Damen I des TSV Griedel unterliegen im Spitzenspiel mit 26:27

Frauen II des TSV Griedel siegen gegen den Tabellenführer
25.11.2012
TSV Griedel veranstaltet YOGA&ICH Workshop
26.11.2012

Damen I des TSV Griedel unterliegen im Spitzenspiel mit 26:27

Nach einem nicht hochklassigen, aber dramatischen Spiel unterlagen die Damen I des TSV Griedel dem neuen Tabellenführer der BOL, der HSG Herborn/Seelbach, mit 26:27. Am Anfang sah noch alles nach einem engen, aber guten Verlauf aus. Auf das 2:3 mit Toren von Verena Bauerbach und Nina Luh nach 4 Minuten ließen die Griedeler Damen konzentrierte 6 Minuten folgen, deren Ergebnis dank guter Abwehrarbeit ein 6:3-Zwischenstand war.

Die Tore erzielten dabei Katarina Dietz, Nina Luh, Verena Bauerbach per Siebenmeter und Lena Wawrzinek. Leider drehte der Gegner diese Situation direkt und ließ seinerseits einen 4:0-Lauf folgen. Dem Ausgleich von Nina Luh folgten 2 Tore der Gäste zum 7:9 in der 16. Minute. Nach 18 Minuten hatte Madeléne Dietz mit zwei Rückraumschüssen wieder auf ein Tor heran gebracht. Nun ging es 5 Minuten lang hin und her, ohne dass ein Team erfolgreich abschließen konnte. Die Spannung war riesig! Ein Hüftschuss der Gäste brachte leider das nächste Tor, das aber postwendend von Verena Bauerbach per Siebenmeter beantwortet wurde. So stand es nach 24 Minuten 10:11, und die ganze Halle fragte sich, wie es weiter gehen würde. Leider waren es die Griedelerinnen, die jetzt merklich nach ließen, sowohl in der Abwehr als auch im Angriff. Die Gäste brachten einen weiteren 4:0-Lauf zustande und führten 90 Sekunden vor der Halbzeit 10:15. Ein Tempogegenstoß abgeschlossen durch Madeléne Dietz und ein weiteres Gegentor brachten den 11:16-Halbzeitstand.

In der Halbzeit muss Trainer Burkhard Dilges die Nerven seiner Schützlinge recht gut getroffen haben, denn der Wille war wieder erkennbar. Die Mädels kämpften sich jetzt mit viel Geduld wieder zurück ins Spiel. Nach 37 Minuten war bei Toren von Verena Bauerbach (3) und Mona Krausgrill und einem 15:19 zwar erst ein Tor aufgeholt, aber die nächsten Minuten gehörten wieder einmal den heimischen Damen. 4 Tore in Folge durch Verena Bauerbach (2), Lena Wawrzinek und Nina Luh bedeuteten in der 42. Minute den 19:19-Ausgleich. Nun war alles wieder offen, die Spannung nicht zu steigern! Die Gäste legten wieder zwei Tore vor, aber Verena Bauerbach, Nina Luh und Katarina Dietz sorgten in der 46. Minute sogar wieder für eine Führung der Gastgeber. Es folgten nun Ausgleich und wieder Führung für Griedel bis zum 24:23 in der 51. Spielminute (Tore durch Madeléne Dietz und Elena Schneider). Dem 24:24 konnte Griedel nicht antworten, sondern die HSG-Damen gingen wieder mit einem Tor in Front. Verena Bauerbach konnte mit einem weiteren verwandelten Siebenmeter den Ausgleich zum 25:25 nach 55 Minuten herstellen. Die Gäste gingen durch ihre sehr sichere Siebenmeterschützin wieder in Führung, Jessica Ohrisch glich per Siebenmeter nach exakt 59 Minuten aus. Wieder per Siebenmeter gingen die Gäste 30 Sekunden vor Schluss in Führung. Die Mädels versuchten alles. Mit der Schlusssirene landete der Ball auch noch einmal im Gästenetz, der Treffer wurde aber nicht mehr gegeben. So endete dieses sehr spannende Spiel mit 26:27, was die Gäste zur Tabellenführung brachte.

Fazit: Auf Griedeler Seite stimmte der Kampf, die Trefferquote (26 Tore bei 24 „freien“ Fehlwürfen). Mit ins Gewicht fielen sicher auch die 6 sicher verwandelten Gästesiebenmeter, da Torfrau Jasmin Scheffer normal mindestens einen hält.

Am Sonntag, den 09.12., steht das spannende Derby gegen die Damen I der HSG K/P/G/Butzbach an. Alle Beteiligten freuen sich sicher auf viele Zuschauer und eine tolle Stimmung, wenn es ab 15.15 Uhr auf Torejagd geht!

TSV Griedel: Jasmin Scheffer im Tor, Elena Schneider (1), Lena Wawrzinek (2), Sabrina Fuchs, Jessica Ohrisch (1/1), Mona Krausgrill (1), Katarina Dietz (2), Annabell Hofmann, Luisa Pausch, Madelene Dietz (4), Verena Bauerbach (10/5) und Nina Luh (5).