Pressemitteilung des TSV 1899 Griedel

Kurse und Workshops
19.05.2013
Pfingstturnier in Mörlen – TSV ist stark vertreten
20.05.2013

Pressemitteilung des TSV 1899 Griedel

Der TSV Griedel blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück.
Rainer Hachenburger appelliert an die Stadt Butzbach

(jw) Der TSV Griedel blickte in seiner 114. Jahreshauptversammlung im Griedeler Bürgerhaus auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Nach der Begrüßung der Anwesenden gedachte die Versammlung der im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder. Sodann hielt der 1. Vorsitzende, Rainer Hachenburger, Rückblick auf das abgelaufene Jahr.

So nahm der TSV sehr intensiv an Veranstaltungen der Griedeler Ortsvereine teil. Als weitere vereinseigene Höhepunkte bezeichnete Hachenburger das an zwei Wochenenden im Juni 2012 auf dem Griedeler Bolzplatz ausgetragene Handballturnier mit weit über 100 teilnehmenden Mannschaften im Jugend- und Aktivenbereich, das Entenrennen des Handballfördervereins und die Teilnahme an den Weihnachtsmärkten in Griedel und Butzbach. In diesem Zusammenhang bedankte er sich auch bei allen ehrenamtlichen Helfern. In seinen weiteren Ausführungen ging Hachenburger darauf ein, dass der TSV für seine erfolgreiche und intensive Jugendarbeit mit dem Jugendförderpreis ausgezeichnet und mit einem Geldpreis bedacht wurde. Gleichzeitig stellte er fest, dass sich die Finanzierung eines gemeinnützigen Vereins immer schwieriger gestaltet. In diesem Zusammenhang richtete er, unter Hinweis auf die wichtige Funktion von gemeinnützigen Verein in unserer Gesellschaft und bei allem Verständnis für die Sparmaßnahmen der Stadt Butzbach, einen Appell an die dort Verantwortlichen, die angedachten zukünftigen Einsparungen bei Vereinen nochmals zu überdenken. Auch mahnte er in seiner Rede die Stadt Butzbach an, auch weiterhin die Vereine zu unterstützen. In einer persönlichen Einschätzung stellte Hachenburger dar, dass zukünftig nur die Vereine gut aufgestellt sein werden, denen es gelingt, möglichst viele Mitglieder für ein ehrenamtliches Engagement zu aktivieren. Im Anschluss daran erfolgte die Ehrung verdienter Vereinsmitglieder für langjährige Vereinszugehörigkeit: 25 Jahre: Carsten Grotegut, Erika Schwarz; 30 Jahre: Marco Kopf; Heinz Dieter Huber, Heinz Maiwald, Klaus Hoffmann; 35 Jahre: Ulrich Giller Auszeichnung mit der bronzenen Ehrennadel des TSV; Ehrenmitglied: Reiner Buss, Werner Kopf, Irmtraud Reuhl; 40 Jahre: Burkard Dietz, Heidi Müller, Jürgen Strasheim, Klaus-Jürgen Wetz; 50 Jahre: Axel Fenchel, Erhard Hamann, Fritz Herrmann; 60 Jahre: Helga Hoffmann, Erwin Tröster und 65 Jahre: Georg Bauer.

Der 1. Vorsitzende des TSV Griedel, Rainer Hachenburger (vordere Reihe, links) und der 2. Vorsitzende, Redelf Schomaker (hintere Reihe, rechts) ehren für langjährige Mitgliedschaft: hintere Reihe von links: Carsten Grotegut, Jürgen Strasheim, Werner Kopf, Klaus Hoffmann und Georg Bauer; vordere Reihe von links: Helga Hoffmann, Heidi Müller und Irmtraud Reuhl

