TSV Griedel trifft in der Butzbacher Sporthalle auf die TSF Heuchelheim

Hofverkauf – Hoffest
23.11.2012
TSV Griedel mit einem Arbeitssieg gegen Heuchelheim erfolgreich
25.11.2012

TSV Griedel trifft in der Butzbacher Sporthalle auf die TSF Heuchelheim

Am 12. Spieltag der HH-Bezirksoberliga ist mit der TSF Heuchelheim der Absteiger aus der Landesliga zu Gast in der Butzbacher Sporthalle. Anpfiff ist heute Abend um 19.30 Uhr. Bis vor zwei Jahren spielte die TSF Heuchelheim noch in der Oberliga Hessen. Nach dem Abgang der fast kompletten Mannschaft kam 2011 der Abstieg in die Landesliga und nach der  Saison 2011-2012 stieg die Mannschaft ohne Punktgewinn in die Bezirksoberliga ab.

Die sportliche Leitung um Männerwart Thorsten Steinmüller übernahm 2010 ein schweres Erbe und musste seitdem viel Aufbauarbeit leisten. Mit dem neuen Trainer Wilfried Weber hat sich die Mannschaft in der Bezirksoberliga stabilisiert und verfügt mit 9:9 Punkten über ein ausgeglichenes Punktekonto. In den bisherigen Spielen war die Mannschaft immer auf Augenhöhe mit dem jeweiligen Gegner. Der verlängerte Arm von Trainer Wilfried Weber auf dem Spielfeld ist Spielmacher und Goalgetter Daniel Bley (57 Tore), der wegen einer Sperre nicht in allen Spielen zur Verfügung stand. Von der HSG Münzenberg/Gambach wechselte Christopher Pangborn (43 Tore) nach Heuchelheim und war sofort eine Verstärkung. Der großgewachsene Michael Mika (30 Tore), der 2011 von Aßlar gekommen ist, sorgt für Gefahr aus dem Rückraum. Weitere Leistungsträger sind Rechtsaußen Dennis Weber (25 Tore) und Jan Hüttenberger (22 Tore). Auswärts musste Heuchelheim bisher nur zwei knappe Niederlagen bei den Top Teams aus Wettenberg und Florstadt hinnehmen, siegte beim starken Aufsteiger in Nidda und holte einen Punkt in Rechtenbach. Am letzten Wochenende musste die Mannschaft von Trainer Michael Zehner die erste Niederlage hinnehmen. Der TSV Griedel verlor mit 33:36 Toren bei der HSG Wettenberg II. Unter der Woche wurden die Fehler, die zur Niederlage führten, deutlich angesprochen und abgearbeitet. Trainer Michael Zehner muss heute Abend auf Jan Leister verzichten. Frederic Noll ist wegen seiner roten Karte in Wettenberg gesperrt. Daniel Müller und Simon Lingenberg stehen nach überstandener Krankheit wieder zur Verfügung. Trainer Michael Zehner wird noch kurzfristig zwei Spieler in den Kader berufen. Die Mannschaft muss an die starke Leistung der ersten Spielhälfte in Wettenberg anknüpfen. Im Angriff müssen wieder zusammen spielerische Lösungen gefunden werden, das Einzelspiel darf nicht übertrieben werden, damit die Mannschaft wieder in die Erfolgsspur findet. Die Zurich Versicherung Kaiser&Rausch aus Friedberg hat heute Abend den Sektstand wieder geöffnet und lädt alle weiblichen Zuschauer zu einem Glas Sekt ein. Die 2. Mannschaft des TSV Griedel trifft um 17.30 Uhr in der Butzbacher Sporthalle auf die SG Rechtenbach II. Gegen den Tabellennachbarn in der Bezirksliga B wird das Trainerteam Holger Weisel und Rolf Weckmann wieder auf den einen oder anderen A-Jugendspieler zurückgreifen. Davor um 15.45 Uhr empfängt unsere 3. Mannschaft die TSF Heuchelheim II, die mit 10:2 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz liegt und einer der Meisterschaftsfavoriten in der Bezirksliga C ist. Neuzugang Thomas Müller wird sein Debut geben und nach einer längeren Auszeit kommen Valon Nuradini, Nick Stolte und Oliver Göckel zu ihren ersten Saisoneinsätzen. Nach seiner Verletzung wird auch Sebastian Schmandt zur Verfügung stehen. Die männliche A-Jugend des TSV Griedel, die mit 14:0 Punkten die Tabelle der Bezirksoberliga anführt, eröffnet am Samstag um 14.00 Uhr gegen die HSG Wetzlar/Garbenheim den Handballtag in der Butzbacher Sporthalle.

 

TSV Griedel: Uwe Bonn und Björn Finholdt im Tor, Ziad Rejab, Daniel Müller, Timm Weiß, Björn Scheurich, Moritz Bambey, Marvin Grieb, Artan Nuradini, Michel Stolte, Simon Lingenberg und Sebastian Eichler

 

TSF Heuchelheim: Erik Schlesinger und Sascha Winter im Tor, Daniel Bley, Fehmin Kaplan, Jan Hüttenberger, Christopher Pangborn, Johannes Wenzel, Michael Mika, Dominik Reindl, Sascha Hofmann, Paul Lhotak, Jan Wittwer, Lukas Wingefeld, Dennis Weber und Adrian Hellwig