Ziad Rejab führt den TSV Griedel zum Sieg gegen die TSG Ober-Eschbach

Zurich präsentiert das Landesligaspiel: TSV Griedel – TSG Ober-Eschbach
11.10.2013
Männer 2: 31:22 gegen Dilltal
14.10.2013

Ziad Rejab führt den TSV Griedel zum Sieg gegen die TSG Ober-Eschbach

Am Samstagabend gewann der TSV Griedel in der HH-Landesliga gegen die TSG Ober-Eschbach mit 34:32 (19:15) Toren. Die zahlreichen Zuschauer sahen einen TSV Griedel, der nach drei Niederlagen in Folge, auf jeden Fall das Heimspiel für sich entscheiden wollte. Beiden Mannschaften merkte man aber an, dass nur der Sieger vorerst den Anschluss in der Tabelle halten kann. Griedel lag von Anfang in diesem Spiel in Führung, verpasste es aber immer wieder, durch das Auslassen von hochkarätigen Chancen, das Match frühzeitig zu entscheiden.

In der Abwehr fehlte der Mannschaft die Sicherheit, die notwendig gewesen wäre, um das schnelle Spiel nach vorne umzusetzen. Im Angriff vermisste Trainer Ergün Sahin die Ruhe im Aufbau, um die Spielsituationen zu erkennen und die richtigen Entscheidungen zu treffen. Aber am Ende war ausschlaggebend, dass die Griedeler Mannschaft den Sieg unbedingt wollte und deshalb sich verdient die zwei Punkte in diesem Spiel holte. Die Ausgangslage vor dem Spiel war alles andere als optimal. Abwehrchef Timm Weiß konnte unter der Woche wegen einer Grippe nicht trainieren, stellte sich aber in den Dienst der Mannschaft und auch Ziad Rejab ging angeschlagen in das Spiel. Trotzdem zeigte Ziad Rejab, wie wichtig er für die junge Griedeler Mannschaft in schwierigen Situationen ist, und hatte maßgeblichen Anteil an dem Erfolg gegen die TSG Ober-Eschbach. Björn Scheurich schloss einen Tempogegenstoß mit einem Heber zum 1:0 ab. In der Folgezeit konnte Griedel bis zum 4:3 durch Marvin Grieb (6. Min.) vorlegen und Ober-Eschbach gelang der Ausgleich. Beim 7:5 durch Ziad Rejab lag Griedel mit zwei Toren in Führung, die aber postwendend von der TSG ausgeglichen wurde. Nach dem 8:8 traf Lukas Kipp zum 9:8 und mit zwei Toren in Folge erhöhte Michel Stolte auf 11:8 (15. Min.). In den nächsten Minuten bestimmte Ziad Rejab das Griedeler Angriffsspiel. Mit zwei Toren war Ziad Rejab für den 13:9 Zwischenstand verantwortlich. Durch einen Hattrick von Ziad Rejab hatte der Vorsprung auch beim 16:12 noch Bestand. Björn Finholdt im Griedeler Tor war ein starker Rückhalt und Lukas Kipp konnte den Vorsprung beim 17:12 sogar noch ausbauen. Leo Görlach und Michel Stolte erzielten die Tore zum 19:14. Mit einem 19:15 Halbzeitstand ging es in die Kabine. In der ersten Spielhälfte hatte der TSV Griedel zu viele Chancen liegen gelassen, um deutlicher zu führen. Jan Leister gelang das erste Tor in der zweiten Halbzeit zum 20:15. Bis zum 23:19 konnte Griedel die TSG Ober-Eschbach auf Abstand halten. Danach häuften sich die Fehler auf Griedeler Seite und die TSG konnte durch einen 5-1 Lauf zum 24:24 (40. Min.) ausgleichen. Marvin Grieb, Ziad Rejab mit einem verwandelten Siebenmeter und einem Tempogegenstoß verschafften dem TSV Griedel durch die Tore zum 27:24 wieder etwas Luft. Daniel Müller war mit einem Heber zum 29:26 erfolgreich und Ziad Rejab legte mit einem Siebenmeter zum 30:26 (50. Min.) nach. Der TSV Griedel schien auf der Siegesstraße, aber die Ruhe fehlte im Angriffsspiel und Ober-Eschbach hatte beim 30:28 den Anschluss wieder hergestellt und schöpfte neue Hoffnung. Mit zwei Toren in Folge war Timm Weiß vom Kreis zum 32:29 erfolgreich. Ober-Eschbach ließ aber nicht nach und verkürzte auf 32:31 (56. Min.). In dieser Phase war Uwe Bonn im Griedeler Tor „der Turm in der Schlacht“. Immer wieder verhinderte er  durch starke Paraden den möglichen Ausgleich. Die Griedeler Zuschauer unterstützten ihre Mannschaft in dieser Phase vorbildlich. Youngster Lukas Kipp erzielte das wichtige 33:31 und mit dem vielumjubelten Treffer zum 34:31 durch Michel Stolte war das Spiel entschieden. Ober-Eschbach traf noch zum 34:32 Endstand. Mit diesem Sieg konnte der TSV Griedel mit nun 4:6 Punkten den Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle in der Landesliga herstellen. Am nächsten Samstag um 18.00 Uhr ist der TSV Griedel beim Oberligaabsteiger in Dotzheim, der ohne Verlustpunkt mit der HSG Wetzlar U23 an der Tabellenspitze steht, zu Gast.

 

 

TSV Griedel: Uwe Bonn und Björn Finholdt im Tor, Ziad Rejab (12/3), Daniel Müller (1), Timm Weiß (2), Björn Scheurich (2), Moritz Bambey, Jan Leister (1), Marvin Grieb (4), Michel Stolte (7/3), Simon Lingenberg, Lukas Kipp (3), Leo Görlach (2) und Max Schepp

 

TSG Ober-Eschbach: Christian Mertens und Sven Grauer im Tor, Mathias Witzke (5/2), Patrick Lindemann, Florian Juli (7/6), Yvon Delored Kamgaing, Karsten Schawaller (2), Markus Kirchherr (1), Moritz von der Wehl, Boris Dutti, Zarko Jankovic (3), Olaf Brehm-Trendelenburg (7) und Stefan  Mertens (7).


Im Stenogramm:
Schiedsrichter: Graf und Duplois (HSG Schwalbach/Niederhöchstadt); Zeitstrafen: 6:10 Min.; TSV Griedel: Timm Weiß, Marvin Grieb, Moritz Bambey; TSG Ober-Eschbach: Boris Dutti, Markus Kirchherr, Olaf Brehm-Trendelenburg, Moritz von der Wehl, Florian Juli; rote Karte: ./.; Siebenmeter: 7/6 – 9/8; Zuschauer: 200