Standesgemäßer Griedeler Sieg im Testspiel-Derby

TSV Griedel testet gegen den WSV Oppershofen
08.01.2014
TSV Griedel trifft in der Landesliga auf die TSG Eddersheim
17.01.2014

Standesgemäßer Griedeler Sieg im Testspiel-Derby

Eine Woche vor dem Rückrundenstart fuhr Landesliga-Aufsteiger TSV Griedel am Sonntag in einem Testspiel-Vergleich zweier Handball-Traditionsvereine aus der Wetterau beim Bezirksoberligisten WSV Oppershofen einen standesgemäßen 38:24 (19:12)-Erfolg ein. Die stark ersatzgeschwächte Mannschaft von WSV-Trainer Jörg Kreuzer bot dabei eine enttäuschende Vorstellung und lud den starken Gegner immer wieder zu Tempogegenstößen ein.

„Die Einstellung hat nicht gestimmt. Wenn wir so am Samstag in Friedberg auftreten, werden wir eine weitere deutliche Niederlage kassieren“, ärgerte sich der WSV-Coach, dem nur zehn Spieler zur Verfügung standen.

So sahen die 80 Zuschauer in der Rockenberger Wettertalhalle eine doch sehr einseitige Partie.

Nach Moschs 1:1 (2.) zog Griedel gleich auf 5:1 (Weiß/7.) davon. Danach ließ Oppershofen kurz seine durchaus vorhandenen Qualitäten aufblitzen und verkürzte auf 4:6 (Roth/9.) und 5:7 (Kreuzer/10.). Eine 5:0-Lauf des TSV Griedel sorgte dann aber schnell für klare Verhältnisse (12:5/15.). Der Sieben-Tore-Abstand hatte nach ausgeglichenem Verlauf der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit auch beim 19:12-Pausenresultat noch Bestand. Nach dem Seitenwechsel legten die Gäste gleich drei Treffer nach und führten beim 22:12 (36.) erstmals mit zehn Toren Vorsprung. Beim 14:22 (Kreuzer/38.) und 18:26 (Heller/43.) hatte der WSV jeweils leicht verkürzt, geriet dann aber beim 20:32 (Kipp/49.) noch höher in Rückstand. Besonders enttäuschend aus Sicht der Gastgeber war die Schlussphase, denn nach Oli Roths Treffer zum 24:34 (58.) kassierte Oppershofen noch vier Treffer zum 24:38-Endstand. Der überzeugend auftretende TSV Griedel markierte 15 seiner 38 Treffer durch Tempogegenstöße. Somit endete auch die zweite Halbzeit 19:12 für die Gäste. Der WSV nimmt am Samstag bei der TG Friedberg (19 Uhr) den Punktspielbetrieb wieder auf, während es für das Team von TSV-Coach Ergün Sahin am Sonntag um 17 Uhr bei der TSG Eddersheim um wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt geht.

WSV Oppershofen: Schremmer, Steffen Roth; Oliver Roth (4), Tobias Kreuzer (6), Mosch (2), Heller (2), Raab (1), Wagner (3), Bell (5/3), Schmidt (1).

TSV Griedel: Uwe Bonn, (1.-30. Min.) und Lars Hilbert (31.-60. Min.) im Tor, Simon Lingenberg (1), Björn Scheurich (2), Lukas Kipp (4), Jan Leister (1), Ziad Rejab (3/1), Max Schepp (8), Moritz Bambey (8), Daniel Müller, Michel Stolte (7/2), Timm Weiß (2) und Sebastian  Eichler (2).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Schindler/Trawiel (HSG Gedern/Nidda). – Zuschauer: 80.  – Zeitstrafen: 6:6 Minuten (Wagner, Bell, Heller – Leister, Bambey, Stolte). – Siebenmeter: 4/3 – 4/3.