TSV Griedel feiert in der Landesliga den ersten Sieg im Jahr 2014

TSV Griedel empfängt in der Landesliga die TSG Oberursel
14.03.2014
Weibl. E-Jugend beendet die Saison mit einem Sieg
16.03.2014

TSV Griedel feiert in der Landesliga den ersten Sieg im Jahr 2014

Am Samstagabend war es endlich soweit, der TSV Griedel konnte mit einer überzeugenden Leistung in der HH-Landesliga einen Sieg mit 26:23 (11:8) Toren gegen die TSG Oberursel feiern. Nach dem Sieg gegen den Tabellenfünften war die Freude auf Griedeler Seite groß. Mit diesem Erfolg konnte die Griedeler Mannschaft wieder den letzten Tabellenplatz verlassen und konnte sich Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben holen. Der TSV Griedel zeigte von Anfang an mit einer deutlichen Körpersprache, wer das Spiel gewinnen will. Die Rückkehr von Michel Stolte und in der zweiten Halbzeit von Ziad Rejab in die Mannschaft belebte das Griedeler Spiel. Trainer Ergün Sahin zollte seiner Mannschaft Respekt für die Leistung und lobte seinen Youngsters Lukas Kipp, der fast über die gesamte Spielzeit, auf der vorgezogenen Position in der Abwehr, eine starke Leistung zeigte. Den Grundstein für den Erfolg legte der TSV Griedel mit einer engagierten Abwehrarbeit und einem starken Uwe Bonn, der drei Siebenmeter hielt, im Griedeler Tor. Der TSV Griedel war von Anfang an im Spiel und führte nach zwei Minuten durch Tore von Marvin Grieb, Lukas Kipp und Björn Scheurich mit 3:0 Toren. Nach dem 4:1 durch den überzeugenden Marvin Grieb sah sich der Oberurseler Trainer Detlef Ernst gezwungen schon frühzeitig eine Auszeit (4.55 Min.) zu nehmen. Nach dem 5:2 (7. Min.) durch Marvin Grieb kam Oberursel, bedingt durch ein Überzahlspiel, besser ins Spiel. Mit vier Toren in Folge kam Oberursel beim 6:5 zur ersten Führung in dem Spiel. Marvin Grieb glich mit seinem vierten Tor zum 6:6 aus. Oberursel konnte beim 7:6 zum letzten Mal vorlegen. Mit der Einwechslung von Michel Stolte bekam das Griedeler Angriffsspiel neue Impulse. Mit zwei verwandelten Siebenmetern brachte Michel Stolte seine Farben wieder mit 8:7 in Führung. Lukas Kipp mit einem Tempogegenstoß und wiederum Michel Stolte legten zum 10:7 nach. Den Schlusspunkt in der ersten Halbzeit setzte Michel Stolte mit einem verwandelten Siebenmeter zum 11:8 Pausenstand. Mit nur acht Gegentoren zeigte die Griedeler Defensive um Abwehrchef Timm Weiß, was mit Engagement, Wille und Zusammenhalt möglich ist. Wie zu Beginn des Spiels hatte der TSV Griedel auch zu Beginn der zweiten Halbzeit wieder einen Blitzstart. Innerhalb von fünf Minuten bauten Marvin Grieb (2), Lukas Kipp und Michel Stolte den Vorsprung auf 15:8 aus. Der TSV Griedel schien den Gegner überrennen zu wollen. In der folgenden Überzahlsituation für Griedel konnte die Mannschaft den Vorsprung nicht ausbauen, sondern Oberursel konnte den Rückstand auf fünf Tore (16:11) verkürzen. Jonas Hafer verwandelte einen Tempogegenstoß zum 17:11 und Michel Stolte war zum 18:12 erfolgreich. Mit drei Toren in Folge zum 18:15 fand Oberursel zurück ins Spiel. Trainer Ergün Sahin brachte in der 44. Spielminute, den in den letzten Spielen schmerzlich vermissten Ziad Rejab, nach einer fünfwöchigen Verletzungspause, in die Partie. Mit zwei verwandelten Siebenmetern und zwei weiteren Toren zum 22:18 Zwischenstand zeigte Ziad Rejab, wie wichtig er für das Griedeler Spiel ist. Der Oberurseler Trainer Detlef Ernst nahm Ziad Rejab nun in Manndeckung, dadurch ergaben sich auf der rechten Angriffsseite des TSV Griedel Lücken in der Abwehr der TSG Oberursel, die Griedel nutzte. Björn Scheurich erzielte von Rechtaußen das 23:20. In doppelter Überzahl machte Oberursel mit zwei Toren zum 23:22 das Spiel noch einmal spannend. Griedel wollte sich jetzt aber nicht um den verdienten Lohn bringen lassen. Wiederum von Rechtsaußen war Björn Scheurich zum wichtigen 24:22 erfolgreich. Timm Weiß setzte noch einen darauf und erzielte das 25:22. Mit dem Tor zum 26:22 durch Michel Stolte war das Spiel entschieden. Den Schlusspunkt setzte Oberursel mit dem Treffer zum 26:23 Endstand. Nach Spielende war die Freude auf Griedeler Seite riesengroß und die Spieler und ihre Fans feierten im Vereinslokal „Zur Friedenslinde“ in Griedel noch ausgelassen.

TSV Griedel: Uwe Bonn und Björn Finholdt im Tor, Ziad Rejab (4/2), Daniel Müller, Timm Weiß (1), Björn Scheurich (3), Jan Leister, Marvin Grieb (6), Michel Stolte (8/4), Simon Lingenberg, Sebastian Eichler, Lukas Kipp (3) und Jonas Hafer (1)

TSG Oberursel: Christoph Lehnert und Christoph Heidl im Tor, Benjamin Weber (6/1), Patrick Hartmann (1), Andre Costa (6), Daniel Sailler, Marcel Heid (2), Adrian Flesch, Tobias Hentschel (2), Tobias Mohr (2), Marcel Ritzinger (1) und Roman Hitzel (3).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Marc Budde (TV Groß-Rohrheim) und Jonas Ehlert (SVG Gernsheim); Zeitstrafen: 10:10 Min.; TSV Griedel: Timm Weiß/zwei, Simon Lingenberg, Daniel Müller, Jonas Hafer; TSG Oberursel: Benjamin Weber/drei, Patrick Hartmann, Robert Avemann; rote Karte: Benjamin Weber, Disqualifikation 3×2 Min, 57.28 Min.; Siebenmeter: 7/6 – 4/1; Zuschauer: 200