.

Der TSV Kirchhain eröffnete das Tore schießen und Vanessa Wolf,  Theresa Wicke und Anna-Lena Haub erarbeiteten sich einen 3:2 Vorsprung. Jessica Strasheim und drei Treffer von Laura Brück führten nach der Hälfte der ersten Spielzeit zu einer leichten 7:5 Führung.  Diese konnte leider nicht ausgebaut werden und nach einem verworfenen 7m gingen die Gäste erst mal wieder mit 8:9 in Front.  Sabrina Fuchs mit einem satten Wurf von der Rückraummitte glich aus und Theresa Wicke und Jessica Strasheim hielten ihr Team hier im Spiel, bevor Eileen Hofmann den letzten Treffer zum knappen 13:12 Pausenergebnis markierte.

Kein leichtes Spiel, zumal man in der Abwehr den Gegnerinnen zu viel Spielraum ließ und diese immer wieder mit Krachern aus dem Rückraum sehr genau im Tor einnetzen konnten.  Mit vollem Elan kamen die Damen aus der Kabine und die A-Jugendlichen Katrine Gericke und Theresa Wicke zeigten Einsatz und brachten das 16:15 Zwischenergebnis. Danach brach der TSV Griedel etwas ein und beim 16:19 legte Trainer Frank Staudinger die grüne Karte um die Damen wieder auf den richtigen Weg zu bringen.  Es wirkte. Mit viel Tempo trieb man das Spiel nach vorne und Jessica Strasheim, Katrine Gericke, Vanessa Wolf und Theresa Wicke glichen in der 45. Minute zum 21:21 aus.

In dieser Phase besonders stark zeigte sich die Torfrau Nina Hölzemann und dies übertrug sich auf die gesamte Mannschaft. Die letzte Viertelstunde  gehörte der Heimmannschaft und sie ließ sich nicht mehr das Zepter aus der Hand nehmen.  Vanessa Wolf, Jessica Strasheim, Theresa Wicke und Louisa Pausch erzielten die letzten Treffer dieses Spiels und mit 29:23 war dieser Sieg am Ende voll verdient, denn der Gegner hatte in der Schlussphase nichts mehr drauf zu setzen.

Der TSV Griedel belegt nach diesem Spiel den zehnten Tabellenplatz der Bezirksliga A und hat in den noch ausstehenden 4 Begegnungen nun alles in der Hand, um den Klassenerhalt zu schaffen.

Nächste Partie: Am kommenden Samstag um 16 Uhr in Gedern. Hier hat man das Hinspiel knapp mit 23:21 gewonnen. Es steht den Zuschauern also wieder eine spannende Partie bevor.

Für den TSV Griedel spielten:
Im Tor: Nina Hölzemann. Sina Pachner, Anna-Lena Haub(1), Tamina Weißenfels, Sabrina Fuchs(1), Vanessa Wolf(5), Eileen Hofmann(1), LauraKopf, Luisa Pausch(1), Laura Brück(3), Jessica Strasheim(7), Theresa Wicke(8), Katrine Gericke(2) und Amelie Polleichtner.