Danach zog die Abteilungsleiterin Turnen, Sandra Schulz, Bilanz. Sie berichtet, dass Mitglieder aus angrenzenden Ortschaften aufgrund der Kursangebote gewonnen werden konnten. Dies sei vor allem der Verdienst der Übungsleiterinnen, die sich Woche für Woche um ein abwechslungsreiches Stundenprogramm bemühen. 2012 wurden wieder mehrere Blockkurse angeboten, Rücken-Fit-Kurse, Yoga, Zumba oder der kostenlose Drums-Fun-Kurs. Außerdem wurden auch diverse Angebote wie Sport- und Ernährungstage und Wohlfühltage geplant. Im Erwachsenenbereich erfreuen sich die Frauen- und Männerfitnessstunden großer Beliebtheit. Auch während der Sommerferien trifft man sich hier zu diversen Wander- und Radtouren, ein Zeichen dafür, dass die Chemie zwischen den Teilnehmern und den Gruppen stimmt. Auf der Weihnachtsfeier 2012 wurden zudem Bärbel Weppler und Britta Hachenburger für ihre langjährige Tätigkeit im Vorstand sowie als Übungsleiterin bei TSV Griedel mit dem Gaudankesbrief des Turngau Wetterau/Vogelsberg geehrt. Auch nahm man am Gaukinderturnfest in Ober-Mörlen teil. In diesem Zusammenhang bedankte sich Sandra Schulz nochmal für die Mitarbeit und Unterstützung in den Turnstunden. Die Tanzgruppe des TSV Griedel, die Magic Colours, konnte auch wieder auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Hierbei waren die absoluten Highlights ein Auftritt bei dem Städtepartnerschaftsvertragsabschluss zwischen Butzbach und Collecchio, die tänzerische Bereicherung der Speedstacking-Weltmeisterschaft und ein Auftritt im Hessischen Landtag in Wiesbaden am Gala-Abend des Sports. Danach hielt die Handballabteilung Rückblick. Hierbei folgte zu Beginn der detaillierte Bericht des Jugendvorstandes. Höhepunkte waren hierbei das allein vom Jugendvorstand organisierte Mix-Turnier auf dem Bolzplatz im Rahmen des Vereinsturniers 2012. Ferner wurden in der Zeit vom 04.08.2012 bis 11.08.2012 im Rahmen eines internationalen Jugendaustausches mit dem tschechischen Partnerverein SKP Frydek-Mistek alle Aktivitäten mitgestaltet und die Abendbetreuung der Jugendlichen übernommen. Ende Dezember 2012 wurde die Veranstaltung „Alkoholfrei Sport genießen“, die im Rahmen des letzten ersten Mannschaftspiels im Dezember in der Sporthalle in Butzbach, durchgeführt. Diese bundesweite Aktion, die von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und des Deutschen Olympischen Sportbundes ins Leben gerufen wurde, soll für einen verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol werben. Ebenfalls wurden sämtliche Vorstandssitzungen besucht. Am 03.03.2013 veranstaltete der TSV Griedel einen Schnuppertag für die Schulen, um neue Kinder für den Verein zu gewinnen. Auch hier half der Jugendvorstand tatkräftig mit. Am 27.03.2013 fand ein Ausflug nach Mannheim statt, der komplett vom Jugendvorstand geplant und organisiert wurde. Mit 48 Teilnehmern besuchte man zuerst das Erlebnisbad Miramar in Weinheim und danach ein Spitzenspiel der Rhein-Neckar-Löwen. Anschließend resümierte der Jugendwart Klaus Müller die abgelaufene Saison. Hierbei hob er besonders die männliche Jugend A (Meister der Bezirksoberliga) und die männliche Jugend DI (Meister Bezirksliga A) hervor, die aus seiner Hand ihr wohlverdientes Meister-T-Shirt entgegennahmen. Schließlich bedankte er sich bei allen, die sich ehrenamtlich für die Jugendarbeit engagieren.

Jugendwart Klaus Müller (rechts) ehrt die männliche A-Jugend des TSV Griedel für die Meister in der Bezirksoberliga: stehend von links: Tilman Schomaker, Tristan Zaunberger, Sebastian Dietz, Steffen Strasheim, Christoph Steiner, Max Schepp, Lars Hilbert, Henry Maris, Jonas Hafer, Lukas Kipp, Nick Stolte (Betreuer) und Redelf Schomaker (Betreuer)

 

Der Frauenwart, Carsten Grotegut, zog eine erfreuliche Bilanz. Das zu Beginn der Saison ausgegebene Ziel der 2. Damenmannschaft, nämlich den Klassenerhalt zu sichern, wurde mehr als überboten. Die Damen stehen schon 2 Spieltage vor Rundenschluss als Tabellenzweiter und somit als Aufsteiger in die Bezirksliga A fest. Auch für die 1. Damenmannschaft galt nach dem letztjährigen Aufstieg in die Bezirksoberliga das Ziel Klassenerhalt und wenn möglich, dass Erreichen eines Mittelfeldplatzes. Zum Zeitpunkt der Jahreshauptversammlung standen die Griedeler Damen mit 4 Punkten Vorsprung auf dem 1. Tabellenplatz und hatten es selbst in der Hand den Aufstieg in die Landesliga perfekt zu machen. Am Schluss seiner Ausführungen richtet Grotegut seinen Dank an alle Helfer, insbesondere die Sekretärinnen und Zeitnehmerinnen der Damenmannschaften.

