TSV Griedel verliert das Auswärtsspiel in Idstein deutlich

Der TSV Griedel ist in der Landesliga in Idstein zu Gast
04.10.2013
Niederlage der Damen 2 gegen Pohlheim
07.10.2013

TSV Griedel verliert das Auswärtsspiel in Idstein deutlich

Am Samstagabend verlor der TSV Griedel in der Landesliga das Auswärtsspiel bei dem TV Idstein mit 36:22 (15:9) Toren. Mit der dritten Niederlage in Folge befindet sich der TSV Griedel mit 2:6 Punkten im Tabellenkeller wieder. Die Ausgangslage vor dem Spiel war alles andere als gut. Neben den Ausfällen von Ziad Rejab (Sperre) und Björn Scheurich (Urlaub) standen auch Leo Görlach (Studium) und Lukas Kipp (Grippe) kurzfristig nicht zur Verfügung.

Im Laufe des Spieles wurde zunehmend deutlich, dass die Mannschaft den Ausfall von vier Rückraumspielern nicht kompensieren konnte, zudem verfiel die Mannschaft, nach gutem Start, schnell wieder in „alte Verhaltensmuster“. Das mannschaftliche Spiel wurde vernachlässigt und viel zu oft, durch überflüssige Abschlüsse, zu eigensinnig gespielt. Unterstützt von 20 mitgereisten Fans kam der TSV Griedel gut ins Spiel. Mit einem Heber vom Kreis traf Timm Weiß zum 1:0 und Simon Lingenberg war für das 2:0 von Rechtsaußen verantwortlich. In der Folgezeit wurde das Zusammenspiel aber wieder sträflich vernachlässigt und Idstein führte mit 5:2. Simon Lingenberg traf zum 5:3 (13. Min.). In den nächsten Minuten konnte der TSV Griedel das Spiel wieder ausgeglichen gestalten. Bis zum 8:6 durch Marvin Grieb blieb der TSV noch in Reichweite. Danach setzte sich Idstein bis zur 25. Spielminute auf 12:6 ab. Jonas Hafer erzielte von Linksaußen das 12:7. Jan Leister und Michel Stolte waren für den Zwischenstand von 14:9 verantwortlich. Mit einem sechs Tore Vorsprung beim 15:9 ging es in die Pause. Nach der Halbzeit verwaltete Idstein die Führung und Griedel hatte keine Mittel den Rückstand zu verringern. Auch die Maßnahme den Linkshänder von Idstein, Moritz Schubert, von Anfang an aus dem Spiel zu nehmen, zeigte keine Wirkung. Im Gegenteil die offenen Räume, die sich daraus ergaben, nutzten seine Mitspieler konsequent aus. Allein der Rechtsaußen Tim Heuss erzielte neun Tore. In vielen Spielsituationen konnte der TSV Griedel Anschauungsunterricht nehmen, wie man clever, richtige Entscheidungen trifft, um zu Torerfolgen zu kommen. Bis zum 24:18 (47. Min.) durch Marvin Grieb konnte die Griedeler Mannschaft den Rückstand in Grenzen halten, danach konnte Idstein durch leichte Tore den Vorsprung ausbauen. Mit einem 9-1 Lauf erhöhte Idstein auf 33:19. In den letzten Minuten traf Moritz Bambey noch zweimal zum 36:22 Endstand. Das nächste Heimspiel am kommenden Wochenende gegen die TSG Ober-Eschbach wird vom Griedeler Hauptsponsor, der Zurich Filialdirektion von Kaiser & Rausch aus Friedberg, präsentiert. Bis dahin muss das Team zur mannschaftlichen Geschlossenheit zurückfinden und der eine oder andere Spieler wieder einsatzfähig sein.

TV Idstein: Dennis Quandt und  Marvin Schiess im Tor, David Welsch (4), Andre Tump (3), Yannick Cremers (2), Wolf Wohnaut (1), Philipp Osanna (1), Moritz Schubert (11/5), Sascha Marxen (4), John Denard, Tim Heuss (9) und Lars Stübing (1)

TSV Griedel: Uwe Bonn und Björn Finholdt im Tor, Daniel Müller (4), Timm Weiß (1), Moritz Bambey (3), Jan Leister (1), Marvin Grieb (5), Frederic Noll (1), Michel Stolte (4/1), Simon Lingenberg (2), Max Schepp, Jonas Hafer (1) und Steffen Strasheim

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Hendrik Glaab (TV Großwallstadt) und Jens Rudert (TV Michelbach); Zeitstrafen: 8:18 Min., TV Idstein: Moritz Schubert/zwei, Sascha Marxen, David Welsch; TSV Griedel: Timm Weiß/zwei, Jan Leister/zwei, Marvin Grieb, Max Schepp, Michel Stolte, Frederic Noll, Jonas Hafer; rote Karte: ./.; Siebenmeter: 8/7 – 1/1; Zuschauer: 80