Weibliche A-Jugend siegt in Kirchhain 31:28

TSV Griedel und die TG Friedberg trennen sich im Wetterau-Derby Unentschieden
23.02.2013
Griedeler Damen I sind wieder Tabellenführer
25.02.2013

Weibliche A-Jugend siegt in Kirchhain 31:28

Die weibliche A-Jugend des TSV Griedel hat in einem weiteren Auswärtsspiel gepunktet. Im tief verschneiten Kirchhain holte man sich am Samstagnachmittag zwei sichere Punkte in der Spielrunde der Bezirksoberliga ab. Mit einem 31:28 Sieg sah es nach einer zwischenzeitlich mehr wie deutlichen Führung am Ende dann nicht mehr ganz so zufriedenstellend aus.

Das Spiel begann nach einer anstrengenden Fahrt auch nicht so glücklich für die TSV-Mädels. Zwar wirkte man recht erfolgreich mit einer 4:2-Deckung – konnte Bälle herausspielen und den Gegner immer wieder unter Druck setzen – doch das Angriffsspiel war eine reine Katastrophe. Sicher herausgespielte Chancen wurden einfach nicht genutzt und nach 7 Minuten stand lediglich ein Tor für den TSV  an der Anzeigentafel. Bis zur Mitte der ersten Spielhälfte kam man dann doch ertwas in Tritt und besonders Theresa Wicke nutze oftmals die Gelegenheit einzunetzen. Vanessa Wolf, Tamina Weisenfels und Jessica Diehl konnten weitere  Treffer bis zur Pausenzeit beisteuern. Besonders Ellen Özogül zeigte in dieser Phase viel Engagement am Kreis und bis zur Halbzeit setzte man sich auf 9:12 ab.

Dies war wahrlich kein sicheres Polster. Nach dem Seitenwechsel sollte es noch mal knapp werden. Durch eine Strafzeit war man zwei Minuten in Unterzahl und die Gastgeber nutzen ihre Chancen konsequent.  11:12 stand auf der Hallenanzeige und dem ein oder anderen wurde es schon ganz mulmig. Sollte das Spiel kippen? Sollte es so lasch weitergehen?

Das Team fand endlich mal den richtigen Weg und legte einen Zahn zu. Nach 45 Minuten hatten man eine sichere 9 Toreführung herausgespielt. Angefangen von der Torfrau Constanze Horst spielte man erfolgreich in der Abwehr und war einfach mal den Tick schneller als der Gegner. Sicher wurde der Ball in dieser Phase nach Vorne getragen und auch konsequent eingenetzt. Dies war einfach schön anzusehen. Doch es sollten noch weitere 15 Minuten folgen. Eine lange Zeit, wie sich dann herausstellte.

Eigentlich war alles klar, doch irgendwie wollte man es wohl bis zum Ende spannend gestalten. Besonders in den Schlussminuten nutzten die Hausherren immer wieder unnötige Fehlpässe des TSV´zu 100%igen Torgelegenheiten. Mit Tempogegenstößen holten die Hausherren Tor um Tor auf. Der Sieg des TSV war aber nicht mehr gefährdet, hätte aber deutlich höher ausfallen müssen.

Ende Gut – Alles Gut würde man sagen und konnte dem Trainer Frank Staudinger, der an diesem Tage nicht mit anreisen konnte, da er zur Prüfung der B-Lizenz in Hüttenberg weilte, diese freudige Nachricht überbringen.

Das Team wünscht Frank noch einen erfolgreichen Sonntag und drückt ihm alle Daumen für den 2. Prüfungstag. 

Am kommenden Wochenende trifft man dann im letzten Heimspiel auf die TG Friedberg.

Es spielten:

Im Tor: Constanze Horst.  Vanessa Wolf(1), Tamina Weißenfels(1), Katrine Gericke(5), Ellen Özogul(2), Theresa Wicke(12), Laura Glück(2), Laura Brück, Jessica Diehl(3), Jessica Hofmann(1),  Anke Buchholz(4) und Kim Tüscher.