Männerwart Jürgen Weiß zeigte sich sehr erfreut über die Entwicklung in seiner Abteilung. In den letzten drei Jahren wurde das Konzept weiter verfolgt, unsere Aktiven-Männermannschaften aus dem eigenen Nachwuchs zu verjüngen Wir haben uns durch zwei Jahrzehnte intensiver Jugendarbeit eine breite Basis im Aktiven-Bereich geschaffen. Der TSV Griedel wird auch in den nächsten Jahren für seine jungen Spieler ein sehr gutes und intaktes Umfeld zur Verfügung stellen, damit sich die Spieler weiterentwickeln und ihre sportlichen Ziele, erreichen können. Aktuell kommen sieben Spieler aus der A-Jugend in den männlichen Bereich und das wird auch in den nächsten Jahren so bleiben. Aus diesem Grund arbeiten wir seit Jahren an einer neuen Konzeption für die Aktiven. In Zusammenarbeit mit den Trainern wollen wir den Handball beim TSV Griedel weiterzuentwickeln und auf eine gute Basis  stellen. Von Jahr zu Jahr sehen wir Fortschritte. Wir sind ständig bemüht die Ausbildung unserer jungen Spieler weiter zu verbessern, deshalb müssen wir in die Ausbildung investieren. Momentan finanziert der TSV Griedel Kim Winkes (WJA), Sascha Huber (MJD), Horst Summerauer (MJB), Michael Zehner (MJC und 1. Mannschaft), Timm Weiß und Artis Jansons den Trainerschein. Wichtig ist, dass der Übergang von der Jugend zu den Aktiven, besser begleitet und vorbereitet wird. Die jungen Spieler müssen erkennen, dass dem TSV Griedel die Ausbildung aller Spieler wichtig ist. Voraussetzung dafür ist weiterhin, auf ausgebildete Trainer zu setzen. Wir stellen den Rahmen zur Verfügung, damit die Trainer unseren Verein nach vorne bringen können.


Der Vorsitzende des Bezirkes Gießen, Tobias Weyrauch (2.von rechts) ehrt zusammen mit dem 1. Vorsitzenden des TSV Griedel, Rainer Hachenburger (rechts) und Männerwart Jürgen Weiß (links) die Spieler Ziad Rejab (2. von links) und Marc Schmitt (Mitte) mit der bronzenen Aktivennadel des Hessischen Handball-Verbandes.

Nach dem Bericht der Kassiererin, wurde der Vorstand durch die anwesenden Mitglieder entlastet. Im Anschluss daran wurde der Mitgliederversammlung der Entwurf einer geänderten Vereinssatzung per PowerPoint-Präsentation auf einer Großleinwand dargestellt. Nach kurzer Diskussion wurden die Änderungen von der Mitgliederversammlung einstimmig angenommen. Danach trug Hachenburger den Anwesenden einen Entwurf für eine Ehrungsordnung des TSV Griedel ebenfalls mit Hilfe von PowerPoint vor. Die ab 01.01.2014 gültige Ehrungsordnung wurde von der Mitgliederversammlung ohne Gegenstimme angenommen. Sowohl die neue Satzung als auch die Ehrungsordnung sind demnächst auf der Homepage des TSV Griedel abzurufen. Nach Bekanntgabe von wichtigen Terminen trug Kirsten Jäger den Anwesenden die Idee der Charity-Gala Bärenherz im Bürgerhaus Butzbach vor. Zum Schluss erteilte Hachenburger dem Vereinsringvorsitzenden Roland Frisch und dem Ortsvorsteher Holger Görlach das Wort. Beide bedankten sich für das Engagement des TSV Griedel innerhalb des örtlichen Vereinsringes und im Stadtteil Griedel. Zudem wurde von beiden die außergewöhnliche Jugendarbeit und die positive Einstellung des Jugendvorstandes an der Mitgestaltung des Vereinslebens gelobt. Hachenburger nahm die Aussagen positiv zur Kenntnis und beendete die harmonische Sitzung nach knapp zwei Stunden.